logo

Eine Frau, der Tierquälerei vorgeworfen wird, erlebt das Gleiche, wie ihre Tiere

author
16. Juli 2018
10:52

Ein Richter beschloss, dass die Angeklagte, der Tierquälerei vorgeworfen wird, verdient, dass man mit ihr auf dieselbe Weise umgeht, wie sie mit den Tieren umgegangen hat.

Werbung

Ein Richter aus Ohio namens Michael Cicconetti, dachte eine „kreative“ Strafe für eine Frau aus, die Tiere quälte. Sie ließ ihren Hund eine Woche lang in Dreck wohnen.

ABC News berichtete 2015, dass ein Richter aus Paneisville, Ohio, beschloss, dass so eine Strafe ideal zum Verbrechen passen wird. So wollte sie der Verbrecherin eine Lektion erteilen.

Es gab viele Menschen und Organisationen, die daran arbeiten, den Tieren zu helfen, die misshandelt oder vernachlässigt werden. Sie unterstützten die Entscheidung von Ciconetti komplett.

Werbung

Der Richter selbst war ein Tierliebhaber und sagte, dass es ihm weh tut, zu sehen, wie viele Tierquäler zu wenig oder gar nicht bestrafft werden, obwohl sie unschuldige Tiere quälen.

Er fing deshalb an, „kreative“ Strafen auszudenken, die besser zu den Verbrechen passen. Diese Strafen sind nicht grausam, aber trotzdem ungewöhnlich.

Eine Frau wurde in das Gericht gebracht, nachdem die Tierrettung herausfand, dass ihr Hund, Moose, in Dreck, in eigenem Urin und in eigenen Fäkalien zu leben gezwungen war. Der Richter beschloss, dass die Frau nun selbst dasselbe erleben sollte, was ihr Hund erlebte.

Sie wurde gezwungen, acht Stunden im Dreck zu verbringen, so wie sie mit dem Hund machte.

Werbung

„Ich will, dass Sie zu der Deponie gehen…und dort acht Stunden lang sitzen.“

Außerdem gab es Empfehlungen dazu, wie diese Deponie aussehen soll. „Findet die stinkendste und die schrecklichste Deponie, die es geben kann“, sagte der Richter.

Werbung

Cicconetti wollte, dass die Frau in der Deponie sitzt und das fühlt, was ihr Hund gefühlt hatte.

Die Frau konnte wählen. Entweder konnte sie 90 Tage in Gefängnis verbringen oder acht Stunden in der Deponie sitzen.

Sie entschied sich für die Deponie. Außerdem bestand ihre Aufgabe darin, den Müll in der Umgebung zu sammeln.

Eine Frau, die mehrere Kätzchen aussetzte, bekam eine ähnliche Straffe. Sie wurde aufgefordert, eine Nacht in dem Wald zu verbringen.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

61-jährige Frau mit Vollzeitjob schlief in Telefonzellen: Sie konnte sich Miete nicht leisten

21. Februar 2019

Mutige Frau riskiert alles, um zwei Hunde aus 12 Metern Tiefe zu bergen

07. Februar 2019

Rührender Moment als eine Frau einen nassen, frierenden Straßenhund mit ihrem Schal bedeckt

07. Februar 2019

Hundetrainer begeht Selbstmord, nachdem er der Tierquälerei beschuldigt wurde

16. Februar 2019

Mann zieht seinen Hund meterweit am Hals und eine wütende Frau hält ihn auf

26. Februar 2019

Ein Hund wurde von einem Auto fast überfahren, ein Polizist zeigte, wie man solche Tiere behandeln muss und tröstete den Vierbeiner

22. Januar 2019

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited