logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Kleines Mädchen im Waisenhaus wartet täglich mit Koffer vor der Tür auf den Vater, der versprochen hat, zurückzukehren - Story des Tages

Maren Zimmermann
26. März 2022
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Jeden Tag wartete ein kleines Mädchen darauf, dass ihr Vater in das Waisenhaus zurückkehrte, in dem er sie aufgrund von Armut zurückgelassen hatte. Er hatte versprochen, zurückzukommen, und so wartete sie geduldig, bis ein Paar Interesse zeigte, sie eines Tages zu adoptieren.

Werbung

Callie ist ein 10-jähriges Mädchen, das in einem kleinen Waisenhaus lebt. Es ist drei Jahre her, dass ihr alleinerziehender Vater sie dorthin gebracht hat, mit dem Versprechen, dass er zu ihr zurückkehren würde, sobald er Geld verdiene.

Ihr Vater, Alex, war ein armer Mann. Seine Frau Lucy hatte ihn und Callie verlassen, nachdem sie einen reichen Mann kennengelernt hatte, der sie heiraten wollte. Sie hatte den Inhalt ihres gemeinsamen Kontos mitgenommen, und deshalb konnte Alex den Laden, den er hatte, nicht weiterführen.

"Es tut mir leid, Callie, aber Papa will nicht, dass du in Armut lebst. Ich verspreche dir, sobald ich Geld verdienen kann, um dir das komfortable Leben zu ermöglichen, das du verdienst, werde ich zu dir zurückkommen. Ich verspreche es, Callie. Bitte warte auf mich", sagte der Vater mit gebrochenem Herzen, bevor er seine Tochter bei der Leiterin des Waisenhauses zurückließ.

Werbung
Callie wartete jeden Tag darauf, dass ihr Vater sie aus dem Waisenhaus abholte. | Quelle: Shutterstock

Callie wartete jeden Tag darauf, dass ihr Vater sie aus dem Waisenhaus abholte. | Quelle: Shutterstock

"Vater, lass mich hier nicht allein", weinte Callie und versuchte, sich festzuhalten.

"Es tut mir leid, Callie. Papa muss Geld verdienen, damit wir wieder zusammen leben können. Ich verspreche dir. Ich werde zurückkommen. Ich liebe dich, Callie", sagte Alex, ebenfalls unter Tränen. Er warf der Leiterin des Waisenhauses einen letzten Blick zu, als wolle er sagen: "Bitte, kümmere dich um sie", und ging weg.

Werbung

Die damals siebenjährige Callie vergaß nie, was ihr Vater gesagt hatte. Jeden Tag wartete sie mit ihrem Koffer vor der Tür des Waisenhauses und saß da und wartete auf ihn. Sie pflückte sogar Blumen aus dem Garten, um sie ihm zu überreichen.

Die anderen Kinder lachten sie oft aus, und die Älteren versuchten, ihre Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrem Vater zu zerstören. "Komm schon, Callie. Du kannst nicht weiter an Märchen glauben. Dein Vater hat sich nur herausgeredet. Er wird nicht zurückkommen", sagten sie dann.

Während alle anderen Kinder spielten, wartete Callie auf ihren Vater, der sie abholte. | Quelle: Pexels

Während alle anderen Kinder spielten, wartete Callie auf ihren Vater, der sie abholte. | Quelle: Pexels

Werbung

"Du kennst meinen Vater nicht. Er ist ein Mann, der sein Wort hält. Er wird zu mir zurückkommen", antwortete Callie dann.

Die Kinder schüttelten oft den Kopf und lachten über Callie. Sie waren genau wie sie und hofften, wünschten und beteten, dass ihre Eltern irgendwie auftauchen und sie aus dem Waisenhaus holen würden.

Eines Tages, als sie mit ihrem Koffer und frisch gepflückten Blumen draußen saß, kam die Leiterin des Waisenhauses auf sie zu und fragte, ob sie sich in ihrem Büro treffen könnten. Callie nickte, nahm ihre Tasche mit und machte sich auf den Weg zu ihrem Zimmer.

"Callie", begann die Direktorin zu sagen. "Du weißt doch, dass sich jedes Kind hier danach sehnt, Teil einer Familie zu sein, oder?", fragte sie.

Werbung

Callie nickte langsam. "Nun, ein Paar hat Interesse gezeigt, dich zu adoptieren. Sie wollen, dass du zu ihrer Familie gehörst", erklärte ihr die Direktorin.

Der Leiter des Waisenhauses verriet Callie, dass ein Paar sie adoptieren wollte. | Quelle: Pexels

Der Leiter des Waisenhauses verriet Callie, dass ein Paar sie adoptieren wollte. | Quelle: Pexels

Werbung

"Nein! Mein Vater hat gesagt, dass er mich abholen wird. Ich will nicht, dass mich jemand anderes adoptiert. Ich werde auf meinen Vater warten", sagte sie und begann zu weinen.

"Nun, mein Schatz, du bist in einem Waisenhaus. Wenn sich jemand um dich kümmern will, hat er laut Gesetz das Recht, dich zu adoptieren", erklärte die Direktorin.

In diesem Moment weinte Callie lautstark. "Nein! Bitte, ich will meinen Vater. Sie dürfen mich nicht mitnehmen", schluchzte sie.

Die Direktorin konnte Callie nicht erklären, dass sie zwar versucht hatte, das Ehepaar zu fragen, ob sie an der Adoption einiger älterer Kinder interessiert wären, aber sie hatten bereits abgelehnt. Da dem Waisenhaus die Mittel ausgingen, mussten sie das Bestechungsgeld annehmen, damit die Direktorin Callie in ihre Obhut gab.

Werbung
Callie weinte tagelang, nachdem sie von der Adoption erfahren hatte. | Quelle: Unsplash

Callie weinte tagelang, nachdem sie von der Adoption erfahren hatte. | Quelle: Unsplash

Nach ein paar Tagen war es endlich so weit, dass Callie ihre Adoptiveltern kennenlernen konnte. Obwohl sie tagelang geweint hatte, akzeptierte sie schließlich ihr Schicksal und betete, dass ihr leiblicher Vater sie eines Tages finden würde, egal, wohin sie ging.

Werbung

Ein letztes Mal, in der Hoffnung auf ein Wunder, saß sie mit einem frischen Blumenstrauß vor der Tür des Waisenhauses. "Komm schon, Papa", sagte sie leise.

Leider war die Zeit um. Die Leiterin des Waisenhauses bat sie, ihre Sachen aus ihrem Zimmer zu holen. Sie warf den Strauß, den sie selbst gebunden hatte, weg und machte sich auf den Weg nach oben.

Als sie ihre Sachen einsammelte und wieder nach unten ging, um die Waisenhausleiterin zu treffen, bemerkte sie plötzlich, dass sie das einzige Foto ihres Vaters auf ihrem Nachttisch vergessen hatte. "Warten Sie, Frau Cassidy. Ich habe etwas in meiner Schublade vergessen", sagte sie und eilte wieder nach oben.

Werbung
Callie versuchte, das Foto ihres Vaters vom Nachttisch zu holen. | Quelle: Pexels

Callie versuchte, das Foto ihres Vaters vom Nachttisch zu holen. | Quelle: Pexels

Als sie die Schublade öffnete, stellte sie überrascht fest, dass das Foto nicht mehr da war. Sie wollte gerade weinen, als sie jemanden hinter sich hörte: "Du wirst das Foto nicht mehr brauchen."

Werbung

Ihre Augen weiteten sich und sie schaute schnell hinter sich. "Du wirst mich jetzt jeden Tag sehen", sagte der Mann.

"Papa! Bist du es wirklich?", sagte Callie und warf sich in seine Arme.

"Ja, mein Schatz. Ich bin es wirklich. Es tut mir leid, dass ich so lange gebraucht habe, um dich zu holen", sagte Alex mit Tränen in den Augen. Sie umarmten sich noch ein paar Sekunden lang fest, bevor sie sich voneinander lösten.

"Ich wusste, dass du zurückkommen würdest, Vater. Ich habe allen hier gesagt, dass du es tun würdest!", sagte Callie und weinte ebenfalls. Die anderen Kinder schauten durch die Tür und erkannten, dass Callie die ganze Zeit Recht gehabt hatte - ihr Vater war ein Mann, der sein Wort hielt.

Werbung
Callie hat mit ihrem Vater und ihrer neuen Mama Amanda einen Neuanfang gemacht. | Quelle: Pexels

Callie hat mit ihrem Vater und ihrer neuen Mama Amanda einen Neuanfang gemacht. | Quelle: Pexels

Es stellte sich heraus, dass Alex die Stadt verlassen hatte, um Geld zu verdienen und Callie wieder in seine Obhut nehmen zu können. Er hatte zunächst als Verkäufer gearbeitet, bis er genug gespart hatte, um einen Laden zu eröffnen.

Werbung

Er hatte eine hübsche Frau namens Amanda kennen gelernt, in die er sich verliebte. Als er ihr offenbarte, dass er eine Tochter hatte, die in einem Waisenhaus auf ihn wartete, hatte sie keine Sekunde gezögert, ihm zu helfen. "Lass uns deine Tochter holen", hatte sie gesagt, bevor sie Callies Adoptionspapiere ausfüllten.

Seit diesem Tag führen Alex, seine neue Ehefrau Amanda und ihre hübsche Tochter Callie ein glückliches Leben zusammen. Alex ist ein hingebungsvoller Vater geblieben, der Callie mit all seiner Liebe überschüttet, die er nur geben kann. Auch Amanda liebte Callie wie ihr eigenes Kind und wurde später die Mutter von Callies zwei Halbgeschwistern.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Die Liebe eines Vaters kennt keine Grenzen. Alex liebte seine Tochter Callie wirklich mehr als alles andere auf der Welt. Er wusste, dass er einige Zeit mit ihr opfern musste, um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. Als er endlich bereit war, kam er zu ihr zurück, und sie lebten glücklich als Familie.
  • Wahre Liebe akzeptiert deine ganze Wahrheit. Alex fand eine wunderschöne Frau namens Amanda, die ihn so liebte, wie er war. Als er ihr die Wahrheit über Callie offenbarte, akzeptierte sie sie, anstatt wegzulaufen, und nahm sie sogar als ihre eigene Tochter auf.

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Waisenjungen, der eine Kiste mit dem Namen seines verstorbenen Vaters in dem unfertigen Haus findet, das sein Vater einst für ihn bauen wollte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Papa, bist du wegen mir gekommen?' Fragt das kleine Waisenmädchen den Mann, der sie zum ersten Mal sieht - Story des Tages

27. Februar 2022

Jahre nach dem Tod ihrer Eltern entdeckt ein kleines Mädchen, dass ihre Adoptivmutter tatsächlich ihre leibliche Mutter ist – Story des Tages

15. April 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

Alte Witwe zahlt für die Lebensmittel des armen Mannes und bemerkt, dass er eine Kopie ihres verstorbenen Ehepartners ist – Story des Tages

26. Januar 2022