NewsEuropa

17. März 2021

"Königin der Nordkurve" — Sabine Schmitz starb im Alter von 51 Jahren

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Die Rennszene trauert um einen ihrer Stars. Nürburgring-Legende Sabine Schmitz ist im Alter von 51 Jahren gestorben.

Die legendäre Rennfahrerin starb an den Folgen einer Krebserkrankung, gegen die sie schon seit längerem ankämpfte.

"Frikadelli Racing", der Rennstall, den sie zusammen mit ihrem zweiten Ehemann Klaus Abbelen 2005 gegründet hat, bestätigte die Nachricht über ihren Tod auf Social Media.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

In der Nachricht hieß es, dass Sabine Schmitz am gestrigen Dienstag (16. März 2021) ihren "tapferen Kampf" gegen den Krebs verloren hat. Sie fügten hinzu:

"Klaus Abbelen und alle Angehörigen und Freunde sind zutiefst erschüttert über den unermesslichen Verlust."

Schmitz sei die Seele des Rennstalls gewesen und eine Ikone des Nürburgrings, schrieb Frikadelli Racing.

Sie sei ein einzigartiges, sehr geliebtes und auch geschätztes Mitglied der Sportfamilie gewesen.

Wird geladen...

Werbung

Sabine Schmitz kam in Adenau zur Welt. Ausgerechnet im Auto ihrer Mutter soll sie Berichten von "N-TV" nach ihre ersten Runden auf der Nordschleife gedreht haben. 

Ihre Karriere ist legendär. 1996 war sie die erste Frau, die jemals beim 24-Stunden-Rennen den Sieg auf ihrer Heimatstrecke errung.

Sie konnte den Titel im darauffolgenden Jahr verteidigen und wurde 1998 als erste Frau mit dem Meistertitel in der Langstreckenserie VLN ausgezeichnet, berichtet der "Spiegel".

Wird geladen...

Werbung

Doch Schmitz war nicht nur in Deutschland bekannt und berühmt. Auch im Ausland erlangte sie Berühmtheit, nachdem sie in der britischen Kultserie "Top Gear" auftrat.

Neben ihrer Karriere im Rennsport war sie auch Moderatorin für diverse Fernsehformate. Sie moderierte diverse Motorsportmagazine und fuhr Touristen mit dem Renntaxi durch die "Grüne Hölle". Mehr als 20.000 Runden soll sie so zurückgelegt haben.

Die "Königin der Nordschleife" fuhr  2019 noch Rennen. Ihre geplanten Rennstarts für 2020 kamen leider nicht mehr zustande, da sie zu dem Zeitpunkt beriets zu krank war.

Sie litt seit 2017 an einer Krebserkrankung. Sie schaffte es mit ihrer unglaublichen und beeindruckenden Karriere Motorsportgeschichte zu schreiben und abertausende Menschen, vor allem Frauen, zu inspirieren. Noch heute ist sie die einzige Frau in der Siegerliste der "Grünen Hölle".

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.