Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Babys einer reichen Frau und einer armen Witwe wurden bei der Geburt versehentlich vertauscht, was sie 27 Jahre später herausfinden - Story des Tages

Maren Zimmermann
08. Mai 2022
20:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Kylie wusste nicht, dass ihr Sohn Logan nicht von ihr war, bis sie 27 Jahre später einen DNA-Test machte und den Schock ihres Lebens erlebte. Sie war wahnsinnig wütend und wollte Antworten von der Klinik, in der sie entbunden hatte - nur um dann die erschreckende Tatsache zu erfahren, dass ihr Baby mit dem einer anderen Frau vertauscht worden war.

Werbung

Kylie Johnson stammte aus bescheidenen Verhältnissen und wusste, dass Geld zwar die Grundbedürfnisse abdecken kann, aber Liebe und Zusammengehörigkeit wichtiger waren. Ihre Eltern verehrten sie und ermutigten sie trotz ihrer finanziellen Probleme, die Universität zu besuchen. Dort lernte sie den Mann ihrer Träume kennen, Sebastian Johnson.

Sebastian war wohlhabend und der einzige Erbe der Firma seines Vaters. Aber ihre Differenzen hielten sie nicht davon ab, zu heiraten und sich in einem bescheidenen Haus niederzulassen.

Kylie war überglücklich, als sie erfuhr, dass sie endlich Mama werden würde. | Quelle: Pexels

Werbung

Als Kylie drei Jahre später schwanger wurde, arrangierte Sebastian für sie einen Termin beim besten Arzt der Stadt. Aber Kylie bestand darauf, das Kind an dem Ort zu gebären, an dem auch ihre Mutter entbunden hatte - in einem bescheidenen Krankenhaus in ihrer Heimatstadt. Was konnte da schon schiefgehen?

Leider war Sebastian zu dem Zeitpunkt, als Kylie entband, auf Geschäftsreise. Als er ankam, lag ihr Baby bereits in Kylies Armen.

"Sebastian!", rief sie freudig. "Sieh ihn dir an! Ist er nicht wunderschön?"

"Das ist er, mein Schatz. Er ist umwerfend, genau wie du! Ich liebe euch beide!" Sebastian küsste Kylie auf die Wange und nahm ihr Neugeborenes vorsichtig in den Arm. Seine halbgeschlossenen Augen sahen ihn unschuldig an und seine Berührung war für Sebastian die größte Freude. Er konnte nicht aufhören zu weinen, als er ihr Kind in seinen Armen hielt. Alles sah perfekt aus! Er würde der beste Vater sein und Kylie die beste Mutter! 

Werbung

Als Logan heranwuchs, wies er ähnliche körperliche Merkmale wie sie auf, darunter pechschwarzes Haar und braune Augen, die bei der Geburt blau geworden waren. Deshalb haben sie nie in Frage gestellt, dass ihr Baby nicht von ihnen sein könnte.

Manchmal warfen die Leute einen Blick auf Logan und bemerkten seine wunderschönen dunkelbraunen Augen, die jeder in Sebastians Familie hatte. "Dein Junge ist wunderschön", sagte eine Mutter an seiner Schule einmal zu Kylie. "Ich wette, er kommt ganz nach seinem Vater! Weißt du, Söhne, die nach ihrem Vater kommen, haben Glück!" Und Kylie könnte nicht glücklicher sein.

Kylie und Sebastian haben nichts unversucht gelassen, um Logan liebevoll zu erziehen. Jedes Jahr überhäuften sie ihn mit den besten Dingen und Geschenken. Zu seinem siebten Geburtstag bekam er eine PlayStation, zu seinem achtzehnten einen glänzenden schwarzen BMW und zu seinem fünfundzwanzigsten Sebastians Unternehmen.

Werbung

Doch leider starb Sebastian nur zwei Jahre, nachdem Logan in seine Firma eingetreten war. Er kam nach einem Geschäftstreffen aus einer anderen Stadt zurück, als er bei einem Autounfall ums Leben kam.

Steve spottete darüber, dass Logan weder ihr noch Sebastian ähnlich sieht. | Quelle: Pexels

Werbung

Kylie war danach untröstlich, und Logan war der Einzige, den sie hatte. Sie war erleichtert, dass wenigstens ihr Sohn bei ihr war, bis Sebastians Bruder Steve aus dem Nichts auftauchte und einen Anteil an Sebastians Geschäft haben wollte.

"Komm schon, Kylie! Du kannst doch nicht einfach alles für dich behalten! Du hast keine Ahnung, wie ein Geschäft funktioniert!", spottete er.

"Verschwinde aus meinem Haus, Steve, bevor ich die Bullen rufe!", erwiderte sie. "Und ja, die Firma, die du für dich beansprucht hast, gehört meinem Sohn!"

"Dein sogenannter Sohn, der keine Ähnlichkeit mit dir oder Sebastian hat? Sag mir ehrlich, hast du ihn adoptiert und die Wahrheit all die Jahre verborgen gehalten? Aber warum? Weil du Angst hattest, er würde dich verlassen? Weil er verletzt sein würde, wenn er herausfindet, dass du nicht seine leibliche Mutter bist?"

