logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Älteres Ehepaar wird von einer Katze zu einer schwarzen Tasche geführt und sieht eine winzige Hand darin stecken - Story des Tages

Maren Zimmermann
22. Mai 2022
22:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein älteres Ehepaar war auf einem Spaziergang in der Stadt unterwegs, als eine Katze ihre Aufmerksamkeit auf eine schwarze Tasche lenkte. Zu ihrer Überraschung sahen sie eine winzige Hand darin, die sie in Panik versetzte.

Werbung

Jeffrey und Pamela sind in ihren 70ern und seit 50 Jahren verheiratet. Sie hatten in ihrem langen Leben viel Geld gespart, da sie beide hart gearbeitet und nur für sich selbst ausgegeben hatten, weil sie keine Kinder hatten.

Obwohl sie gerne Kinder gehabt hätten, hatten sie mit Unfruchtbarkeit zu kämpfen und konnten aufgrund ihrer vollen Terminkalender kein Adoptionsverfahren abschließen. Als sie älter wurden, haben sie stattdessen ihre Liebe und Fürsorge ineinander gesteckt.

Jeffrey und Pamela genossen einen Spaziergang im nahe gelegenen Park. | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Tages gingen Jeffrey und Pamela im Park spazieren und diskutierten darüber, was sie mit ihrem Geld machen würden. Obwohl sie schon einige Ausflüge geplant hatten, hatten sie immer noch eine Menge übrig.

Als sie den Weg entlanggingen, blieb eine schwarze Katze direkt vor ihnen stehen. Sie miaute laut und stand da und versperrte ihnen den Weg. Pamela bückte sich, um ihn zu streicheln. "Was für ein süßes Kätzchen", sagte sie.

Pamela wollte die Katze mit dem Taco füttern, den sie gerade gekauft hatte, aber sie rannte weg und schaute zurück, als ob sie sie auffordern wollte, ihr zu folgen. Sie lief der Katze hinterher, und Jeffrey folgte ihr sofort.

Werbung

Das Paar erkannte sofort, dass die Katze versuchte, sie irgendwo hinzuführen. Sie blieb vor einem Baum stehen, unter dem eine große schwarze Tasche lag.

Die Katze miaute erneut und begann, vorsichtig an der Tasche zu kratzen, um ein Loch hineinzustupsen. Sofort streckte sich eine kleine Kinderhand aus und tauchte aus dem Loch in der Tasche auf. "Ist... ist das das, was ich denke, dass es ist, Jeff?", fragte Pamela ihren Mann.

Eine schwarze Katze hat versucht, Jeffrey und Pamela auf sich aufmerksam zu machen. | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie näher kamen, hörten sie plötzlich gedämpftes Weinen und die Tasche begann sich hin und her zu bewegen. Pamela warf einen Blick darauf und sah ein neugeborenes Baby. "Oh je!", rief sie schockiert aus, als sie es sah. "Das arme Kind!"

"Jeffrey, halte meine Tasche. Ich muss das Baby rausholen, bevor es erstickt", sagte Pamela und warf ihrem Mann die Tasche zu. Sie riss die Tasche auf und nahm das Baby in ihre Arme. "Wie kann man nur so etwas tun?", weinte sie, während sie versuchte, das weinende Baby zu trösten.

Während Pamela damit beschäftigt war, das Kind zu beruhigen, rief Jeffrey den Notruf. Bald darauf wurde das Baby ins Krankenhaus gebracht, während Jeffrey und Pamela bereitwillig zum Verhör auf die Polizeiwache gingen.

Werbung

Die Polizei untersuchte den Fall schnell und konnte dank der Überwachungsvideos des Parks die Mutter des Kindes als eine 19-jährige Waise namens Lily identifizieren. Das Mädchen war so arm, dass sie das Kind nicht selbst aufziehen konnte. Sie hatte gehofft, dass jemand das Kind im Park finden und es bei sich aufnehmen würde.

Pamela war untröstlich, als sie ein neugeborenes Baby in der Tasche fand. | Quelle: Pexels

Werbung

Das kleine Baby namens Joey wurde bei einer Pflegefamilie untergebracht. Seine Pflegeeltern waren sehr nett und erlaubten Besuchern, ihn zu besuchen und Pamela und Jeffrey kamen oft vorbei, um zu sehen, wie es dem kleinen Jungen ging.

Eines Tages trafen sie dort auf Lily. Sie hatte Mühe, ihr weinendes Baby zu beruhigen und wusste nicht, wie sie seine Windeln richtig wechseln sollte. "Lass mich dir helfen, Schatz", bot Pamela an. Die junge Mama willigte ein, denn es fiel ihr schwer.

"Ich habe noch nie Windeln gewechselt, weil ich noch nie Kinder hatte, verstehst du? Wie du lerne auch ich noch. Mit meinen 70 Jahren weiß ich jetzt, was es heißt, glücklich zu sein - sich um ein Kind zu kümmern, macht so viel Freude", schwärmte sie, während sie dem Kind vorsichtig neue Windeln anlegte.

Werbung

An diesem Tag erfuhren Jeffrey und Pamela, dass das Gericht der jungen Mutter die elterlichen Rechte entziehen würde, sollte sie nicht ausreichend nachweisen, dass sie das Kind in einem guten Umfeld großziehen könnte. Joey würde im Pflegesystem bleiben, bis ihn jemand adoptieren würde.

Das Baby wurde bei einer Pflegefamilie untergebracht, während die Polizei gegen seine Mutter ermittelte. | Quelle: Pexels

Werbung

Die Nachricht machte das ältere Ehepaar traurig. Joey war ihnen ans Herz gewachsen und sie fühlten sich schrecklich für seine junge Mutter, die ihr Kind liebte, aber keine Mittel hatte, es aufzuziehen. In diesem Moment wussten Jeffrey und Pamela, wohin ihr Erbe nach ihrem Tod gehen würde.

Nachdem sie mit Lily gesprochen hatten, erfuhren Jeffrey und Pamela, dass es ihr einziger Wunsch war, eine Familie zu haben. Mit diesem Wissen adoptierten sie sie und zogen Joey als ihren Enkel auf. Sie nahmen auch die Katze, die den kleinen Joey gerettet hatte, bei sich auf und wurden eine glückliche Familie.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Jedes Kind hat eine Chance auf Leben verdient. Babys bitten nicht darum, auf die Welt gebracht zu werden. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder eine gute Chance im Leben bekommen, sei es bei ihnen selbst oder bei einer anderen Familie, die bereit ist, sich um das Baby zu kümmern und die Verantwortung dafür zu übernehmen.
  • Es ist nie zu spät, eine Familie zu gründen. Jeffrey und Pamela wollten schon lange eine Familie gründen, hatten aber nie die Chance dazu, bis sie in ihren 70ern Joey und Lily kennenlernten. Es ist nie zu spät, neu anzufangen und neue Erinnerungen mit deinen Liebsten zu schaffen.

Teile diese Geschichte mit deinen Liebsten. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag verschönern.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über einen armen Jungen, der sich im Wald verirrt und ein verlassenes altes Haus entdeckt, in dem ein Baby weint.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung