Meghan Markles Vater bleibt nach der Herzoperation im Krankenhaus

17. Mai 2018
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Thomas Markle, der Vater von Meghan Markle, hatte am Mittwoch eine erfolgreiche Operation am Herzen.

Werbung

In diesem Moment ist er noch im Krankenhaus und es sei nicht klar, wann er entlassen würde. Während er mit TMZ sprach, teilte er mit, dass die Ärzte drei Stents bei der Operation eingesetzt hätten.

Er teilte ebenfalls mit, dass es lange dauern würde, bis er geheilt wäre. Thomas Markle, 73, hatte in der letzten Woche einen Herzinfarkt.

Am Montag in dieser Woche fing er an, Schmerzen in der Brust zu haben, weshalb er sich am Dienstag in ein Krankenhaus einweisen ließ. Dort hatten die Ärzte ihm gesagt, dass sie die Blockaden beseitigen würden, den Schaden reparieren und einen Stent einsetzen würden, wo einer benötigt wäre.

Werbung

Die Operation wurde für 7:30 Uhr am Mittwoch geplant. Um 15:05 Uhr sprach Markle mit Reportern von TMZ.

Werbung

Sie berichteten, dass er aufgeweckt und bei Sinnen erschien. Er sagte, dass die Ärzte Stents in seine Blutgefäße eingesetzt hätten.

Meghans Vater sagte, dass er glaubte, dass die Ärzte 3 Stents eingesetzt hätten, aber er sich nicht sicher sei. Im Moment ist der Vater der Braut noch im Krankenhaus und es ist nicht klar, wann er entlassen wird.

„Ich bleibe noch ein paar weitere Tage im Krankenhaus. Ich darf nicht zu aufgeregt werden“, sagte Thomas Markle gegenüber TMZ.

Am selben Tag, als er Schmerzen in der Brust bekommen hatte, stand Markle vor einem Skandal über gestellte Fotos von sich selbst, die er mit einer Agentur gemacht hatte.

Werbung
Werbung

Zu der Zeit hatte er angegeben, dass er nicht zu der Hochzeit seiner Tochter gehen würde, weil er sie und die königliche Familie mit seiner Handlung blamiert hätte. Dann änderte er am nächsten Tag seine Meinung, als berichtet wurde, dass Meghan ihn mit einer Text-Nachricht gebeten hätte, trotzdem zu kommen.

Aber wegen der Operation und seiner Krankheit muss er nun doch davon absehen, die Hochzeit zu besuchen.

Werbung