MedienTV

20. Juni 2021

Melanie Marschke ("Soko Leipzig"): das Leben der erfolgreichen und beliebten Schauspielerin

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Seit nunmehr 20 Jahren ist die Schauspielerin Melanie Marschke in der beliebten ZDF Krimiserie "Soko Leipzig" zu sehen. In diesen Jahren hat ihre Rolle der Ina Zimmermann einiges an Veränderungen mit- und durchgemacht. Zeit, sich einmal den Veränderungen im Leben von Maschke selbst zu widmen.

Die mittlerweile fünfzigjährige Melanie Marschke ist mittlerweile Chefin, zumindest in ihrer Rolle als Kriminalhauptkommissarin. Angefangen hat die gebürtige Lübeckerin in den frühen Neunzigern in Hamburg, wo sie in einem Schauspielstudio ausgebildet wurde.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Danach zog es sie in diversen Rollen ans Theater, unter anderem in die Schauspielhäuser Hamburgs und Leipzigs. Ehe sie ihren Weg zurück nach Leipzig fand, spielte sie auch im Fernsehen in Serien wie "Freunde fürs Leben", "Alles außer Mord", oder "Die Strandclique" mit.

Eine Dekade nach Beginn ihrer Ausbildung begann die Rolle, die Marschke bis heute begleitet. 2001 war sie zum ersten Mal die Kommissarin Zimmermann.

Wird geladen...

Werbung

Seither hat sich die Rolle entwickelt. Zimmermann hat mittlerweile einen Sohn und ist getrennt von ihrem Partner. Die alleinerziehende Mutter ist außerdem seit einiger Zeit Chefin des Teams der "Soko Leipzig".

In einem Interview mit Focus Online spricht die Schauspielerin unter anderem über die Jahre mit dem Charakter Ina Zimmermann.

Wird geladen...

Werbung

"Am Anfang der Serie war ich einfach nur 'die Frau' in einem Team aus lauter Männern," stellt Marschke fest, "die Rolle war sehr reduziert angelegt. Das wurde dann ausgearbeitet und viel differenzierter, was uns auch ermöglichte, alltägliche und dennoch wichtige Themen mit in die Serie zu integrieren. Wie schafft eine alleinerziehende Mutter den Spagat zwischen Kind und Job, was macht das mit ihr, wenn wieder ein neuer Partner in ihr Leben tritt."

Beim Publikum scheint diese Komplexität anzukommen. Die persönlichen Hintergründe der Ermittler der "Soko Leipzig" werden detailliert beleuchtet. Das Konzept beschert der Serie nun schon seit 21 Staffeln. Die 22. Staffel ist schon geplant.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Langweilig werde es Marschke nach all diesen Jahren mit der Serie nicht. Sie suche zwar immer wieder mal Abwechslung in anderen Rollen, genieße aber die Arbeit mit dem gut eingespielten Team und den spannenden Fällen viel zu sehr, um übers Aufhören nachzudenken.

Außerdem fände sie es gut, dass man immer mehr Frauen in Führungsrollen sähe, gerade im Bereich der Krimiserien. Sie bedaure jedoch, dass männlichen Schauspielkollegen noch immer teils höhere Gagen gezahlt würden.

Wird geladen...

Werbung

Privat ist Marschke zwar keine Chefin, hat aber dennoch etwas mit ihrer Rolle Ina Zimmermann gemein: beide sind alleinerziehende Mütter. 2016 trennten sich Marschke und ihr ex-Partner Hartmut Beyer.

Die Trennung sei jedoch im Guten erfolgt und beide kümmerten sich noch immer kooperativ und freundschaftlich um den gemeinsamen Sohn, der mittlerweile das Teenageralter erreicht hat.

Bald ist die Powerfrau wieder im ZDF zu sehen, wenn das Team der "Soko Leipzig" die Verbrecherjagd erneut aufnimmt. Ein wenig müssen Fans sich noch gedulden. Wer möchte, kann sich bis dahin die Zeit mit Outtakes vom Dreh vertreiben.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung