logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Trauernde Mutter trifft hinkenden, stummen Jungen, der genau wie ihr verstorbener Sohn aussieht und macht einen DNA-Test - Story des Tages

Maren Zimmermann
14. Jan. 2022
18:30
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Mutter, die nicht akzeptieren kann, dass ihr Sohn nicht mehr lebt, trifft einen Jungen aus einem Waisenhaus, der ihrem verstorbenen Sohn ähnelt. Die Dinge nehmen für beide eine unerwartete Wendung, als sie mit ihm einen DNA-Test macht.

Werbung

Als Silvia ihre Augen öffnete, sah sie sie kommen und gehen. Krankenschwestern mit verschiedenen Medikamenten und Spritzen gingen an ihr vorbei und in ihr Zimmer. Einen Moment lang dachte sie: "Ist die Geburt noch nicht vorbei? Werden sie einen Kaiserschnitt machen?"

Schließlich bewegte sie ihre Hände auf ihrem Bauch und bemerkte, dass ihr Babybauch nicht mehr da war. Die Entbindung war abgeschlossen, aber wo war ihr Kind?

Plötzlich unterbrach eine Krankenschwester ihre Gedanken. "Dr. Carter, Silvia D'Souza ist aufgewacht! Sie hat das Bewusstsein erlangt", sagte sie, sah sie an und eilte dann aus dem Zimmer.

Silvia hat einen Jungen getroffen, der ihrem Sohn sehr ähnlich sah | Quelle: Shutterstock

Werbung

Nach ein paar Minuten öffnete sich die Tür und eine große Frau in den Vierzigern betrat den Raum. "Fühlen Sie sich besser, Frau D'Souza?", erkundigte sie sich leise.

"Ja, das tue ich, Frau Doktor", flüsterte Silvia, die ihren Körper wegen einer anhaltenden Schwäche nicht bewegen konnte. "Ist alles in Ordnung? Wo ist mein Baby?"

"Es handelt sich um eine Frühgeburt, deshalb liegt es auf der Neugeborenenstation. Aber keine Sorge, Frau D'Souza, es wird ihm gut gehen." Dr. Carter tröstete sie. "Wir müssen auch ein Auge auf Sie werfen. Erinnern Sie sich, wann Sie hierher gebracht wurden?"

"Ich bin mir nicht sicher, Doktor. Ich spüre nur einen stechenden Schmerz und ein Gefühl der Schwäche in meinem Körper. Wo ist Andrew? Wartet er draußen?"

Werbung

Dr. Carter seufzte und drehte sich zu Schwester Mandy um. Es war hart für eine Frau, die sich gerade von einer schwierigen Geburt erholt, solch schlechte Nachrichten zu hören, aber Dr. Carter hatte keine andere Wahl. "Wissen Sie, Frau D'Souza, ich muss Ihnen etwas über Andrew sagen. Aber das sollten wir etwas später tun. Sie waren zwei Wochen lang bewusstlos und sind gerade erst wieder aufgewacht."

Dr. Carter teilte Silvia mit, dass ihr Baby auf die Neugeborenen-Intensivstation gebracht wurde | Quelle: Unsplash

Werbung

Silvia war besorgt. "Ihm ist doch nichts passiert, oder?"

"Ihm geht es gut, Ma'am, das hoffe ich zumindest, aber er hat Ihnen etwas hinterlassen. Ich empfehle Ihnen, es später zu lesen."

"Er hat etwas hinterlassen?" Silvias Augen quollen über. "Es ist okay, Doktor. Bitte bringen Sie es mit. Es ist ja nicht so, dass ich es lange vermeiden könnte...."

Nachdem Dr. Carter Silvia den Zettel überreicht hatte, den Andrew ihr hinterlassen hatte, kannten die Tränen der Frau keine Grenzen mehr.

Vor 2 Jahren...

Silvia und Andrew lernten sich bei einer Pflegefamilie kennen und wurden bald das ganze Leben des jeweils anderen. Sie wurden beide in jungen Jahren zu Waisen, und als sie die Liebe und Unterstützung des jeweils anderen fanden, wurde ihnen zum ersten Mal bewusst, wie sich wahre Liebe und Fürsorge anfühlen.

Werbung

Silvia und Andrew waren wahnsinnig verliebt | Quelle: Pexels

Ein paar Monate nachdem sie sich kennengelernt hatten, heiratete das Paar und beschloss, eine Familie zu gründen. Aber leider war das nicht so schnell erfolgreich wie die Liebe, denn Silvia erlitt mehrere Fehlgeburten.

Andrew wurde langsam ungeduldig, als er sah, dass Silvia ihm kein Kind schenken konnte. Ihre Liebe begann zu schwinden - zumindest von Andrews Seite aus - und ihre schönen Diskussionen verwandelten sich schließlich in banale Streitereien.

Werbung

Zum Glück für Silvia entdeckte sie eines Tages, dass sie wieder schwanger war. Diesmal war alles in Ordnung, aber als sie in den siebten Monat ihrer Schwangerschaft eintrat, teilten ihr die Ärzte mit, dass es einige Komplikationen gab und sie bald ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Andrew brachte Silvia auf Anraten des Arztes ins Krankenhaus, aber als sie nach der Entbindung aufwachte, war er nirgends zu finden.

Die Gegenwart...

Silvias Hände zitterten und ihre Augen waren feucht, als sie das zerknitterte Stück Papier öffnete und zu lesen begann.

Werbung

Andrew hatte eine Nachricht für Silvia hinterlassen | Quelle: Pexels

"Liebe Silvia,

ich will dir nicht wehtun, aber bitte versuche zu verstehen. Ich kann nicht mehr. Ich bin müde. Ich bin es leid, mich um dich zu kümmern und zu hoffen, dass eines Tages alles gut wird. Ich wollte immer eine glückliche Familie haben, Silvia, aber mir ist klar geworden, dass du und ich nicht dazu bestimmt sind, sie gemeinsam aufzubauen. Es tut mir leid, Silvia, aber ich denke, dass es für uns beide das Beste ist, getrennte Wege zu gehen.

Werbung

In Liebe, Andrew"

Silvia konnte nicht aufhören zu weinen, als sie feststellte, dass ihre schlimmsten Befürchtungen wahr geworden waren und ihr Mann sie verlassen hatte, aber sie versprach sich selbst, dass sie sich davon nicht beeinflussen lassen und ihren Sohn allein großziehen würde, um Andrew zu beweisen, dass er im Unrecht war. Und das tat sie auch, aber nur 6 Jahre lang, bis sie eines schicksalhaften Nachmittags die herzzerreißende Nachricht erhielt, dass ihr Sohn Matthew gestorben war.

"Es tut uns leid, Ihnen das sagen zu müssen, Ma'am", teilte ihr ein Polizist mit. "Ihr Sohn ist heute Nachmittag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Er überquerte nach Schulschluss die Straße, ohne zu bemerken, dass sich ein Auto aus der Gegenrichtung näherte. Wir haben Ihre Telefonnummer von seinem Schulausweis. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie so schnell wie möglich kommen und die Leiche identifizieren könnten."

Werbung

Silvias Herz begann zu rasen und ihre Stirn war schweißnass, als sie aus dem Haus stürmte und sich an ihre Autoschlüssel klammerte. Sie fuhr so schnell sie konnte zu der Adresse, die der Polizist ihr gegeben hatte, und hoffte, dass die Leiche nicht die von Matthew war, aber sie war es.

Matthew ist verstorben | Quelle: Pexels

Werbung

Silvia konnte den Schock nicht verkraften und war tagelang bettlägerig. Als sie wieder zu sich kam, arrangierte sie eine Beerdigung für ihren kleinen Jungen und legte ihn zur letzten Ruhe. Aber das Trauma, ihren Sohn verloren zu haben, ließ sie nicht los und sie ging jeden Tag zu der Stelle, an der der Unfall passiert war. "Vielleicht ist es gut, dass Andrew mich verlassen hat. Vielleicht bin ich das schlechte Omen", dachte sie sich.

Als Silvia eines Tages an dieselbe Stelle kam, bemerkte sie einen kleinen Jungen, der dort spielte. Er hinkte mit einem Bein und rannte, aber er fiel wegen des Schnees immer wieder hin.

Silvia war besorgt, dass er ausrutschen und sich verletzen könnte, also rannte sie zu ihm und hielt ihn auf. "Bitte sei vorsichtig, Schatz. Du tust dir noch weh!", sagte sie und hielt ihn von hinten fest.

Als der Junge sich umdrehte und sie anlächelte, erstarrte Silvia auf der Stelle. Der Junge sah genauso aus wie ihr toter Sohn!

"Matthew? Bist du das, Schatz?!", rief sie und hielt sich vor Schreck den Mund zu. Der kleine Junge sagte kein Wort. Er schüttelte den Kopf und rannte davon.

Werbung

Silvia lief ihm hinterher und sah, wie er ein Waisenhaus betrat. Sie ging hinein und traf die Betreuerin des Waisenhauses, Helen, die neugierig war, warum der Junge ihrem Sohn so sehr ähnelte. Was sie später erfuhr, ließ ihr einen Schauer über den Rücken laufen.

Silvia traf einen Jungen, der genauso aussah wie Matthew | Quelle: Pexels

Werbung

Helen erzählte ihr, dass der Junge Lukas hieß und dass sein Vater ihn im Waisenhaus ausgesetzt hatte. Seine Mutter war nach seiner Geburt zwei Wochen lang bewusstlos gewesen, und niemand hatte erwartet, dass sie überleben würde. Weil er stumm geboren wurde und ein Bein kürzer war als das andere, setzte sein Vater ihn aus, nahm aber seinen Zwillingsbruder mit.

Silvia fiel es schwer zu glauben, dass die bewusstlose Frau sie sein könnte und dass Lukas ihr Sohn war, denn sie wusste, dass sie nicht mit Zwillingen schwanger gewesen war. Aber wenn Lukas nicht ihr Sohn war, war es Matthew auch nicht, und dieser Gedanke brach ihr das Herz, denn ihr leibliches Kind könnte noch am Leben sein und auf sie warten.

Sie beschloss, einen DNA-Test mit Lukas zu machen, um ihren Verdacht zu bestätigen, aber es gab keine Übereinstimmung, doch als sie Lukas' DNA mit Matthews Haaren testete, die sie nach dem ersten Haarschnitt des Jungen aufgehoben hatte, gab es eine Übereinstimmung!

Verblüfft über das ganze Szenario kontaktierte Silvia das Krankenhaus, in dem sie entbunden hatte, aber zu diesem Zeitpunkt hatte der Großteil des Personals, einschließlich Dr. Carter, gewechselt, und niemand konnte ihr helfen. Als ihr kein anderer Ausweg einfiel, beschloss sie, Andrew zu kontaktieren, aber er antwortete weder auf ihre SMS noch auf ihre Anrufe.

Werbung

Als letzten Ausweg öffnete sie Facebook, um Andrew ausfindig zu machen, und fand heraus, dass er in eine andere Stadt umgezogen war, aber vor einem Tag mit einer anderen Frau, seiner neuen Frau, in ihrer Stadt gewesen war.

DNA-Tests ergaben, dass Lukas und Matthew Zwillinge waren | Quelle: Pexels

Werbung

Silvia wusste, dass Andrew einem Treffen mit ihr nicht zustimmen würde, also schickte sie ihm über einen gefälschten Account eine Nachricht auf Facebook, in der sie ihn bat, sich mit ihr zu treffen, und Andrew fiel darauf herein.

Als Andrew zwei Tage später Silvia in das Restaurant gehen sah, in dem sie sich verabredet hatten, fiel ihm die Kinnlade herunter. "Ich kann nicht glauben, dass du es bist! Bist du immer noch so verzweifelt in mich verliebt, Silvia, dass du zu einer solchen Taktik greifen musstest, nur um mich zu treffen?", verspottete er sie.

"Halt die Klappe, Andrew. Ich bin nicht an einem Dreckskerl wie dir interessiert. Ich will nur wissen, wo zum Teufel du mein Kind versteckt hast!"

"Bist du verrückt geworden? Warum in aller Welt sollte ich das überhaupt tun?"

"Entweder du sagst mir die Wahrheit, Andrew, oder du musst mit einer Anklage rechnen. Du hast eine andere Frau geheiratet, stimmt's? Und wir sind noch nicht geschieden. Stell dir vor, wenn ich dich anzeige, ist es aus mit dir und deiner sogenannten Geliebten!"

Werbung

"Schon gut, entspann dich! Ich werde dir alles erzählen..."

Andrew enthüllte die Wahrheit über Matthews Geburt | Quelle: Pexels

Andrew teilte Silvia mit, dass ihr Kind wenige Stunden nach der Geburt gestorben war, also beschloss er, sie zu verlassen. Er hatte jedoch Mitleid mit ihr und hinterließ ihr eine Nachricht.

Werbung

Das Baby, das Silvia und die anderen Ärzte fälschlicherweise für Silvias Kind hielten, war in Wirklichkeit das Kind einer anderen Frau, die Zwillinge zur Welt gebracht hatte und bei der Geburt gestorben war. Andrew fühlte sich schrecklich, weil er Silvia in diesem Zustand im Stich gelassen hatte, also nahm er die Zwillinge und tauschte mit Hilfe einer Krankenschwester im Krankenhaus eines von ihnen mit ihrem eigenen toten Kind aus, ohne dass es jemand merkte. Dann brachte er den anderen Zwilling, Lukas, in das Waisenhaus.

Silvia war fassungslos, als sie die ganze Wahrheit erfuhr. Ihre Hoffnungen auf das Überleben ihres Kindes hatten sich zerschlagen, aber es gab immer noch einen Hoffnungsschimmer. Sie verließ an diesem Tag das Restaurant und fuhr direkt zu Lukas' Waisenhaus, wo sie den Papierkram für seine Adoption erledigte. Einen Monat später war der Fall abgeschlossen.

Werbung

Silvias Leben hatte nach Matthews Tod keinen Sinn mehr gehabt, aber der kleine Lukas motivierte sie, wieder zu leben. Trotzdem verzieh sie Andrew nicht, was er getan hatte. Sie hatte Andrews Gespräch aufgezeichnet, in dem er seine Taten zugab, und er wurde für seine Taten später verhaftet.

Silvia hat Lukas adoptiert | Quelle: Pexels

Werbung
Was können wir aus dieser Geschichte lernen?
  • Alles im Leben geschieht aus einem bestimmten Grund. Silvia lernte Lukas kennen, weil es das Schicksal einer trauernden Mutter war, einen schönen Sohn zu haben, und es war das Schicksal eines Jungen, eine liebevolle Mutter zu haben.
  • Lügen finden immer einen Weg nach draußen. Andrew hatte gehofft, dass Silvia nie die Wahrheit über den Babytausch erfahren würde, aber sie tat es.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch die über einen alten Millionär gefallen, der nach seinem Tod eine gigantische Villa im Wert von 5,3 Millionen Euro hinterlässt, die aber weder seine Frau noch seine Tochter erbt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu