Promis

18. Juni 2021

Michael Deffert ("SK Babies") stirbt mit 53 - sein letzter Wunsch wird erfüllt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Viele kannten ihn, ohne es zu wissen. Michael Deffert war Schauspieler, aber auch Synchronsprecher für viele Hollywood-Größen. Nun ist der 53-Jährige verstorben, und mit ihm seine prägnante Stimme.

Als Schauspieler kannte das Publikum Michael Deffert vor allem als "Hannes Lohberg", der in den 1990ern Teil des Teams des RTL-Formats "SK-Babies" war. Auch in Kultserien wie dem "Tatort", "Alarm für Cobra 11" oder "Der Bergdoktor" trat der gebürtige Hamburger auf.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

2016 stand er für "Pope vs. Hitler" vor der Kamera, einer Fernsehdokumentation. Noch bekannter war Michael Deffert jedoch für seine Leistungen hinter der Kamera.

Das 53-jährige Nordlicht war anerkannter und erfolgreicher Synchronsprecher, der schon viele Wohnzimmer mit seiner Stimme erfüllte. Viele von uns haben ihm sicher schon gelauscht, ohne, dass wir wussten, wer die Charaktere auf der Leinwand zu deutschem Leben erweckte.

Wird geladen...

Werbung

Deffert verlieh prominenten Hollywood Stars seine Stimme. Da wären beispielsweise Johnny Depp in "Cry-Baby" oder "Arizona Dream". Auch Brad Pitt sprach in Filmen wie "Thelma & Louise" und "Johnny Suede" durch den Hamburger. Als "Aladdin" wirkte er auch in drei Disney-Produktionen mit.

Laut der Bildzeitung sei Deffert im Krankenhaus in Berlin verstorben. Er erlag nach kurzem Kampf einer schweren Krankheit, über die keine Details bekannt sind. Dem FOCUS gegenüber bestätigte Michael Defferts Agentin dessen Tod am 13.06.21, gab aber keine weiteren Auskünfte zur Todesursache.

Der Schauspieler Florian Fitz stand dem Verstorbenen sehr nahe. Bild gegenüber sagte er, die beiden seien wie Brüder gewesen. Er habe seinen Freund noch im Krankenhaus besuchen können. Dort sei "alles wahnsinnig schnell" gegangen, so Fitz.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Fitz äußert auch auf seinem Instagram Kanal zu dem Verlust seines Weggefährten. "Wir lieben dich und sind voller Trauer das du schon mal vorgegangen bist," schreibt Fitz neben einem Foto des Verstorbenen.

"Du warst ein Freund wie man ihn besser sich nicht wünschen kann," heißt es dort weiter, "mit dir Zeit zu verbringen war immer interessant und inspirierend."

Fitz soll auch den letzten Wunsch Defferts erfüllen. Seine Asche soll in Kenia auf einem Berg verstreut werden.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung