Ein Transgender-Mann, der geboren hatte, antwortete seinen Hatern mit Humor

Ein Transgender-Mann aus Oregon, der einen Baby-Jungen geboren hatte, teilte seine Schwangerschaftsgeschichte auf den sozialen Netzwerken in der Hoffnung, dass das seine Situation ändern wird.

Trystan Reese und Biff Chaplow sind eine glückliche Familie, nun haben sie sogar ein gemeinsames Baby, Leo. Manchmal haben die jungen Väter ziemlich ungewöhnliche Probleme.

Reese war früher eine Frau gewesen, je älter aber Reese wurde, desto klarer wurde es, dass er ein Mann sein will. Mit 20 begann Reese mit der Testosterone-Therapie. Reese hatte keine geschlechtsangleichende Operation gemacht, was ihn ließ, sein eigenes Kind auszutragen.

Als das Paar beschloss, dass sie ein Baby haben wollen, waren die nächsten Schritte sehr einfach.

Reese brauchte nur, keine Hormone mehr einzunehmen. Bald fingen die ersten Perioden an. Ungefähr fünf Monate später sah Reese seinen positiven Schwangerschaftstest.

View this post on Instagram

Today we celebrate our seventh Chaplow Family Day, when two became four as we welcomed little Hailey and Riley into our lives. . Today is the day that we encourage them to ask any new questions that may have arisen over the past year, relating to how and why they came to live with us. Of course they can ask those questions anytime they like, but we like to have one day specially set aside in case they been sitting on anything and have been afraid or embarrassed about inquiring. . Today we celebrate the great mysteries of the universe, that sent two kids wise beyond their years to two grownups not quite ready to grow up. They’ve given us the best parts of adulthood, and I hope we’ve given them the best parts of childhood. . ❤️❤️❤️ . #uncledaddy #adoption #candidchildhood #rainbowfamily #equallyfamily #familyplacement #overnightfamily #surprisekids #blessingindisguise #twodads #gaydads #gayswithkids 😍😍😍

A post shared by Trystan Reese (@biffandi) on

Die ungewöhnliche Familie bekommt manchmal Hassmitteilungen, auf die sie mit Humor reagiert. Die Waffe dieses Paares ist Liebe und nicht Hass.

„Wir haben verstanden, dass wenn man anonym bleibt, meinen viele, dass sie uns sagen können, wie wir uns benehmen sollen und wie sich unsere Kinder benehmen sollen.“, so Trystan.

Außerdem wurde Trystan als ein schwangerer Mann oft angestarrt. „Ich konnte fühlen, wie mich jemand anstarrte und nach den Spuren der Weiblichkeit suchte.“

„Ich kann sagen, ich konnte fühlen, wie man versuchte, mir den Bart wegzunehmen.“

Glücklicherweise freuen sich viele über das Paar.

View this post on Instagram

One year ago, Biff suggested that I take the car to work so I wouldn’t have to take public transit. At that time I usually took the commuter train, known as the MAX, to and from work. I was 8 months pregnant and didn’t want to feel weak or fragile but I said yes to taking our car instead of the MAX. ☁️ I drove away from the office at my usual time, the same time I would have caught the MAX. I wanted to take advantage of the fact that I had the car so I went to Trader Joe’s to grab dinner. As I pulled into the parking lot, sirens suddenly swarmed around me. Police cars, ambulances, and fire trucks sped by at full speed, headed across the street to the transit center. My first thought was, “Whatever is happening there... That’s my train.” ☁️ Within minutes, the news was everywhere. A white supremacist, already known to Portland authorities, harassed two young women of color. Three bystanders intervened and the attacker pulled out a knife and stabbed them. ☁️ I didn’t leave the house after that. This photo was taken a week later, when I finally agreed to go on a previously-planned family weekend trip to the beach. I spent much of the time inside, contemplating my situation. I was a very pregnant man in a very scary world. I called my mom and begged her to let me come to Canada for the remainder of my pregnancy; it wasn’t rational... I just wanted my mom and felt like somehow she could keep me safe. She eventually said no, worried that I would go into labor away from my medical team and Biff and the kids. “It’s just too dangerous,” she said. She was right. ☁️ What you see on my face in this photo isn’t peaceful bliss or dreamy contemplation of our upcoming life with a newborn. It’s fear. Maybe even terror. When you’re pregnant, every bone in your body is receiving a message to keep the baby safe. Everything feels like a threat. Oh, and I was receiving actual threats as well... which didn’t help. ☁️ I am proud to be a survivor. Proud to be a dad. Proud to be trans. Now... more than ever before. Bravery doesn’t mean lack of fear. Bravery means being afraid and forging ahead anyway. ☁️ 🌧 ☀️ 🌈 #resilience #transpride #lgbtq #pride #gaypride #twodads #seahorsedad

A post shared by Trystan Reese (@biffandi) on

„Ihr verdient großes Glück...ich bin dankbar, dass ihr die Welt besser mit euren Kindern macht. Ihr seid unglaublich!“.

Es ist schön zu sehen, dass man in dieser Welt glücklich sein kann, egal welche sexuelle Orientierung und welchen Gender man hat. 

View this post on Instagram

#tbt #whoader lol seems like years ago!

A post shared by TheColemans (@thecolemanfam) on

Hier sind inspirierende Geschichten von fünf schwangeren Transgender-Männer, die viel dafür kämpfen mussten, um ihre eigenen Babys zu haben.

Diese Fotos sind einfach unglaublich! Man kann sehen, wie stolze Transgender-Väter sich darüber freuen, dass sie schwanger sind. Endlich können sie ihre Freiheit genießen. Die weiteren Details findest Du hier.

Ähnliche Artikel
Beziehung Mar 05, 2019
Fremder, der die Tochter des Mannes schwängerte, sagte ihm, dass er sie nicht liebte
Dec 17, 2018
Ein Mann erzählte, dass sein Sohn laut dem DNA-Test tatsächlich nicht seiner war
Dec 12, 2018
Ein Mann konnte seine Tränen nicht zurückhalten, als er die Emotionen seiner Ehefrau im Kreißsaal sah
International Mar 26, 2019
Katholische Mutter untersucht, nachdem sie Transgender-Frau als Mann verwechselt hat