News

09. Juni 2021

"Sat.1-Frühstücksfernsehen": Schwangere Alina Merkau verrät Geschlecht ihres Babys

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Die "Sat.1-Frühstücksfernsehen"-Moderatorin Alina Merkau zaubert ihren Zuschauer früh am Morgen ein Lachen  ins Gesicht. Vor kurzem gab sie bekannt, dass sie schwanger ist und jetzt ist auch das Babygeschlecht raus.

Mit ihrem Kollegen*innen Marlene Laufen und Matthias Killing ist Merkau schon seit langem ein Bestandteil in dem Morgenprogramm des Sat.1 Senders. Ohne Alina ist das Morgenprogramm kaum noch vorstellbar.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Doch die Fans werden sich in der Zukunft gedulden müssen, bis sie Alina wieder zu Sicht bekommen, den sie geht ab dem 18. Juni auf ihre verdiente Babypause. Der Nachwuchs ist bald auf dem Weg. Für das Bunte-Magazin enthüllt die Berlinerin:

"Es fühlt sich bei uns gerade sehr vollkommen an. Es wird ein Junge".

Wird geladen...

Werbung

 

Es ist ihr zweites gemeinsames Kind mit ihrem Ehemann Rael Hoffmann. Wie Bunte schreibt, hat Merkau diese Details exklusiv für das Magazin enthüllt, und zwar während eines Fotoshootings in Berlin.

Wie Bunte berichtet, soll sich Merkau in der 30. Schwangerschaftswoche derzeit befinden. Die Moderatorin geht davon aus, dass sie bis zum Frühjahr Anfang 2022 in Mutterschutz sein wird. 

Wird geladen...

Werbung

 

Nach der Geburt ihrer ersten Tochter Rosa, war Alina schon nach vier Monate wieder bei der Arbeit und laut ihr, will sie sich jetzt eine längere Zeit gönnen, um die Zeit zu genießen. Doch eine Reise ins Ausland von vier bis acht Wochen ist auch geplant, wie ihr Mann ergänzt.

Wie wir vor kurzem berichtet haben, hat die 35-jährige Moderatorin ihre aktuelle Schwangerschaft auf ihrem Instagram-Profil verkündet, und zwar mit einem süßen Foto, auf dem sie mit ihren Händen ihr Bäuchlein streichelt. 

Wird geladen...

Werbung

 

Alinas Kollege Lukas Haunerland teilte damals auch einige Fotos aus dem Studio, wobei er auf Alinas Babybauch hingewiesen hat. Doch, als er sich bewusst wurde, dass Merkau dann auch von der Arbeit eine längere Zeit abwesend sein wird, wurde er traurig, aber schloss er das Fazit: "Na ja, da muss sie wohl durch!"

Die Fans werden sicherlich die 35-jährige werdende Mutter auch bis zum Frühjahr 2022 in der Morgensendung vermissen, doch Geduld muss jetzt sein. Wir wünschen Alina und ihrer Familie alles Beste für die Zukunft!

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung