Entertainment

18. Juli 2020

Witz des Tages: Eine Frau stürmte an die Empfangstheke einer Bibliothek

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Wie wichtig der Kontext in einer Situation ist, wurde einem Bibliotheksassistenten und, bei einer anderen Gelegenheit, zwei Freunden, die im heutigen Witz des Tages einen Schluck zu viel Moonshine teilten, sehr deutlich. Viel Spaß!

NICHT DAS BUCH, DAS SIE SICH ERHOFFT HATTE

Sandy stürmte in die Bibliothek und knallte erbost Bücher auf den Tresen der Bibliotheksassistentin und rief aus: "Ich bin nicht glücklich darüber, was in Ihrer sogenannten Bibliothek vor sich geht!"

Junge Frau auf der Suche nach einem Buch zum Lesen in der Bibliothek. | Quelle: Pixabay

Werbung

Die Augen der Assistentin weiteten sich, und sie fragte besorgt: "Was ist das Problem, Ma'am?" Sandy, die vor Wut rot im Gesicht wurde, fuhr fort: "Ich weiß, dass ein Bibliotheksausweis nicht teuer ist, aber ich sollte wenigstens in der Lage sein, ein Buch auszuleihen, das leserlich ist!"

Verwirrt fragte die Assistentin, was los sei, und Sandy erklärte, dass das Buch keine Handlung habe und dass es viel zu viele Charaktere enthalte, um überhaupt einen Sinn zu ergeben.

Plötzlich erschien ein Lächeln auf dem Gesicht der Assistentin, und sie sagte: "Ah! Jetzt wissen wir, wer aus Versehen unser Telefonbuch genommen hat!"

Werbung

Das Innere einer Studentenbibliothek. | Quelle: Pixabay

DER SCHEIN KANN TÄUSCHEN

Brandon und Brody parkten eines Abends an ihrem üblichen Platz mit Blick auf ihre Kleinstadt, während sie Moonshine tranken, als die Dinge außer Kontrolle gerieten, nachdem sie das Klopfen an der Scheibe des Lastwagens hörten.

Werbung

Die beiden langjährigen Freunde sahen sich an, und Brody rief: "Brandon, ich glaube, ein Geist hat gerade an die Scheibe geklopft!" Zuerst wollte Brandon das Geräusch abtun, aber dann hörten sie das Klopfen wieder.

Ohne zu zögern, startete Brandon den Lastwagen und gab Gas, um so schnell wie möglich von diesem Geist wegzukommen, aber alle paar Sekunden wiederholte sich das Klopfen. "Fahr schneller! Wir werden das Gespenst nicht los!", drängte Brody Brandon weiter.

Ein verborgenes Glas mit Alkohol. | Quelle: Pixabay

Werbung

Schließlich geriet Brandon beinahe in Panik, und der Lastwagen konnte nicht schneller fahren. Trotzdem schienen sie den Geist einfach nicht loszuwerden. Doch dann beschloss Brody, das Fenster herunterzurollen, und als er das tat, sagte eine Stimme:

"Hey, Leute! Braucht ihr Hilfe, um aus dem Schlamm herauszukommen?"

Wenn Sie noch mehr für Ihre Lachmuskeln machen wollen, hätten wir hier noch einen Witz über eine alte Frau, die weit über der Höchstgeschwindigkeit fuhr und die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zog.

Werbung