Eine Frau verlor fast ihre Lippen, nachdem Botox sie zweimal größer gemacht hatte

Nach einigen Gläsern Wein mit den Freunden beschloss Rachel Knappier, dass es Zeit war, Botox in ihre Lippen aufzuspritzen. Sie wusste damals noch nicht, dass ihr Botox von einer Frau ohne nötige Erfahrung aufgespritzt wird.

Als Rachael Knappier zu der sogenannten „Botox-Party“ bei ihren Freunden Ende August ging, plante sie, ein bisschen Botox in ihre Stirn aufspritzen zu lassen und ein Glas Wein mit ihren Freundinnen zu trinken.

Nach einigen Gläsern Prosecco meinte Knappier, dass sie auch Botox braucht. Sie wusste aber nicht, dass sie das lieber nicht machen sollen hätte. Die Frau, die Botox spritzte, hatte keine Erfahrung. Das führte dazu, dass die Lippen Knappiers entzündet waren.

Es gab solche Komplikationen, dass Knappier ihre obere Lippe fast verlor. Rachel erzählte, dass ihre Freundinnen meinten, Botox sei ein Wunder, die Ärztin hat genug Erfahrung. Kein Wunder, dass sie die Arme überredet hatten.

Natürlich plante Knappier zuerst nicht, Botox in ihre Lippen aufzuspritzen, aber mit Alkohol war die Situation anders. Auf den Botox Partys kann man sich Botox ziemlich billig spritzen lassen. Das wird auch in einer entspannten Atmosphäre gemacht. Meistens sind auch Freunde dabei.

Botox-Injektion kostet auf solchen Partys bis zu 50 Prozent weniger, als in einem Krankenhaus, deshalb sind solche Partys in den USA sehr beliebt. „Es gab Champagner und Kuchen und das war wie auf einer Fabrik: Die Mädchen saßen in der Küche und warteten mit der Anästhesie-Creme auf ihren Gesichtern.“, erinnert sich Knappier.

„Ich musste nichts unterschreiben, und vielleicht deshalb hätte ich mir Sorgen machen müssen, aber ich war auf einer Party mit den Freunden und ich dachte nicht so viel nach.“, so das Opfer der Schönheitsindustrie.

In einigen Stunden entzündeten sich die Lippen, der Druck war unerträglich. Knappier rief die Rettung an, die ihr Antihistamin-Mittel gab.

Einige Tage später wurde der Frau weitere Arzneimittel in die Lippen aufgespritzt, um Botox zu lösen. „Das tat so weh, dass meine Mutter, die unten saß, mich schreien hörte.“. Erst 72 Stunden später fühlte sich Rachel besser, drei Monate später sahen die Lippen wieder normal aus.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: