logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Jahre nach dem Tod des Künstlers wird sein Sohn obdachlos und findet sein Gemälde in einem Müllcontainer - Story des Tages

Maren Zimmermann
29. Apr. 2022
16:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Alex hat ein Bild, das sein Vater Matthew im Wohnzimmer aufgehängt hatte, immer gehasst. Also warf er es weg, als der ältere Mann starb, und vergaß es. Jahre später verlor er bei einem Skandal alles, auch sein Haus, und entdeckte das Gemälde in einem Müllcontainer. Erst da verstand er die wahre Bedeutung des Bildes.

Werbung

Matthew war ein Künstler, der, wann immer möglich, Gemälde in Auftrag gab. Doch sein Haupteinkommen bestand aus einem Nachtjob als Reinigungskraft in einem Restaurant und einem Teilzeitjob als Bauarbeiter an den Wochenenden.

Seine Frau Molly blieb zu Hause, um die fünf Kinder zu erziehen, und konnte ihm nicht mit den Rechnungen helfen. Aber beide taten ihr Bestes für ihre Familie, und die Kinder waren gute Schüler, gute Sportler und gesund, was sich alle Eltern am Ende des Tages wünschen. Trotz ihrer finanziellen Einschränkungen haben sie sich in allem hervorgetan.

Er entdeckte das alte Gemälde in einem Müllcontainer. | Quelle: Shutterstock

Er entdeckte das alte Gemälde in einem Müllcontainer. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Eines Tages malte Matthew ein bestimmtes Bild und hängte es in ihrem Wohnzimmer auf. Es war ein wunderschönes Porträt, das für viel Geld verkauft werden würde, aber er hatte nicht die Absicht, es zu verkaufen. Ihr ältester Sohn Alex fragte sich immer, warum er es nicht zu Geld machen wollte, weil er es für eine Verschwendung hielt, aber sein Vater blieb hartnäckig.

Als die Kinder älter wurden, hatte Molly mehr Zeit und bekam einen Job, sodass mehr Geld hereinkam. Schließlich eröffnete Matthew eine Kunstwerkstatt, in der er Kurse und spezielle Vorträge anbot, die aufgrund seines Talents unglaublich populär wurden. Schließlich gaben immer mehr Kunden Gemälde bei ihm in Auftrag, und die Familie musste sich nicht länger abmühen.

Werbung

Sie kauften ein größeres Haus, damit die Kinder ihren eigenen Platz haben konnten. Als sie in das neue Haus einzogen, schlug Alex vor, das alte Gemälde wegzuwerfen, aber sein Vater weigerte sich aus einem seltsamen Grund.

"Nein, mein Sohn. Dieses Bild kommt mit ins neue Haus und wird im Wohnzimmer ausgestellt, wo es jeder sehen kann", warf Matthew ein und betrachtete das Gemälde.

Matthew wollte das Gemälde trotz der Proteste seines Sohnes nicht verkaufen. | Quelle: Pexels

Matthew wollte das Gemälde trotz der Proteste seines Sohnes nicht verkaufen. | Quelle: Pexels

Werbung

"Aber Vater, du könntest es doch einfach verkaufen. Ich glaube, wir müssen neu anfangen. Mach ein neues, das wir im neuen Haus aufhängen können. Wir müssen die Vergangenheit vergessen", beharrte Alex, aber Matthew schüttelte erneut den Kopf.

"Eines Tages wirst du es verstehen", sagte Matthew, schaute seinen Sohn an und klopfte ihm leicht auf die Schulter.

Er hängte das Bild im Wohnzimmer auf, wie er es versprochen hatte. Alex half ihm auch dabei, obwohl er das Bild nicht mochte. Er verstand immer noch nicht, warum sein Vater so darauf fixiert war.

Leider starb Matthew, kurz bevor Alex mit seinem Studium anfing, und der junge Mann war so am Boden zerstört, dass er das Bild nach der Beerdigung nahm und in den Müll warf. Seine Mutter ließ ihn gewähren, weil sie wusste, wie schrecklich er sich fühlte, und auch die anderen Geschwister verstanden es.

Werbung
Alex wurde Architekt und war noch erfolgreicher als sein Vater. | Quelle: Pexels

Alex wurde Architekt und war noch erfolgreicher als sein Vater. | Quelle: Pexels

Sie vergaßen es für eine lange Zeit und versuchten, so gut es ging, weiterzumachen.

***

Werbung

Nach Matthews Tod kümmerte sich Molly um seine Werkstatt, und die Familie verdiente weiterhin gutes Geld. Alex ging auf die Uni und wurde Architekt. Er war in der Stadt genauso bekannt wie sein Vater. Aber in seinem jungen Alter war er sogar noch erfolgreicher.

Er hatte eine tolle Wohnung in der Innenstadt und arbeitete nach der Universität mehrere Jahre lang unermüdlich. Doch sein erstaunliches Leben nahm bald eine schreckliche Wende.

Ein Skandal brach aus, und er wurde der Korruption beschuldigt. Bis sein Name reingewaschen war, war sein Ruf in der Branche zerstört. Er konnte keine Arbeit mehr finden und beschloss, an der Volkshochschule Wirtschaft zu studieren, um seine Karriere zu ändern. Aber seine Ersparnisse gingen zur Neige.

Werbung

Schließlich beschloss sein Vermieter, den Mietvertrag für seine Wohnung nicht zu verlängern, weil er in den Nachrichten von ihm gehört hatte. Das war eine Katastrophe. Er verlor sogar sein Auto, weil er die Zahlungen nicht mehr leisten konnte. Aber er studierte weiter.

Er war zu stolz, um nach Hause zurückzukehren und wollte allein wieder fit werden. | Quelle: Pexels

Er war zu stolz, um nach Hause zurückzukehren und wollte allein wieder fit werden. | Quelle: Pexels

Werbung

Alex war zu stolz, um nach Hause zurückzukehren, obwohl er wusste, dass seine Mutter ihn willkommen heißen würde. Er schämte sich zu sehr, der Familie gegenüberzutreten, nachdem sein Name beschmutzt worden war, also antwortete er nicht mehr auf ihre Anrufe. Seine Geschwister versuchten, ihn zu erreichen, aber er mied auch sie. Er wollte aus seinem Loch herauskommen, bevor er zu ihnen zurückkehrte.

Als sein Vater berühmt geworden war und sie aus der Armut herauskamen, hatte er sich geschworen, dass er nie wieder so leben würde. Diese Situation hatte sein Ego beschädigt, und er musste die Scherben irgendwie auflesen. Aber auf eigene Faust.

Er wohnte an einem abgelegenen Ort unter einer kleinen Brücke in der Stadt und lernte mit seinem Telefon und Laptop. Wann immer er konnte, lud er es in öffentlichen Gebäuden oder in der Bibliothek der Uni auf und duschte jeden Tag in einem Fitnessstudio. Er verwendete die Adresse seiner Mutter, um sich für Kurse einzuschreiben.

Werbung

Eines Tages entdeckte er auf dem Rückweg zu seinem geheimen Versteck etwas Seltsames auf einem Müllcontainer. Es war eine Leinwand, auf der ein Bild zu sehen war, das er seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hatte.

Sein Vater hatte auf die Rückseite der Leinwand geschrieben. | Quelle: Pexels

Sein Vater hatte auf die Rückseite der Leinwand geschrieben. | Quelle: Pexels

Werbung

"Oh mein Gott", flüsterte er vor sich hin und griff nach dem Rahmen. Es war das Gemälde seines Vaters, und er hatte keine Ahnung, wie es in diesem Müllcontainer gelandet war, wo er es doch vor so vielen Jahren weggeworfen hatte. Aber er wurde von diesem Gedanken abgelenkt, als er die Leinwand umdrehte. Sein Vater hatte etwas geschrieben, das er vor Jahren nie gesehen hatte, obwohl er das Bild schon oft in der Hand gehabt hatte.

Er fing an zu weinen, als er an seinen Vater dachte, und er versprach sich, dass bald alles besser werden würde. Sein Vater und seine Mutter hatten sie mit harter Arbeit großgezogen, obwohl sie wenig bis gar kein Geld gehabt hatten und waren schließlich aus ihrer misslichen finanziellen Lage herausgekommen. Alex konnte es auch schaffen.

Werbung

Er würde sich seiner Familie wieder zeigen, wenn alles besser war, und er würde dieses Bild nie wieder loslassen. Sein Vater hatte es aus irgendeinem Grund gehütet, und jetzt wusste er, warum.

Also ging Alex mit der Leinwand in der Hand zurück zu seinem Versteck und betrachtete das Bild in der Nacht, während er seine Notizen durchging.

"Du hattest Recht, Vater", sagte er und drehte das Bild um, um die Inschrift seines Vaters zu sehen.

Sie lautete: "Es wird nicht immer so sein."

Alles klappte für Alex und er brachte das Gemälde an seinen rechtmäßigen Platz zurück. | Quelle: Pexels

Alles klappte für Alex und er brachte das Gemälde an seinen rechtmäßigen Platz zurück. | Quelle: Pexels

Werbung

Als es Alex wieder besser ging, nahm ihn seine Familie mit offenen Armen auf und war überrascht, als er das Bild ins Wohnzimmer seiner Mutter zurückbrachte. "Ich hätte es nie wegwerfen dürfen", sagte er ihnen. Seine Geschwister lächelten, obwohl er ihnen nichts von der Inschrift erzählte. Sie mussten sie eines Tages selbst finden.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Am Ende wird alles besser. Es mag wie ein Klischee klingen, aber letztendlich werden die Dinge besser, entweder durch harte Arbeit oder weil die Zeit sie weniger schmerzhaft macht.
  • Höre auf die Weisheit deiner Eltern. Manchmal tun Eltern unerklärliche Dinge, aber sie werden deutlicher, wenn du erwachsen bist und das Leben selbst erlebst.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Mann, der seine Ex-Schwiegermutter in der Nähe eines Müllcontainers gesehen hat.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Vater versteckt Brief von ihrem Freund an Tochter, sie findet ihn Jahre später – Story des Tages

04. März 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

14-jähriger Junge geht auf seinen armen alleinerziehenden Vater zu und sagt: “Papa, ich habe Mama gefunden” – Story des Tages

28. Februar 2022

Ehemann verspottet Ehefrau, während sie ihrer armen Mutter Geld gibt, bis sie sich an ihm rächt – Story des Tages

28. März 2022

Mann besucht nach 30 Jahren das Haus seiner verstorbenen Eltern und trifft einen Obdachlosen mit demselben Muttermal – Story des Tages

07. April 2022

Nach dem Tod ihres Vaters findet eine Frau sein Testament und erfährt, dass sie kein Anrecht auf sein Erbe hat - Story des Tages

29. Januar 2022

Frau erhält überhaupt keine Geschenke von ihrem Ehemann, bekommt das erste erst nach seinem Tod – Story des Tages

16. Mai 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

Frau hört, wie Sohn den armen Opa verspottet, der in altem Wohnwagen lebt – Story des Tages

13. Mai 2022

Brautvater trifft die Schwester des Bräutigams und erkennt die echte Mutter seiner Tochter – Story des Tages

21. Februar 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Kleines Mädchen im Waisenhaus wartet täglich mit Koffer vor der Tür auf den Vater, der versprochen hat, zurückzukehren - Story des Tages

26. März 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited