Die Rolltreppe rast plötzlich abwärts, Menschen stürzen übereinander

Dieser Vorfall passierte in Rom auf der Metro-Station Repubblica. Die Rolltreppe raste plötzlich abwärts, dabei wurden 24 Menschen verletzt.

Vor dem Fußballspiel in der italienischen Hauptstadt kam es zu einem Unfall, die Rolltreppe stürzte ein, dabei wurde mehrere Fußball-Fans aus Russland verletzt, berichtet The Guardian.

Es wird berichtet, dass bei einem Rolltreppen-Unfall in Rom 24 Menschen verletzt wurden, einer davon sei schwerverletzt, so der Zivilschutz.

DER VORFALL PASSIERTE AUSGERECHNET VOR EINEM FUSSBALLSPIEL

Die Videoaufnahmen zeigen, wie die Rolltreppe in der U-Bahn-Station plötzlich anfängt in die Tiefe zu rauschen, mehrere Menschen stürzen unten übereinander.

Dieser Vorfall passierte ausgerechnet vor einem Spiel von Champions-League zwischen AS Rom und ZSKA Moskau.

Die Augenzeugen behaupte, dass mehrere betrunkene russische Fans auf der Rolltreppe umhergesprungen seien. Angeblich tanzten sie sogar darauf, als es zu dem Unglück kam. Die Fans weisen die Vorwürfe zurück, sie waren lediglich auf dem Weg zum Stadion.

Es wird berichtet, dass die Rettungskräfte sofort reagierten. Die Behörden ermitteln mittlerweile den Fall.

DIE URSACHEN SIND NOCH NICHT BEKANNT

„Insgesamt sind 20 Menschen verletzt, die anderen sind weniger schwer verletzt. Die Menschen stürzten unten übereinander.“, sagt Giampietro Boscaino, der Feuerwehr in der Stadt Rom leitet.

Wir standen auf der Treppe, als sie auf einmal nachgegeben hat“, sagt eine der russischen Fans.

Einige Experte meinen, dass eine Bremse, eine Kupplung oder ein Zahnrad versagten. Vielleicht gab es auf der Rolltreppe zu viele Menschen.

Wie berichtet wird, sagten die Augenzeugen, dass der Vorfall wie eine Szene aus einem Apokalypse-Film aussah.

"Wir sind hier um zu verstehen, was passiert ist, und um den Verletzten und ihren Familien unsere Unterstützung anzubieten", so die Bürgermeisterin von Rom, die sofort zu dem Unfallort kam.

Der italienische Innenminister, Matteo Salvini, machte die ZSKA-Fans für das Unglück verantwortlich. Seine Partei plant, Fußballclubs für die Sicherheitskosten aufkommen zu lassen.

Einige meinen allerdings, dass das Verkehrssystem Roms schuld war.

Ein Moskauer Fanclub startete eine Spendensammlung zugunsten der Verletzten.

Zu dem Spiel wurden ungefähr 1500 russische Fans erwartet. Auf dem Stadion galten strikte Sicherheitsvorkehrungen. Allerdings kam es in der Nähe des Stadions trotzdem zu Gewalt.

Wollen Sie mehr Videos über Ihre Lieblingsstars sehen? Dann folgen Sie uns auf Youtube!