Lidl-Discounter ist gezwungen, ein Produkt zu reklamieren, nachdem ein gefährlicher Virus gefunden wurde

M. Zimmermann
18. Mai 2018
19:30
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

In Deutschland ist es zu einem bundesweiten Rückruf von einem Produkt gekommen, das in Lidl-Filialen in allen Bundesländern vertrieben worden ist.

Werbung

Die Gala berichtete von dem Vorfall und wir von AmoMama wollten Ihnen diesen Artikel nicht vorenthalten.

Es handelt sich dabei um ein Produkt des Herstellers Heiploeg International B.V. 

Schockierenderweise wurden in Pakuten des betroffenen Produktes Hepatitis E-Viren nachgewiesen.

Diese sind hochgradig gefährlich, ansteckend und können nicht nur Leberentzündungen verursachen (sehr starke sogar), sondern auch zum Tode führen.

Es geht konkret um folgendes Produkt:

Wakame Salat - Meeresalgen Natur, 100 Gramm

Werbung

 Davon betroffen sind die Produkte mit Verbrauchsdatum bis einschließlich 05.06.2018.

Da es in ganz Deutschland von Lidl vertrieben wurde, gilt der Rückruf überall und ohne Einschränkungen.

Das Unternehmen warnt vor dem Verzehr des Produktes. Man hat das Produkt bereits aus dem Verkauf genommen, und nun rät man Kunden, bereits gekaufte Produkte des betroffenen Warenausganges wieder zurückzugeben.

Kunden können das Produkt in jeder beliebigen Lidl-Filiale zurückgeben und auch ohne die Vorlage eines Kassenbons sich das Geld zurückerstatten lassen.

Werbung