logo
Quelle: undefined

Ein trauernder Hund besucht die Beerdigung von seinem Besitzer, der plötzlich gestorben ist

author
12. Mai 2018
22:06
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Hündin war am Boden zerstört, als ihr Besitzer ohne Warnung verstarb.

Werbung

Als Andy Beaulieu an einem Herzinfarkt starb, zeigte sein Haustier Sadie sofort Anzeichen von Trauer. Sadie, ein 13 Jahre alter Mischling aus Border Collie und Dalmatiner, drückte ihren Kopf an die Hand ihres treuen Begleiters und versuchte an ihm zu schnüffeln.

„Als sie aufhörten, um ihn herum zu arbeiten, kam sie und legte sich zu ihm und drückte gegen seine Hand, als ob sie wollte, dass er sie streichelt“, sagte Andys Ehefrau, Julia, in einem Interview mit Global News.

„Sie war Papas Mädchen – sie war seine und er war ihres“, fügte Julia hinzu. Sadie trauerte so stark, dass sie 10 Tage lang nichts gegessen hat. Dabei hat sie 5 Kilogramm abgenommen.

Werbung
Werbung

Bei der Beerdigung waren die Leute sehr bewegt, als Sadie aufstand, um ihren menschlichen besten Freund ein letztes Mal zu sehen. Julia sagte, dass sie sich Sorgen um die Gesundheit von Sadie machen würde.

Deshalb dachte sie, dass es ihr mit dem Verarbeiten seines Todes helfen könnte, wenn sie Andy im Sarg sehen kann. Julia ließ die treue Hündin aufstehen und in den Sarg schauen.

„Sie hatte fast einen Ausdruck von Schock in ihrem Gesicht. Sie stand dort... und war ziemlich verwirrt davon und schien sich einfach zu entspannen und stand einfach dort mit mir“, erinnerte sich Julia.

Jeremy May, Leiter der Bestattungsfirma Elements Cremation, machte ein Foto von dem rührenden Moment.

Werbung

„Es zeigte wirklich die Verbindung zwischen Menschen und ihren Haustieren und wie eng sie ist“, sagte er.

Werbung

Julia sagte, dass die Fotos ihr Komfort liefern. Sie ist ebenfalls erleichtert, dass Sadie nach der Beerdigung wieder angefangen hat zu essen.

Hunde und Menschen haben eine bestimmte Chemie, die zehntausende Jahre zurück geht.

Psychology Today berichtete, dass eine Studie von John Archer von der University of Central Lancashire gezeigt hätte, dass etwa 40 Prozent der Besitzer ihren Hund als Familienmitglied ansehen.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Nach dem Tod ihres Vaters findet eine Frau sein Testament und erfährt, dass sie kein Anrecht auf sein Erbe hat - Story des Tages

29. Januar 2022

Frau lässt sich nach 36 Jahren von Ehemann scheiden, nachdem ihr einziger Sohn herausfand, dass er einen Bruder hat – Story des Tages

26. April 2022

Frau folgt entlaufenem Hund und findet ihn mit kleinem Waisenjungen in der Nähe eines Grabes - Story des Tages

06. Mai 2022

Am Valentinstag trifft eine alte Frau, die ihre Kinder kaum wiedererkennt, den Mann, den sie vor 56 Jahren verloren hat - Story des Tages

05. März 2022