Werbung

"Genug, Steve!", fauchte sie. "LOGAN IST MEIN KIND - UND MEIN BLUT! Er hat die dunkelbraunen Augen und die pechschwarzen Haare seines Vaters!"

Steve lachte spöttisch. "Das ist es, Kylie! Das ist das Einzige, was er mit dir gemeinsam hat! Was ist mit seinem Äußeren? Er sieht überhaupt nicht aus wie ihr beide! Denk mal darüber nach, Liebes! Und natürlich sehe ich dich vor Gericht!!"

"Wer hat Angst, äh? Ich werde dich nicht gewinnen lassen! Ich werde einen DNA-Test machen, um dir das Gegenteil zu beweisen!", rief sie entschlossen. "Wart nur ab!"

Kylie konnte nicht glauben, dass sie nicht die leibliche Mutter von Logan ist. | Quelle: Pexels

Werbung

In dieser Woche machte Kylie den DNA-Test und war davon überzeugt, dass Steve sich so sehr irren würde, dass er sich schämen würde, wenn sie ihm das Gegenteil beweisen würde. Sie konnte es kaum erwarten, seinen Gesichtsausdruck zu sehen, als sie ihm die Testergebnisse ins Gesicht warf. Als die Ergebnisse eintrafen, brach Kylies Leben in sich zusammen.

"0% MATCH! Wie um Himmels willen ist das möglich?" Sie konnte ihren Augen nicht trauen! "Das muss ein Fehler sein! Wie kann Logan nicht von mir sein?" Sie war so fassungslos, dass sie den Test in einem anderen Krankenhaus wiederholte, aber das Ergebnis war dasselbe.

Kylie konnte nicht anders, als vor Logan zu weinen. "Schatz, ich bin nicht deine Mutter!", rief sie und drückte die Testergebnisse in ihren Fäusten zusammen. "Ich kann nicht glauben, was ich da höre! Was ist mit meinem Kind passiert? Ich weiß, dass ich einen gesunden Jungen zur Welt gebracht habe. Wo ist er hin?"

Werbung

"Hey, Mama", umarmte Logan sie. "Es ist egal, ob du mich geboren hast oder nicht, du wirst immer meine Mama sein. Du hast mich großgezogen und mich mein ganzes Leben lang geliebt. Lass uns nach deinem Sohn suchen."

Kylie umarmte Logan ganz fest. "Oh, es tut mir so leid, dass ich so egoistisch war, Logan."

"Ist schon gut, Mama", sagte er. "Wie wäre es, wenn wir mit dem Krankenhaus anfangen, in dem du entbunden hast?"

"Was? Die Mutterschaft...." Dann fiel es Kylie ein. Sie war nicht die einzige Patientin auf ihrer Station. Es war noch eine andere Frau bei ihr gewesen, die Lily hieß. Sie war eine Witwe. Auch sie hatte einen Sohn zur Welt gebracht, und als sie aus dem Krankenhaus entlassen worden war, hatte Kylie ihrem Kind eine schöne blaue Mütze geschenkt. Lily ging es nicht gut, und Kylies Herz brach für sie.

Werbung

Dr. Harrison hat die Wahrheit über den Austausch der Babys vor 27 Jahren enthüllt. | Quelle: Pexels

Verzweifelt suchte Kylie nun nach Antworten und eilte zur Entbindungsklinik...

"Wo ist mein Kind? Ich weiß, dass ihr etwas getan habt. Gib mir Lilys Adresse. Sie wurde auf der gleichen Station wie ich eingeliefert! Besorgt mir ihre Daten, sofort!", schrie Kylie, als sie im Krankenhaus ankam und verlangte Lilys Adresse.

Werbung

"Mama, beruhige dich", sagte Logan. 

"Ich kann mich nicht beruhigen, Logan. Sieh ihn dir doch mal an. Er sieht mir nicht in die Augen. Er verbirgt definitiv etwas!"

"Wir können keine Patientenakten weitergeben", sagte Dr. Harrison. "Das verstößt gegen die Vorschriften." 

"Wie wäre es dann mit einer Klage? Ich bin sicher, du hast das Geld, um dagegen anzukämpfen!"

"Was? Bitte nicht!", bettelte er. "Okay, okay. Es tut mir leid, aber wir konnten Ihnen das nicht früher sagen, weil wir, wie Sie wissen, ein kleines Krankenhaus sind und eine gerichtliche Auseinandersetzung teuer wäre, aber wir haben die Krankenschwester, die Ihr Kind vertauscht hat, entlassen", erklärte er. "Sie hat den Fehler zugegeben. Ich war zu der Zeit Assistenzärztin. Ich entschuldige mich dafür!"

Werbung

"Adresse!", wiederholte Kylie. "Schnell! Ich sorge mich nur um meinen Sohn! Wenn ich ihn nicht zurückbekomme, rechne mit einer Klage!"

Schließlich übergab Dr. Harrison ihr die Adresse.

Kylie und Logan fuhren zu Lilys Haus, aber als sie dort ankamen, fiel ihnen die Kinnlade herunter, als sie die schmuddelige Hütte sahen, in der sie lebten.

David sah genauso aus wie Sebastian. | Quelle: Pexels

Werbung

Logan klopfte an, und ein lebhaftes Bild von Sebastian tauchte auf. Kylie konnte es nicht fassen und packte Logan am Arm. "Du bist mein Sohn", flüsterte sie. "DU BIST ES!"

"Wie bitte?", fragte der junge Mann unbeeindruckt. "Ich schätze, du hast die falsche Adresse. Mein Name ist David Morris und ich bin der Sohn von Lily Morris. Aber wer ist dieser Mann bei dir? Er sieht aus wie ... nun ja ... mein Vater!" 

"Würdest du bitte nach Lily schicken? Sag ihr, dass Kylie sie zu sehen wünscht!"

"Nun, sie wird nicht hierher kommen können. Ihr müsst reinkommen."

Logan und Kylie folgten David ins Haus und entdeckten eine kranke Lily auf dem Bett. Ihr Gesicht war von Falten und schwarzen Kreisen gezeichnet, ihre Wangen eingefallen. Es wurde festgestellt, dass sie einen Tumor hat, aber sie hatten nicht die Mittel, um sie zu behandeln.

Werbung

"Kylie? Oh, du bist es, aber dieser Junge..." Dann warf sie einen Blick auf Logan, das genaue Ebenbild ihres verstorbenen Mannes. "Oh je ... er ... er ..."

"Ja, Lily. Unsere Söhne wurden bei der Geburt vertauscht. Das Krankenhaus hat es getan, und ich habe es erst heute erfahren. Aber was ist mit dir passiert? Wie bist du in diesen Zustand geraten?"

"Was?" David stieß einen lauten Schrei aus. "Du meinst... Du bist..."

"Ja, David. Logan ist Lilys Kind, und ich bin deine leibliche Mutter."

"Auf keinen Fall!", rief David. "Und du willst, dass ich mit dir gehe? Meine Mama hat all die Jahre so viel für mich getan. Sie hat mir die besten Bücher, Spielsachen und alles, was ich je brauchte, besorgt. Ich werde sie nicht verlassen, vor allem nicht jetzt, wo sie mich braucht. Sie bedeutet mir alles!"

Werbung

Lily brauchte eine Operation, aber sie konnte sie sich nicht leisten. | Quelle: Pexels

"Hey, David", sagte Logan. "Wir werden sie dir nicht wegnehmen. Wie wäre es, wenn wir alle zusammenziehen? Sieh mal, ich habe auch eine wunderbare Mama. Ich meine, ja, es ist verrückt, weil sie deine leibliche Mama ist, aber sie ist toll. Und Lily ist meine leibliche Mama. Wie wäre es, wenn wir wie Brüder leben? Ich werde Lily im besten Krankenhaus behandeln lassen! Das verspreche ich. Ihr müsst euch um nichts Sorgen machen. Das versichere ich euch!"

Werbung

"Ich brauche keine Gefallen....Aber kannst du Mama behandeln lassen?"

"Natürlich, das kann ich."

"Ich werde mich so schnell wie möglich revanchieren... Danke vielmals!"

"Ach, komm schon!" Logan umarmte David.  

David und Lily zogen bald bei Logan ein, und Lily erhielt die Behandlung, die sie brauchte. Logan stellte David ein, nachdem er ein Interview geführt und seine Qualifikationen bewertet hatte. Er beharrte darauf, dass er den normalen Einstellungsprozess durchlaufen würde. In der Zwischenzeit verlor Logans Onkel den Prozess, da seine Ansprüche unbegründet waren, da Sebastian alles auf Logans Namen übertragen hatte. 

Werbung

Zu Ostern dieses Jahres schenkten Kylie und Lily den Jungen zwei blaue gehäkelte Pullovermützen, ähnlich wie die, die Kylie damals Lily geschenkt hatte. "Sie sehen beide gleich aus", kommentierte Kylie, als sie sie den Jungs überreichte. "Ihr wüsstet nicht, welche eure ist, wenn ich sie vertauschen würde. So ist die Liebe von Lily und mir zu euch beiden. Ihr seid beide unsere Söhne, und wir sind beide eure Mütter! Vergesst das nie."

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Liebe triumphiert über materialistisches Glück. Lily und David waren arm, aber die Liebe, die David für Lily empfand, zeigte, wie sehr er die Liebe über alles andere stellte.
  • Lügen haben die Eigenschaft, durchzusickern. Die Krankenhausbehörden lagen falsch, als sie glaubten, dass die Wahrheit über den Babytausch niemals ans Licht kommen würde.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir auch die Geschichte über eine 67-jährige Frau gefallen, deren Chef sie unerwartet feuert und sie später anfleht, zurückzukehren.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung