Eine Frau wurde von ihrem Ehemann wegen ihrer 30 Hunde verlassen

Liz Haslam aus Suffolk in Großbritannien teilt ihr Leben mit 30 Hunden. Die Hunde sind für die 49-Jährige am wichtigsten, sie sind wichtiger, als der Ehemann.

Die Vierbeiner spielen in dem Leben von Liz Haslam so eine große Rolle, dass ihr Mann sie verließ. Eines Tages stellte der Mann eine kurze Frage: „Entweder ich oder die Hunde“. Da musste Liz nicht so lange überlegen.

„Ich war nicht bereit, alles aufzugeben. Er hat beschlossen zu gehen und es war offensichtlich seine Entscheidung.“, erzählt die Dame und zeigt kein Zeichen davon, dass sie ihre Entscheidung bereut.

Das Paar war 25 Jahre lang verheiratet. Die Britin versteckte ihre Liebe zu den Tieren nicht. Vor sieben Jahren zog das Paar auf ein riesiges Anwesen auf dem Lande, wo Liz eine Rettungsstation für Bullterrier leitet.

Vieler Tiere, die sie rettete, wurden früher für illegale Hundekämpfe eingesetzt. Sie haben schreckliche Verletzungen und benötigen deshalb intensive Pflege.

Ich habe sie aufgenommen, um mich um sie zu kümmern. Ich rette Hunde aus aller Welt, die angeschossen wurden oder schlimme Verletzungen haben“, erklärt die Britin.

Die 49-jährige setzt sich für die Tiere ein, die in der Gesellschaft als gefährliche Kampfhunde gelten. Bei dieser Arbeit bleibt wenig Zeit für andere Beschäftigungen.

Der ehemalige Partner von Liz irrte sich wahrscheinlich, als er die Prioritäten der 49-Jährigen einschätzte. Jetzt kämpft auch der Vermieter von Liz mit ihr. Liz soll mit ihrer Hundeschar bis zum Ende des Jahres etwas machen.

Die Britin bleibt aber optimistisch: „Meine Leidenschaft für Hunde ist zu groß. Ich habe so vielen Hunden ein Zuhause geschenkt, nun suche ich selbst eines. Ich habe mich dafür entschieden. Und ich liebe es.“.