5 wichtige Anzeichen, die einen in jedem Alter vor Darmkrebs warnen könnten

Für die meisten Menschen zwischen 20 und 30 scheint Krebs keine ernste Bedrohung zu sein.

Das mittlere Alter für Krebs ist immerhin 66 Jahre. Aber im letzten Jahre gab es eine neue Studie von der American Cancer Society, die enthüllte, dass Darm- und Analkrebs unter Menschen zwischen 20 und 40 immer häufiger wird, wie Prevention berichtete.

Zuerst dachten die Forscher, dass es daran liegt, dass bessere Tests zu früheren Diagnosen führen. Aber sie realisierten später, dass mehr junge Menschen an den Krankheiten starben.

„Es ist nicht überraschend, dass der Anstieg an Darmkrebs zu der aktuellen Übergewicht-Epidemie in den Vereinigten Statten parallel verläuft“, sagte David Liska, ein Darmchirurg bei der Cleveland Clinic.

Hier sind einige Anzeichen für Darmkrebs, auf die man unbedingt achten sollte.

Anämie

Anämie bedeutet eine geringe Anzahl roter Blutkörperchen. Darmkrebs sorgt dafür, dass sie sinkt.

„Rapide wachsende Tumore wachsen schneller als die Blutversorgung und bilden oft Geschwüre, aus denen Blut kommt“, sagte John Kisiel, ein Arzt in der Mayo Clinic. Deshalb sieht man Blut im Stuhl, wenn man erkrankt ist. Anämie wirkt sich ebenfalls dadurch aus, dass man Schwäche oder starke Müdigkeit erlebt.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Bluten am Anus

Man bemerkt vielleicht rotes Blut im Stuhl oder am Toilettenpapier. Oder es kann passieren, dass der Stuhl dunkel aussieht, was an Blut liegt, das verdaut wurde.

„Rektale Blutungen können durch den passierenden Stuhl ausgelöst werden oder ohne Stuhlgang“, sagte Dr. Kisiel.

Aber rektales Bluten kann auch andere Gründe wie Hämorrhoiden oder Analfissuren haben. Man sollte auf jeden Fall mit dem Arzt sprechen, wenn man Blut in der Toilette sieht.

Unbeabsichtigter Gewichtsverlust

„Tumore können verursachen, dass man seinen Appetit verliert, aber sie verändern auch den Stoffwechsel“, sagte Dr. Kisiel.

Die Ärzte wissen nicht wirklich, warum Tumore den Stoffwechsel verändern, aber sie vermuten, dass Ressourcen des Körpers verwendet werden, um den Tumor zu bekämpfen.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Schwierigkeiten auf der Toilette

„Tumore verursachen Blockaden, die es schwerer machen, Stuhl auszuscheiden“, sagte Dr. Kisiel. Sie können auch die Form des Stuhls verändern. Er wird dann oft dünner und geformt wie ein Stift. Es kann auch zu Durchfall kommen. Man sollte mit seinem Arzt sprechen, wenn solche Veränderungen länger als 4 Wochen anhalten.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Schmerzen und Krämpfe im Unterleib sowie Flatulenz

Wenn man mehr Schmerzen im Unterleib hat, besonders wenn man auf der Toilette ist, könnte es ebenfalls auf Darmkrebs hinweisen. Man kann auch vermehrt Flatulenz erleben. „Merklich vermehrte Darmwinde, die mehrere Wochen andauern oder über längere Zeit wiederholt auftreten“, sagte Dr. Clark.

ⓘ Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AMOMAMA.DE enthalten sind oder durch AMOMAMA.DE zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AMOMAMA.DE übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.