Über AM
BeliebtesteRoyals

31. Mai 2021

Die Liebesgeschichte zwischen Lady Diana Spencer und Prinz Charles

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Die Liebesgeschichte der verstorbenen Prinzessin Diana und Prinz Charles zählt wohl zu den am meisten behandelten Geschichten in den Medien. Auch heute noch, so viele Jahre nach dem Ende ihrer Beziehung und dem Tod Dianas, sind die Leute fasziniert von den beiden Royals und ihrer tragischen Liebesgeschichte.

Die Anfänge von Prinzessin Diana und Prinz Charles sind in der Tat interessant. Zu der Zeit, als Diana und Prinz Charles sich kennenlernten, war seine erste Romanze mit Camillia schon vorbei.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Dianas Schwester, Sarah Spencer, war bereits mit Prinz Charles befreundet und sie lud ihn als Gast und Mitglied einer Jagdgesellschaft in ihr Familienhaus in Althorp ein. Dort traf der damals 29-jährige Prinz Charles "irgendwie" eine 16-jährige Diana auf einem "gepflügten Feld".

Diana dachte, dass Prinz Charles "ziemlich erstaunlich" war, vor allem, weil sie nicht ergründen konnte, warum jemand wie Prinz Charles an ihr interessiert sein sollte. Diana soll engen Freunden verraten haben, dass sie sich ziemlich in den Prinzen verguckt hatte.

Wird geladen...

Werbung

Tina Brown schrieb in ihrem Buch "The Diana Chronicles", dass Diana ihren Freunden gegenüber gesagt hätte, sie würde Prinz Charles eines Tages heiraten und sie soll hinzugefügt haben:

"Der einzige Mann auf dem Planeten, der sich nicht von mir scheiden lassen darf."

Dem Biografen Andrew Morton ("Diana: Her True Story") gegenüber soll Diana selbst jedoch später verraten haben, dass ihre anfänglichen Gedanken über Prinz Charles alles andere als schmeichelhaft gewesen sein wären. Sie soll gedacht haben: "Gott, was für ein trauriger Mann."

Wird geladen...

Werbung

In den nächsten zwei bis drei Jahren sahen sich Diana und Prinz Charles nicht oft, und er ging sogar für eine kurze Zeit mit ihrer Schwester Sarah aus. Doch dann trafen sich Prinz Charles und Diana zur gleichen Zeit im Haus ihres gemeinsamen Freundes Philip de Passund die Funken sprühten.

Während sie Zeit alleine verbrachte, fühlte Diana nach dem Tod und der Beerdigung von Lord Mountbatten mit Prinz Charles mit. Neben dem Tod seines Freundes hatte der Prinz sich auch gerade erst von seiner Freundin getrennt. Diana soll bei jenem Treffen anders von dem Royal gedacht haben. Wo sie ihn zuvor als traurig beschrieb, schien dieses Aufeinandertreffen Eindruck bei der späteren Prinzessin hinterlassen zu haben.

Wird geladen...

Werbung

Prinz Charles hatte sich im Spätsommer entschlossen, Diana zu heiraten, bevor er ihr einen Antrag machte, eine Erkenntnis, von der er sagte, sie sei "allmählich" gekommen, und laut der verstorbenen Prinzessin trafen sie sich nur 13 Mal vor der großen königlichen Hochzeit. Gedated sollen sie überwiegend mit Hilfe von Telefonanrufen haben.

Wird geladen...

Werbung

Diana und Charles heirateten am 29. Juli 1981 in der St. Paul's Cathedral, fünf Monate nach Verkündigung ihrer Verlobung. Ihre Hochzeit wurde weltweit von rund 750 Millionen Menschen an den Bildschirmen verfolgt. Ihre Flitterwochen verbrachte das frischvermählte Paar auf Bamoral, dem königlichen Anwesen in Schottland.

Wird geladen...

Werbung

Sie bekamen zwei gemeinsame Kinder: Die Prinzen Harry und William. In den späten 80er Jahren begann ihre Ehe jedoch zu bröckeln. Sie begannen, getrennte Leben zu führen. Prinz Charles begann seine

Affäre

mit Camilla Parker-Bowles und auch Diana begann, sich mit anderen Männern zu treffen. Sie trennten sich schließlich 1992. Ihre Scheidung wurde 1996 vollendet. 

Obwohl sie getrennt lebten und ihre Ehe gescheitert war, nahm das Paar während ihrer Trennungszeit weiterhin ihre Pflichten als königliches Paar wahr. Sie besuchten Bälle und offizielle Veranstaltungen, und repräsentierten den Palast.

Wird geladen...

Werbung

Nach ihrer Scheidung wurde Diana zugesprochen, weiterhin ein Teil der königlichen Familie zu bleiben, immerhin war sie die Mutter des zukünftigen Königs, doch sie verlor im Zuge dessen ihren Titel als "Ihre königliche Hoheit".

Gerüchten zufolge soll die Queen bereit gewesen sein, ihr diesen Titel weiterhin zuzusprechen. Es soll ihr Sohn Prinz Charles gewesen sein, der darauf bestanden habe, ihr diesen Titel zu nehmen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung