Zwei Deutsche wurden in Spanien im Zusammenhang mit der Tötung eines DJs bei einer illegalen Party festgenommen

Die Polizei hat zwei Deutsche festgenommen, weil sie angeblich den Schuss abgefeuert haben, der den DJ in Spanien, getötet hat. Nach Angaben der Polizei wollten beide Männer das Land vor ihrer Festnahme verlassen. Die Ermittlungen dauern an und weitere Verhaftungen sind in diesem Fall möglich.

In der spanischen Küstenstadt Marbella spielte ein DJ auf einer illegalen Party Musik, als er mit einem Schuss in den Hals getötet wurde. Am Montag wurde seine Leiche von der Polizei in der inzwischen leeren Villa gefunden, die für die Party angemietet worden sein soll.

Im Zusammenhang mit der Ermordung des 40-jährigen Mannes wurden etwa 36 Stunden nach dem Verbrechen in Málaga im Süden des Landes zwei Deutsche von der Polizei festgenommen. Nach Angaben der Polizei wollte das Duo vor der Verhaftung aus dem Land fliehen.

Nach offiziellen Angaben hatte die Tat am Montagabend in einer Villa im luxuriösen Badeort Marbella stattgefunden. Obwohl die Umstände des Mordes immer noch als unklar gelten, könnte der Spanier auch versehentlich gestorben sein.

Die Berichte behaupten, dass der DJ auf seiner Kanzel tödlich in den Hals getroffen wurde, anscheinend von einem Abpraller durch eine Gipswand. Er wurde von der Nationalen Polizei in der Villa gefunden, aber die anderen Partygäste waren nirgends zu sehen.

Andere Verdächtige sollen ebenfalls aus dem Haus geflohen sein, weshalb weitere Verhaftungen nicht ausgeschlossen werden können. Die Policia Nacional teilte mit, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind und der 30-jährige Deutsche wegen Mordes untersucht wird.

Der Hauptverdächtige soll das Opfer erschossen haben und wird wegen Mordes, der unterlassenen Hilfeleistung und illegalem Waffenbesitz angeklagt. Der zweite festgenommene Mann (28) wurde beschuldigt, ihn vertuscht zu haben.

Zunächst wurde nicht bekannt gegeben, woher die beiden Verdächtigen in Deutschland kamen. Es ist auch noch nicht bekannt, ob sie in Spanien lebten oder als Touristen eingereist waren.

Policia Nacional hat auch ein Video auf Twitter geteilt, in dem der mutmaßliche Täter und sein Mitwisser festgenommen und zu den Polizeiautos gebracht werden. 

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Ähnliche Artikel
Köln: Ehemann entschuldigt sich, nachdem er das Auto seiner Frau verbrannt hat, weil sie ihm die Intimität verweigert hat
Europa Mar 27, 2021
Köln: Ehemann entschuldigt sich, nachdem er das Auto seiner Frau verbrannt hat, weil sie ihm die Intimität verweigert hat
Deutsche Polizei fasst Einbrecher mit Hilfe einer Wurst zehn Jahre nach dem Verbrechen
shutterstock
Europa Mar 11, 2021
Deutsche Polizei fasst Einbrecher mit Hilfe einer Wurst zehn Jahre nach dem Verbrechen
BILD: Sabine-"Cold Case" von 1993 — Polizei verhaftet den Mörder
Getty Images
News Jan 21, 2021
BILD: Sabine-"Cold Case" von 1993 — Polizei verhaftet den Mörder
Polizei in Köln hat Hundewelpen aus Kühlschrank befreit: Ermittlungen dauern noch an
twitter.com/polizei_nrw_k
Entertainment Dec 05, 2020
Polizei in Köln hat Hundewelpen aus Kühlschrank befreit: Ermittlungen dauern noch an