Über AM
MedienTV

07. August 2021

Ruth Maria Kubitschek wurde 90 Jahre alt: Das aktuelle Leben der "Das Erbe der Guldenburgs"-Darstellerin

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Ruth Maria Kubitschek wird 90 Jahre! Aus diesem Anlass werfen wir einmal einen Blick auf das aktuelle Leben der Schauspielerin.

Diesen Montag wurde Ruth Maria Kubitschek 90 Jahre alt. Aus der Öffentlichkeit hat sie sich schon seit einigen Jahren zurückgezogen. Obwohl sie schon seit längerem nicht mehr im Rampenlicht steht, erinnern sich viele Zuschauer noch an sie als "Spatzl".

Viele Fernsehzuschauer können sich auch heute noch an "Das Erbe der Guldenburgs" erinnern. Dort verkörperte Kubitschek die Rolle der "Margot Balbeck". 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

EIN RUHIGER LEBENSABEND

Nun genießt sie ihren Lebensabend fernab der Öffentlichkeit. 2018 verkündete sie offiziell ihren Rückzug und sagte:

"Ich werde keine Interviews mehr geben"

Wird geladen...

Werbung

Ihr fortschreitendes Alter sehe sie selbst als Gnade an und fügte hinzu, wie zufrieden sie mit ihrem Leben ist. Sie

verriet

:

"Ich habe ein wunderbares, reiches Leben. Es ist schön, alt zu werden"

Ihrem Rückzug aus der Öffentlichkeit ging jedoch auch ein beruflicher Rückzug zurück. Bereits 2013 beendete Kubitschek ihre Karriere als Schauspielerin.

Wird geladen...

Werbung

Zuvor war sie noch in dem Kinofilm "Frau Ella" zu sehen und konnte noch einmal an der Seite ihrer Kollegen August Diehl und Matthias Schweighöfer stehen. Sie erhielten den Filmpreis Jupiter für ihre Arbeit.

KUBITSCHEKS WERDEGANG

Kubitschek kam am 2. August 1931 in Komotau (Tschechien) als eines von insgesamt vier Kindern zur Welt. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs hin floh ihre Familie nach Deutschland und ließ sich in Sachsen-Anhalt nieder.

Kubitschek besuchte in Halle an der Saale und Weimar die Schauspielschulen und verfolgte ihren Lebenstraum, Schauspielerin zu werden. 

Wird geladen...

Werbung

1959 blieb sie im Westen, nachdem sie dort einen Job am Theater bekam. Das bedeutete für die Schauspielerin jedoch, auch ihren Mann, den Regisseur Götz Friedrich, in der DDR zurückzulassen. Das Paar, das zusammen einen Sohn namens Alexander hat, ließ sich 1963 scheiden. 

Wird geladen...

Werbung

Berühmt wurde Kubitschek dann in den 60er-Jahren und war immer öfter im Fernsehen zu sehen. Der Höhepunkt ihrer Karriere sollte dann in den 80er-Jahren kommen, als sie mit dem Filmemacher Helmut Dietl zusammenarbeitete.

Mit "Monaco Franze" aus dem Jahr 1983 kam der Auftakt. Die Serie ist mittlerweile ein Klassiker unter den Komödien geworden. In "Kir Royal" spielte Kubitschek anschließend die Rolle der Verlegerin von "Baby Schimmerlos". 

Wird geladen...

Werbung

Doch es sollte der Job sein, den sie danach ergatterte, der auch heute noch unzertrennlich mit ihr verbunden ist. "Das Erbe der Guldenburgs" bot ihr die nächste Hauptrolle und brachte ihr großen Ruhm ein.

Es schien jedoch, dass all der Ruhm und Erfolg ihren Preis forderten. Es wurde der erfolgreichen Schauspielerin zu viel. Sie packte auf der Spitze ihres Erfolges ihre Taschen und ließ sich in einer kleinen Schweizer Gemeinde in der Nähe des Bodensees nieder, berichtet der "Berliner Kurier". 

Dort erweiterte die begabte Schauspielerin ihren Horizont und widmete sich anderen kreativen Beschäftigungen. Sie schrieb Bücher und ging unter die Autoren. Zu ihren Werken zählen Sachbücher und Romane. ("Anmutig älter werden", "Im Fluss des Lebens"). Zudem widmete sie sich ihrer Malerei und ihrem Hobbygarten. Auch der Esoterik soll sie sich gewidmet haben, heißt es.

Wird geladen...

Werbung

Sie pendelte eine ganze Zeit lang zwischen der Schweiz und Berlin hin und her, wo sie immer wieder Auftritte hatte. Ihr langjähriger Lebenspartner Wolfgang Rademann, ein erfolgreicher Produzent, lebte dort. Er war vor allem an den Projekten "Die Schwarzwaldklinik" und "Das Traumschiff" tätig. Das Paar führte bis 2016 eine Fernbeziehung. Dann starb Rademann. 

Wird geladen...

Werbung

Auch über ihren eigenen Tod soll sich Kubitschek schon Gedanken gemacht haben. Sie wünsche sich eine Urne unter einem Baum in ihrem geliebten Garten, heißt es Medienberichten zufolge. 

Wird geladen...

Werbung

Traurigkeit möchte sie hingegen nicht. Sie möchte, dass sie mit einem Lachen verabschiedet wird und sagte:

"Ich liebe meinen Garten. Ich möchte keinen Gottesdienst in der Kirche, sondern ein lustiges Fest mit Familie und Freunden in meiner Gartenlaube"

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung