logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ehemann verlässt seine im Rollstuhl sitzende Frau und sieht sie mit einem anderen Mann im Park spazieren gehen - Story des Tages

Maren Zimmermann
10. Dez. 2021
20:25
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Ehemann verließ seine Frau und die Kinder kurz nach einem Unfall, aber ein paar Jahre später traf er sie in einem Park wieder. Das ehemalige Paar hatte nun ein neues Leben und der Ehemann fühlte sich schlecht, weil er seine Ex-Frau mit einem anderen Mann sah.

Werbung

Amelia Raymonds war ein sehr hübsches Mädchen, das es von Kindheit an gut hatte. Sie stammte aus einer Familie der Mittelschicht, die Wert auf formale Bildung legte. Als sie aufwuchs, glänzte sie in der Schule, was ihre Familie stolz machte.

Als Oberstufenschülerin und Studentin lief es für die Einser-Schülerin nicht schlecht. Sie hatte eine charmante Persönlichkeit und ein gutes Aussehen, das sich perfekt mit ihrer Intelligenz vertrug.

Amelia wurde von Bill im Stich gelassen, nachdem sie zum Rollstuhl verdammt worden war | Quelle: Shutterstock

Werbung

Auch ihr Liebesleben war fantastisch. Sie suchte sich oft den zurückhaltendsten Typen in der Klasse aus. Doch nach ihrer letzten Erfahrung, die nicht gut endete, beschloss Amelia, sich alle Optionen offen zu halten. Anstatt sich mit einem Streber zufrieden zu geben, wollte sie lieber einen aufgeschlossenen Mann.

Die junge Schönheit setzte sich einen Zeitplan, um ihre Ziele zu erreichen, und ihrer Meinung nach war es perfekt, zwei Jahre nach der Uni zu heiraten. Sie wollte in ihren 20ern Kinder haben und sich vor den meisten ihrer Freunde in ein Familienleben stürzen.

Zwei Monate vor ihrem Abschluss ging Amelia auf einen reinen Mädelsabend. Dort lernte sie ihren Traumprinzen Bill kennen. Er hatte alles, was sie sich von einem Mann wünschte, und zwei Minuten nach ihrem Gespräch wusste sie, dass er der Richtige war.

Kurze Zeit nach ihrem ersten Treffen wurden sie ein Paar. Bill fand Amelia klug und bezaubernd. Er hatte einen Job als Architekt und konnte sich eine Wohnung leisten.

Werbung

Der Junggeselle verschwendete keine Zeit, nachdem er sein Aschenputtel gefunden hatte. Fünf Monate nach Beginn ihrer Beziehung machte er ihr einen Heiratsantrag, und wie erwartet sagte sie "Ja!"

Sie waren eines der jüngsten Paare in der Nachbarschaft. | Quelle: Pexels

Werbung

Amelia und Bill ließen sich in Hamburg nieder. Sie waren eines der jüngsten Paare in der Nachbarschaft, und jeder bewunderte das junge Liebespaar.

Sie bekamen zwei Jungen und das Leben schien für die beiden sehr einfach, bequem und glücklich zu sein, bis Bill Jahre später seinen Job verlor. Sein Mitgefühl schwand und damit auch seine Toleranzgrenze.

Er schnauzte, schrie und fluchte jede Minute, meistens über seine Frau. Der ehemalige Architekt hörte nie auf Amelias Ratschläge; er hielt sie für unvernünftig und gab ihr die Schuld am Verlust seines Jobs.

Das ging so über Tage, Wochen, Monate, die bald zu Jahren wurden, aber Amelia war immer der Meinung, dass sie als Ehefrau die Aufgabe hatte, ihn in jeder Situation zu unterstützen. Also arbeitete sie leidenschaftlich in der Innenarchitektur und unterstützte weiterhin ihre Familie.

Werbung

Doch nach zwei Jahren begannen Bills Pessimismus und seine negative Einstellung sie zu belasten. Sie vertraute sich einer engen Freundin an, Rebecca, einer alleinerziehenden Mutter, die für ihre kleine Tochter sorgte.

"Becky, ich glaube, ich verliere langsam den Verstand", sagte Amelia.

Amelia atmete laut ein und aus und kam dann zu dem Schluss, dass es keinen Sinn hatte, ihren alleinstehenden Freund in ihre Eheprobleme einzuweihen. | Quelle: Pexels

Werbung

Die scheinbar besorgte Rebecca schaute ihre Freundin an. Sie sah jetzt blass aus und machte sich große Sorgen. Trotzdem fragte Rebecca: "Oh je, warum? Geht es um Bill? Oder um die Jungs? Du weißt doch, dass Jungs im Teenageralter ganz schön anstrengend sein können."

"Es ist alles wegen Bill. Er scheint mich ständig anzuschreien und zeigt nie Reue, wenn sich die Lage beruhigt hat. Er scheint in mir die Ursache für sein Elend und seine Arbeitslosigkeit zu sehen", antwortete Amelia.

Ihre Freundin war ein wenig erleichtert. Wenigstens schlug er sie nicht oder mied das Haus, also wich sie ihr schnell aus: "Meine Liebe, du musst wirklich Geduld haben. Du hast Glück, dass deine Kinder wenigstens einen Vater haben. Manche Leute haben es ja noch schlimmer", sagte sie in Anspielung auf ihre persönliche Tortur.

Amelia atmete laut ein und aus und kam dann zu dem Schluss, dass es keinen Sinn hatte, ihre alleinstehende Freundin in ihre Eheprobleme einzuweihen. "Manche haben es schlimmer, denke ich. Aber ich weiß, dass Bill nicht mehr der Mann ist, den ich geheiratet habe", sagte sie.

Werbung

Am Vorabend ihres 12. Hochzeitstages überlegte Amelia, ob sie ihren geliebten Mann zu einem Date ausführen sollte. Sie reservierte einen Tisch in einem exquisiten Restaurant und erzählte ihrem Mann davon, als sie nach Hause kam.

Amelia hat in einem exquisiten Restaurant eine Reservierung für ein Abendessen am Vorabend ihres Hochzeitstages vorgenommen | Quelle: Pexels

Werbung

Bill sah nichts Besonderes am Vorabend ihres Hochzeitstages, aber er willigte in das Angebot ein. Schließlich war es seine Frau, die die Rechnung begleichen würde. Die beiden stiegen ins Auto, fuhren zu dem Lokal und hatten eine scheinbar tolle Nacht.

Auf dem Heimweg sprach sie mit ihm über eine freie Stelle in einem Architekturbüro. Bill passte auf die Stellenbeschreibung, aber das Gehalt lag bei etwa 1000 Euro und war ihm nicht hoch genug.

Die beiden stritten sich eine Weile im Auto darüber. Schließlich fing Bill an, über seine Frau zu lästern. Er beschrieb sie mit abwertenden Adjektiven und fügte hinzu, dass er sein Leben - ihr Leben - im Griff habe.

"Du bist erbärmlich! Ich brauche deinen Rat nicht. Ich komme schon allein zurecht!", schrie er.

Das kam Amelia ziemlich unglaubwürdig vor, denn sie war der Meinung, dass sie sich nur aufrichtige Sorgen machte, zumal sie zwei schnell wachsende Söhne hatten und anfangen mussten, für ihr Studium zu sparen.

Werbung

Bevor seine Frau die Worte "Pass auf!" schreien konnte, raste ihr Fahrzeug auf die Corvette zu. | Quelle: Pexels

Irgendwann wurde der Streit hitzig, und Amelia beschloss, dass sie genug hatte. Als sie jedoch Bills ständiges Gezänk und seine rücksichtslose Fahrweise bemerkte, beugte sie sich seinen harschen Worten und rief einen Waffenstillstand aus.

Das verärgerte Bill, der sich herabgesetzt fühlte. Er nörgelte weiter, achtete nicht mehr auf die Straße und wich in den Gegenverkehr aus. Bevor seine Frau die Worte "Pass auf!" schreien konnte, stieß ihr Fahrzeug mit einem anderen zusammen und überschlug sich.

Werbung

Stunden später wachte Amelia mit Schmerzen im Kopf und am Oberkörper auf, fühlte sich aber nach unten hin taub. Als sie ihre Augen öffnete, sah sie Schläuche und Spritzen, die sich tief in ihre Haut bohrten, und ihr wurde klar, dass sie in einen schrecklichen Unfall verwickelt gewesen war.

Ihre erste Reaktion war, nach einer Krankenschwester zu rufen und sich nach dem Wohlbefinden ihres Mannes zu erkundigen. Einige Minuten später tauchte ihr Mann mit einem Arzt auf; sein Kopf war mit einer medizinischen Bandage umwickelt worden. Zu ihrer Erleichterung war er nicht verletzt worden.

Bill fragte den Arzt nach der Prognose für seine Frau und erfuhr, dass sie nie wieder laufen können würde. Ohne Zeit zu verlieren, ging er zu der Frau hinüber und schrie: "Hörst du das? Du wirst nie wieder laufen können, und das könnte sich auf uns auswirken. Ich meine, wie willst du zur Arbeit gehen?"

Werbung

Das entsetzte die anwesenden Ärzte und Ärztinnen. Sie hatten Mitleid mit ihrer Patientin und konnten sehen, wie schlecht und verletzt sich Amelia fühlte. Sie konnte ihre Tränen nicht unterdrücken. Was noch mehr schmerzte, war nicht ihre Unfähigkeit zu gehen, sondern Bills Reaktion.

Anna wachte auf und fand sich in einem Krankenhausbett wieder | Quelle: Pexels

Werbung

Ein paar Tage nach ihrer Rückkehr packte Bill seine Koffer und verkündete seiner an den Rollstuhl gefesselten Frau und seinen beiden Söhnen Harry und Sam, dass er sie für immer verlassen würde. Der Vater von zwei Kindern gab zu, dass er nicht mit einer behinderten Person zusammenleben konnte und einen Neuanfang brauchte.

Das zerriss Amelia, aber sie beschloss, sich auf ihre Kinder zu konzentrieren, sonst riskierte sie, sie an das Jugendamt zu verlieren, und das war ein weiterer Horror, den sie sich nicht leisten konnte.

Sie fasste sich ein Herz und sprach liebevoll mit ihren Kindern, um ihnen zu versichern, dass alles zu seiner Zeit in Ordnung sein würde, indem sie sagte: "Es wird alles gut, Kinder, wir haben uns."

Die Jungen nickten zustimmend und Harry, der Älteste, sagte: "Wir kommen ohne ihn aus, Mama. Du verdienst etwas Besseres."

Das erleichterte Amelias Herz, und sie versprach, sie wieder zum Lächeln zu bringen. Von diesem Tag an arbeitete das Trio als Team. Als Harry in die Oberstufe kam, fand er einen Job, sein Bruder kümmerte sich um die Hausarbeit, während ihre Mutter ihr Geschäft praktisch von zu Hause aus weiterführte.

Werbung

Die positive Aura ließ Amelia an das Unmögliche glauben - dass sie wieder laufen kann | Quelle: Pexels

Diese positive Ausstrahlung ließ Amelia an das Unmögliche glauben - dass sie wieder laufen konnte. Sie meldete sich in einem nahe gelegenen Krankenhaus an und versuchte weiterhin, wieder zu laufen.

Einmal versuchte sie, nach ihrer Sitzung im Krankenhaus die Rampe hinunter zu manövrieren, als sie aus ihrem Rollstuhl fiel. Zum Glück war ein Fremder in der Nähe. Es war ein junger Arzt namens John, der vor kurzem seine Arbeit im Krankenhaus wieder aufgenommen hatte.

Werbung

John half der Frau, und schon bald entstand eine Freundschaft. Er verwies Amelia an einen persönlichen Physiotherapeuten, der ihr half, wieder gehen zu lernen.

Es dauerte nicht lange, bis die neuen Freunde Gefühle füreinander entwickelten. Diesmal war Amelia mit einem Mann zusammen, der sie mit ihren Schwächen schätzte, und das gab ihr ein Gefühl der Sicherheit.

Zurück zu Hause fühlten sich die Jungs bei John wohl, und sie bauten eine gute Beziehung auf. Harry und Sam brauchten eine Vaterfigur und die bekamen sie, als sie mit dem neuen Mann ihrer Mutter zusammen waren.

Drei Wochen nach dem Aufblühen ihrer Romanze beschlossen die beiden, einen erfrischenden Spaziergang im Park zu machen. Dort trafen sie auf Bill. Er war kaum wiederzuerkennen, sah arm und schäbig aus.

Werbung

Es dauerte nicht lange, bis Amelia und John Gefühle füreinander entwickelten | Quelle: Pexels

Als Bill seine Ex-Frau sah, erstarrte er vor Schreck. "Wie? Du gehst spazieren... wie, wie ist das möglich?", fragte er unter Tränen.

Amelia, die überrascht war, wie furchtbar ihr Ex aussah, antwortete ihm. "Ich denke, es gibt nichts, was man nicht erreichen kann, wenn man die richtige Unterstützung von geliebten Menschen hat."

Werbung

Die zweifache Mutter erzählte, wie es dazu kam und was sie und die Kinder durchmachen mussten, nachdem Bill sie verlassen hatte. Sie erklärte weiter, wie mächtig Liebe und Unterstützung sind; sie fügte hinzu, dass, wenn Bill geduldig genug gewesen wäre, um es zu verstehen, die Dinge hätten gut ausgehen können.

"Es tut mir leid, Amelia. Das tut es mir wirklich. Ich war töricht, arrogant, dumm und unvernünftig. Mir ist klar, wie sehr ich dich verletzt habe, als wir zusammen waren", sagte Bill und zitterte sichtlich. "Wenn du mir doch nur verzeihen könntest... Ich weiß, dass ich es nicht verdiene, aber es würde mir wirklich viel bedeuten, wenn du es könntest - dann wäre ich wenigstens eine Last los", schloss er.

Werbung

Amelia schluchzte fast, zum einen aus Mitleid über Bills Aussehen, zum anderen, weil sie sich an all die schrecklichen Dinge erinnerte, die sie mit ihm erlebt hatte. Aber jetzt ging es ihr besser und sie wollte nicht, dass irgendetwas sie ihres neu gefundenen Glücks beraubte.

"Es ist okay, Bill. Ich vergebe dir, aber ich spreche nicht für die Kinder. Du wirst auch sie um Vergebung bitten müssen", sagte Amelia.

"Danke... vielen Dank, Amelia. Darf ich die Jungs sehen? Ich hoffe, sie können mir verzeihen", sagte Bill besorgt.

Amelia und John unterhielten sich unter vier Augen und stimmten zu, gemeinsam zum Haus zurückzugehen - um Bill eine Chance zu geben, die Dinge mit Harry und Sam wieder in Ordnung zu bringen. Bill war mehr als dankbar für ihre Rücksichtnahme und sie gingen alle zurück zum Haus.

Werbung

Bill war mehr als dankbar für ihre Rücksichtnahme und sie gingen alle zurück zum Haus. | Quelle: Pexels

Diese Geschichte vermittelt uns zahlreiche Lebenslektionen, wie zum Beispiel:
  • Liebe und Unterstützung sind wichtig für eine lebenslange Partnerschaft/und in jeder Beziehung: Amelias Ehemann erkannte nicht, dass die bedingungslose Liebe zu seiner Frau Teil ihres Versprechens am Tag ihrer Hochzeit war. Als die schlechten Zeiten kamen, drehte er seiner Frau und den Kindern den Rücken zu. Zum Glück unterstützten die Jungen ihre Mutter und konnten die Situation lösen, so dass sie im Gegenzug einen besseren Vater und eine glücklichere Mutter bekamen.
  • Gib niemals auf; wenn es Leben gibt, gibt es auch Hoffnung: Amelia war vom ersten Tag an eine Kämpferin. Sie war voller Hoffnung, dass ihre Ehe wiederhergestellt werden könnte. Auch für ihre Zukunft war sie trotz der Rückschläge hoffnungsvoll und sieh dir an, wohin sie das gebracht hat.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Mann, der seine Frau gedemütigt hat, weil er dachte, dass es einfach sei, Mutter zu sein, und dem dann eine Lektion erteilt wurde.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Stories mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu