logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Der Angriff in Wien: die Identität des Angreifers wurde bekanntgegeben

Maren Zimmermann
04. Nov. 2020
00:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Beim schrecklichen Terroranschlag in Wien wurden am Montag 3 Menschen getötet, 15 weitere verletzt - einer davon schwer. Nun ist die Identität des Täters, der erschossen wurde, bekanntgegeben worden.

Werbung

Der Attentäter war 20 Jahre alt, heißt es. Er soll wegen terroristischer Vereinigung vorbestraft gewesen sein. Der Mann mit nordmazedonischen Wurzeln war, nach Angaben von Innenminister Karl Nehammer, Anhänger der Terror-Miliz "Islamischer Staat".

SEINE VORBESTRAFUNGEN

Der Attentäter wurde als Fejzulai Kujtim identifiziert. Im April 2019 erhielt er bereits eine Haftstrafe von 22 Monaten, da er geplant hatte, sich dem IS anzuschließen und dafür nach Syrien ausreisen wollte. Erst am 5. Dezember entließ man ihn vorzeitig aus jener Haft.

Werbung

Kujtim galt als junger Erwachsener und wurde dementsprechend nach dem JGG (Jugendgerichtsgesetz) behandelt.

Der 20-Jährige wurde im Laufe des Anschlags von der Polizei in der Nähe der Ruprechtskirche in Wien erschossen.

Werbung

Der Innenminister bestätigte, dass aktuell intensiv im Umfeld des Täters ermittelt werde. Einzelheiten dazu konnte er nicht preisgeben, um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden. Er sagte:

"Er war mit einer Sprengstoffgürtel-Attrappe und einer automatischen Langwaffe, einer Faustfeuerwaffe und einer Machete ausgestattet, um diesen widerwärtigen Anschlag auf unschuldige Bürgerinnen und Bürger zu verüben."

Werbung

Bei dem Anschlag, der nicht nur Österreich schockierte, sondern auch den Rest der Welt, eröffneten der Täter (oder die Täter) Feuer auf Gäste eines Lokals in der Innenstadt.

Die Menschen waren unterwegs, um den letzten Abend zu genießen, ehe die neuen Lockdown-Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie in Kraft treten sollten.

Werbung

Das schwerverletzte Opfer des Attentats soll ein Polizist im Dienst gewesen sein. Bisher herrscht noch Unklarheit, wie viele Täter es gegeben hat. Die Polizei von Wien beschrieb auf ihrem Twitter-Account, dass mehrere Täter mit Langwaffen bestätigt wurden.

Der Terroranschlag hat dazu geführt, dass gestern die Schulpflicht temporär aufgehoben wurde. Die Menschen werden dazu angehalten, zu Hause zu bleiben, wenn möglich und auch ihre Kinder zu Hause zu lassen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Die Ermittlungen zu diesem schockierenden Attentat dauern noch an.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

info

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!

Ähnliche Neuigkeiten

Nach dem Tod der entfremdeten Mutter finden Geschwister eine verstaubte alte Schachtel im elterlichen Schrank - Story des Tages

07. Februar 2022

Alte Dame lässt niemanden in ihr Haus, Nachbar tritt nach ihrem Tod ein - Story des Tages

02. April 2022

Mann sieht zufällig die Doppelgängerin seiner Tochter auf der Straße betteln und folgt ihr – Story des Tages

07. April 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022