Leben

18. Dezember 2020

"Kinder an Weihnachten zu verwöhnen ist falsch:" Mutter gibt zu Weihnachten 8.800 Euro für sich aus

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine Mutter von drei Kindern hat bekannt gegeben, dass sie ihren Kindern dieses Jahr keine Weihnachtsgeschenke geben wird - weil sie stattdessen 8.800 Euro für sich selbst ausgibt.

Die 38-jährige Carla Bellucci, sagt, es sei ihr egal, ob die Leute sie als egoistisch bezeichnen - da sie glaubt, dass ihre 15-jährige Tochter Tanisha  und der 13-jähriger Sohn Jayden ihr eigenes Geld in den sozialen Medien verdienen sollten.

Werbung

Die Mutter, die sich zuvor eine Nasen-OP durch vorgetäuschte Depressionen beschafft hatte, betrachtet ihre "keine Geschenke für Covid-Weihnachten"-Politik , als eine wichtige Lektion fürs Leben - und als eine großartige Chance, sich selbst zu verwöhnen. Carla aus Hitchin, Herts, hat vor dem 25. Dezember hat sich Botox und verschiedene Füllstoffe gespritzt, Maniküre und Gesichtsbehandlungen gemacht, neue Kleidung und Schuhe besorgt.

Werbung

Sie sagt, ihr sei es egal, dass ihre Kinder die Türen ihrer Zimmer zuschlagen, weil der Stress während des Lockdowns bedeutet, dass sie die Chance verdient, sich selbst zu verwöhnen. In einem exklusiven Interview für die "Fabulous" - Kolumne des britischen Magazins “The Sun” sagt Carla: "Es ist mir egal, ob mich die Leute als verwöhnt oder egoistisch bezeichnen. Ich weiß, dass ich meinen Kaufrausch von 8.800 Euro verdient habe."

Werbung

Laut Carla ist Kinder an Weihnachten zu verwöhnen einfach nur falsch. Sie fügt hinzu: "Ich denke, Eltern, die ihre Kinder dieses Jahr verwöhnen, sind Heuchler. Ich bin eine brillante Mutter und benutze Covid-Weihnachten als eine Lebenslektion."

"Ich möchte, dass meine Kinder Social-Media-Stars sind, und wenn sie dieses Jahr keine Geschenke bekommen, lernen sie, Geld für sich selbst zu verdienen. Lockdown hat mich gestresst, also muss ich mich verwöhnen. Ich habe den Kindern im Laufe der Jahre immer schöne Dinge zu Weihnachten gekauft. Es ist jetzt Mama-Zeit," erklärt Carla.

Werbung

Die alleinerziehende Mutter, deren ältestes Kind nicht bei ihnen lebt, argumentiert, dass Mütter sich an die erste Stelle setzen müssen - um zu verhindern, dass ihre Männer von Zuhause weglaufen. Sie sagt:

"Ich denke, Mütter, die ihre Kinder verwöhnen und kein Geld für sich selbst ausgeben, lassen sich normalerweise gehen. Deshalb werden sie geschieden und ihre Partner suchen sich jemanden anderen aus. Niemand will eine schaumige Mama, man muss daran arbeiten, gut auszusehen, und Mütter, die ihre Kinder verwöhnen, tun es nicht."

Werbung

Carla sorgt dafür, dass ihr das nicht passiert. Der "Mami-Blowout" hat zu Spannungen im Haus geführt, aber Carla ist das egal und sie hält an ihren Waffen fest. Sie fügt hinzu: "Tanisha hat mir gesagt, dass ich verwöhnt bin und Jayden spricht mit mir nicht."

Die Kinder wollten Nike Air Force Turnschuhe, neue Laptops, neue Smartphones, Kleidung und Xbox-Konsolen. Aber Carla sagt, dass sie das Glück haben werden, eine Karte zu bekommen und stattdessen die Gelegenheit nutzen sollten, ihre Mutter zu verwöhnen. Sie unterrichtet ihre Kinder zu Hause, bringt ihnen aber bei, wie man ein TikTok- und Instagram-Star wird, anstatt sich an den herkömmlichen Lehrplan zu halten.

Werbung

"Es klingt hart, aber ich weiß, dass sie sich in ihren Social-Media-Feeds sehr bemühen um Werbeaktionen verdoppeln, genau wie die Kardashians und Kylie Jenner das tun. Deshalb betrachte ich mich als eine Super-Mutter, weil ich sie inspiriere", kommt Carla zu einem Fazit.

Im Jahr 2019 löste Carla nationale Empörung aus, indem sie zugab, Depressionen vorgetäuscht zu haben, um eine Schönheits-OP für ihre Nase kostenlos zu bekommen.

Werbung