22. Juni 2018

Sechs Zeichen, die auf die Probleme mit der Gallenblase hinweisen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Die Gallenblase ist nicht das Organ unseres Verdauungssystems, an das wir in erster Linie denken.

Wofür brauchen wir eigentlich eine Gallenblase? Nicht alle können sich vorstellen, wie wichtig dieses Organ für unsere Gesundheit ist. Die Gallenblase ist für die Speicherung und Eindickung der Galle verantwortlich, die von unserer Leber produziert wird.

Galle braucht man zur Verdauung von Fetten im Darm. Die Galle zersetzt diese in Tröpfchen. Während der Verdauung wird die Galle in den Zwölffingerdarm ausgeschüttet.

Die Gallenblase eines Menschen ist zwischen acht und zwölf Zentimeter lang und vier-fünf Zentimeter breit. Die Gallenblase sieht einer Birne ähnlich aus und liegt in der sogenannten Gallenblasengrube auf der Unterseite der Leber. Manchmal ist die Gallenblase vom Gewebe der Leber umschlossen.

Werbung

Quelle: Pixabay

Du kannst denken, dass die Gallenblase nicht so wichtig ist, aber wenn sie nicht funktioniert, ist das eine richtige Katastrophe. Das häufigste Problem sind natürlich die Gallensteine, so Womenshealth.

Werbung

Ein Gallenstein ist ein festes, kristallisiertes Ausfallprodukt der Galle. Die Gallensteine entstehen, wenn es zu wenig lösliche Stoffe in der Galle gibt.

Gallensteine kommen sehr oft vor und verursachen nicht immer Beschwerden. Sie können entweder so groß wie ein Same oder sogar so groß wie ein Golfball sein.

Quelle: Pixabay

Werbung

Wenn Du folgende sechs Symptome hast oder eine Kombination davon, ist es Zeit, den Arzt zu besuchen.

Unterleibsschmerz tritt fast immer auf, wenn man Probleme mit Gallensteinen hat. Wenn dieser Schmerz nach fettigen Speisen auftritt, ist das ein sehr schlechtes Zeichen. Der Schmerz wird oft von einem Gallenstein hervorgerufen.

Übelkeit und Erbrechen sind meistens sekundäre Symptome. Wenn Du Übelkeit oder Erbrechen nach dem Essen ohne verständlichen Grund erlebst, sollte man den Arzt besuchen.

Sodbrennen tritt oft mit der Übelkeit auf. Sodbrennen weist oft darauf hin, dass die Gallensteine die Kanäle blockieren. Auch Gelbsucht tritt oft auf. Der Grund dafür besteht darin, dass wenn die Kanäle der Gallenblase blockiert sind, wird der Gallenfarbstoff nicht benutzt und gelangt in die Haut. Das führt auch oft dazu, dass die Urin dunkel wird.

Werbung

Quelle: Wikimedia Commons

Nicht vergessen, dass man dabei auch Fieber, Schüttelfrost und Herzrasen erleben kann. Besonders schlecht ist die Kombination mit Unterleibsschmerzen. Das heißt, dass die Gallenblase komplett blockiert und infiziert ist.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.