Schwangere Meghan Markle erstrahlt in Weiß - erstmals seit der Veröffentlichung ihres Briefes

Meghan Markle strahlte, als sie mit Prinz Harry im Natural History Museum einen festlichen Gala-Abend feierte.

Bei der Ankunft des Königspaares erhielt Meghan einen Blumenstrauß von Sage Saunders, die in London lebt.

Ihr Vater ist Amerikaner und ihre Mutter Kanadierin, was den beiden Frauen Gemeinsamkeiten gab, über die sie sprechen konnten.

Meghan Markle in weißem Kleid - Quelle: Getty Images

Meghan Markle in weißem Kleid - Quelle: Getty Images

Die 37-jährige Herzogin von Sussex sah elegant aus in einem maßgeschneiderten cremefarbenen Calvin Klein Rollkragenkleid und einem Amanda Wakeley Mantel für 1.153 Dollar.

Sie ist mit einer olivfarbenen Clutch aus Wildleder und passenden Ralph Lauren High Heels für den Abend ausgestattet gewesen.

Prinz Harry sah in einem blauen Anzug flott aus, als er und Meghan die Veranstaltung anlässlich des 210. Geburtstages von Charles Darwin genossen.

Während des Abends sahen sie sich die Theateraufführung „The Wider Earth” an und bestaunten einige der Exponate im historischen Londoner Wahrzeichenmuseum, während sie sich mit Spendern und Kindern trafen.

Übersetzung: Ein Kleid von Calvin Klein und ein Mantel von Amanda Wakeley für Meghan heute Abend

Zu den interessanten Exponaten gehörten ein erstes Exemplar von „On The Origin of Species”, ein erhaltener gemeiner Tintenfisch, den Darwin 1832 gesammelt hatte, und eine Wespensammlung, die er während seiner Expeditionen im Ausland auf der HMS Beagle und anderen Reisen, aufgebaut hatte.

Die gefeierte Theaterproduktion von "The Wider Earth" handelt von einer Expedition des jungen Charles Darwin auf der HMS Beagle.

Die Produktion wurde zur Unterstützung des Queen's Commonwealth Trust und des Queen's Commonwealth Canopy - offiziell der karitative Partner der Produktion - durchgeführt.

Die hochschwangere Meghan und der 34-jährige Prinz Harry lernten außerdem Trish Wadley, den Produzenten der Show, sowie Sir Michael Dixon, den Direktor des National History Museum, kennen.

Es war Meghans erster öffentlicher Auftritt seit der Veröffentlichung eines Briefes, den sie an ihren Vater schrieb, und den Thomas Markle vor kurzem veröffentlichte.

Der Brief

Die Daily Mail veröffentlichte am Sonntag, den 10. Februar, Auszüge aus dem Brief, nachdem fünf von Meghans Freunden ein Interview mit einem amerikanischen Magazin geführt hatten.

Sie bezeichneten Meghans Brief als versöhnlich, aber Thomas sagte, der Brief habe ihm „das Herz gebrochen”.

Hier ein Auszug:

„Ich habe dich gebeten, die Boulevardzeitungen nicht mehr zu lesen. Täglich hast du die Lügen, die sie über mich schrieben, fixiert und angeklickt, besonders die von deiner anderen Tochter, die ich kaum kenne. Du hast gesehen, wie ich schweigend unter der Hand ihrer bösartigen Lügen gelitten habe. Ich zerbrach innerlich.”

Ein Dolch im Herzen

Thomas zufolge war der Brief „ein Dolch im Herz”, und er wies Behauptungen zurück, er habe sich nicht bemüht, die Dinge mit Meghan zu klären.

Angeblich zeigte Thomas den Zeitungen Texte, die den Versuch aufzeigten, wie er Meghan bei zahlreichen Gelegenheiten zu erreichen versucht hatte.

Aber einige Fans erinnerten sich daran, dass Thomas zuvor bestritten hatte, dass der Brief existierte.

Herzogin Meghan Markle und Prinz Harry - Quelle: Getty Images

Herzogin Meghan Markle und Prinz Harry - Quelle: Getty Images

In dem Brief beschuldigte Meghan Thomas auch, mit den Boulevardzeitungen gesprochen zu haben, als sie wiederholt Hilfe angeboten hatte, wie ein anderer Auszug besagt:

„Ich habe dich immer nur geliebt, beschützt und verteidigt, jede erdenkliche finanzielle Unterstützung angeboten, mich um deine Gesundheit gekümmert... und mich immer gefragt, wie ich helfen könnte.

In der Woche der Hochzeit, in der ich von deinem Herzinfarkt durch eine Boulevardzeitung hörte, war so erschreckend. Ich rief an und schrieb eine SMS, ich flehte dich an, Hilfe anzunehmen - wir schickten jemanden zu dir nach Hause... und anstatt mit mir zu sprechen, um diese oder irgendeine andere Hilfe anzunehmen, hast du aufgehört, an dein Telefon zu gehen und dich entschieden, nur mit den Boulevardzeitungen zu sprechen.”

Einer von Meghans Freunden sagte während des Interviews am vergangenen Mittwoch, dass Thomas' Antwort auf Meghans Brief die Sache noch schlimmer machte, als er um einen öffentlichen Fototermin mit Meghan bat.

Meghan hatte explizit jedoch darum gebeten, die Sache nicht auf dem Rücken der Presse auszutragen - eine Bitte, die Thomas Markle wiederholt ignoriert hat.

Laut Thomas soll es sich um ein „riesiges Missverständnis” von Meghans Seite aus handeln und er „hoffe, dass sie es doch noch klären können.”