logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Willi Herrens Tod: Vorläufiges Ergebnis der Autopsie ist bekannt

Edita Mesic
22. Apr. 2021
13:11
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Am 20. April wurde der Entertainer und TV-Star, Willi Herren völlig unerwartet in seiner Wohnung in Köln Mülheim leblos gefunden. Eine Autopsie sollte die Todesursache des "Promis unter Palmen"-Stars feststellen.

Werbung

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft das vorläufige Autopsie-Ergebnis bekannt gegeben, das deutlich zeigt: Willi ist offensichtlich nicht durch Fremdverschulden umgekommen. Diese Nachricht wurde von RTL bestätigt.

Werbung

RTL erhielt eine exklusive Aussage der Staatsanwaltschaft, in der das folgende steht: "Die Obduktion hat keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung ergeben. Der Leichnam ist bereits zur Bestattung freigegeben worden."

Das Ergebnis der chemisch-toxikologischen Untersuchung wird in einigen Wochen erwartet, heißt es in der Erklärung. "Sollten daraus keine anderslautenden Ergebnisse resultieren, wird das Todesermittlungsverfahren mangels Fremdverschulden eingestellt werden", wurde laut RTL hinzugefügt.

Werbung

Die chemisch-toxikologische Untersuchung gibt Klarheit darüber, ob Alkohol oder Drogen in dem Körper des verstorbenen Sängers und Schauspieler nachgewiesen sind.

Unmittelbar nach seinem Tod veröffentlichten mehrere Medien Spekulationen darüber, was die Todesursache sein könnte. Anlässlich dieser Gerüchte meldete sich jedoch seine Frau Jasmin Herren in den Medien.

Werbung

Für RTL machte ihr Management deutlich: "Das Gerücht, Willi Herren hätte in seiner Wohnung wilde Orgien gefeiert, ist eine glatte Lüge." Laut der Aussage, die von RTL übertragen wurde, waren Jasmin und Willy in einem täglich intensiven Austausch.

Das Ganze wurde mit Anruflisten, Facetime-Gespräche und WhatsApp-Verläufe bewiesen. Ihr verstorbener Ehemann soll sie mehrmals an der Ostsee besuchen haben, was mehrere Zeugen auch bestätigen können.

Werbung

Das Paar gab ihre zweite Trennung dieses Jahres bekannt. Jasmin besuchte oft ihre Eltern und mietete sich eine Wohnung an der Ostsee. Doch, wie jetzt die Medien berichten, gab es Pläne, um die Beziehungs-Komplikationen des Paares zu lösen.

Anscheinend wollten Willi und Jasmin in der Zukunft in eigenen Wohnungen wohnen. In dem Statement wurden auch die Aussagen anderer Promis erwähnt. Es heißt, dass niemand außer seiner Familie wusste, was der Realität entspricht. "Das ist nicht nur pietätlos allen Angehörigen gegenüber, sondern stellt ihn in ein falsches Licht", heißt es in dem Statement.

Werbung