Fünf schwangere Transgender-Männer ändern unsere Vorstellung von Gender und Schwangerschaft

Hier sind inspirierende Geschichten von fünf schwangeren Transgender-Männer, die viel dafür kämpfen mussten, um ihre eigenen Babys zu haben.

Diese Fotos sind einfach unglaublich! Man kann sehen, wie stolze Transgender-Väter sich darüber freuen, dass sie schwanger sind. Endlich können sie ihre Freiheit genießen.

1. Kayden Coleman

Colemans Geschlechtsangleichung dauert bereits zehn Jahre, aber seine Schwangerschaft war eine Überraschung. Eines Tages war sein Test positiv.

Obwohl die anderen vielleicht schockiert sind, sieht seine Familie unglaublich aus.

2. Trystan Reese

Reese und sein Partner, Biff Chaplow hatten Biffs Nichte und Neffen adoptiert. Das Paar beschloss dann, dass es Zeit für eigene Kinder war.

Wie Reese meint, ist es einzigartig, Transgender zu sein. Er ist mit seinem Körper völlig zufrieden, es gefällt ihm, dass er seine Kinder selbst austragen kann.

3. Chris Rehs-Dupin

Die Ehefrau von Rehs-Dupin kämpfte lange Zeit dafür, schwanger zu werden, aber trotz allen Maßnahmen ging das einfach nicht.

„Ich bin mir nicht sicher, ob ich das wollte, oder ob ich das machen sollte, weil ich ein Transgender war, natürlich war ich nervös, weil ich nicht wusste, was die anderen sagen werden.“.

„Zum ersten Mal wurden wir aufgeregt, als wir das Herz des Kindes schlagen hörten. Es gab so viel Freude und Aufregung, dass das real wurde. Ich bin stolz zu sagen, dass ich gemacht hatte.“, erzählte der stolze Vater in einem Interview.

4. Fernando Machado

Machado, dessen Frau auch Transgender ist, ist der erste schwangere Mann in Ekuador. Die Geschichte von ihm und seiner Frau wurde zu einer Internet-Sensation.

„Wir sind gleich, wie die anderen Familien. Obwohl wir nicht dieselben Rechte haben, sind wir gleich.“, erzählte er in einem Interview mit BBC.

5. Scott Moore

Moore und sein Ehemann Thomas sind beide Transgender-Männer. Sie hatten bereits zwei Kinder, als Moore im Jahre 2009 schwanger wurde. 2010 wurde das Kind des Paares geboren.

„Ich habe mich dafür entschieden, keinen Penis zu haben, weil ich mir das nicht leisten konnte, und die Ergebnisse sind sehr gut.“, so Moore.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: