logo
Ärzte und Kind | Quelle: Shutterstock
Ärzte und Kind | Quelle: Shutterstock

Ärztin im Kinderkrankenhaus arrangiert bezaubernden Abschied für jedes genesene Kind - Story des Tages

Maren Zimmermann
04. Sept. 2023
09:40

Eine leidenschaftliche Ärztin in einem Kinderkrankenhaus erkannte, wie sehr die kalte und düstere Atmosphäre ihre jungen Patienten bedrückte. Sie beschloss, Überraschungsauftritte für die Kinder zu arrangieren, um ihre Stimmung zu heben.

Werbung

Dr. Angela Peters war Kinderärztin und arbeitete in einem Kinderkrankenhaus. Sie hatte sich schon immer für Kinder begeistert. Hätte sie ihre Leidenschaft nicht als Ärztin ausgelebt, wäre sie Lehrerin geworden und hätte mit Kindern gearbeitet.

Dr. Peters Arbeit im Kinderkrankenhaus war nicht einfach, vor allem wenn es um den Umgang mit internen Patienten ging. Sie erkannte, dass die Krankenhausumgebung den meisten Kindern Angst machte und ihre Laune senkte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Jeden Tag sah Dr. Peters Kinder, die sich an ihre Eltern klammerten, beim Anblick von Nadeln und medizinischen Geräten weinten und sich weigerten, das fade Krankenhausessen zu essen. Sie wollte, dass ihre Patienten das Krankenhaus nicht als einen Ort der Verzweiflung, sondern als einen Ort der Hoffnung, der Heilung und des Neuanfangs sehen.

Werbung

Eines Tages hatte es Dr. Peters mit einer schwierigen Patientin zu tun. Das junge Mädchen musste wegen eines gebrochenen Beins operiert werden und weigerte sich, von jemandem berührt zu werden. Sie schrie, fuchtelte mit den Armen und ließ sich nicht beruhigen. Erst als ihre Mutter versprach, mit ihr ins Kino zu gehen, sobald sie sich erholt hatte, beruhigte sie sich und kooperierte mit dem Krankenhauspersonal.

Diese Erfahrung brachte Dr. Peters auf eine Idee. Sie erkannte, dass Kinder visuelle Wesen sind, die Geschichten und Aufführungen lieben. Sie begann, einen Plan für die Kinder zu entwerfen, von der Aufnahme ins Krankenhaus bis zu ihrer Entlassung.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Sie rief die Krankenhausdirektoren und ihre Kollegen zu einem Treffen und schlug ihre Idee vor. "Jeden Tag sehen wir weinende Kinder, die sich aus Angst weigern, sich behandeln zu lassen. Die Vorstellung, in einem Krankenhaus zu sein, ist für diese Kinder etwas Negatives, und ich denke, es ist an der Zeit, dass wir etwas dagegen tun", begann sie.

Werbung

Die Direktoren sahen sich an, als sie dies sagte, denn sie wussten, dass Dr. Peters' Plan Potenzial hatte, sobald sie davon sprach. "Erzählen Sie uns mehr", drängten sie.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Dr. Peters erzählte auf der Tagung begeistert von ihren Ideen und sprach leidenschaftlich darüber, warum sie es für wichtig hielt, ein Programm für ihre jungen Patienten einzurichten.

Nachdem sie geendet hatte, waren sich alle einig, dass Dr. Peters' Plan eine gute Idee war. Die Direktoren gaben ihr grünes Licht, und sie wurde gebeten, das gesamte Programm zu leiten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Am ersten Tag des Programms wurde ein kleiner Junge wegen einer Atemwegserkrankung in das Krankenhaus eingeliefert. Er war verzweifelt und angespannt und weigerte sich, mit den Ärzten und Krankenschwestern zu kooperieren. "Nein! Ich habe Angst! Ich will nach Hause!", schrie er.

Dr. Peters betrat sein Zimmer und versicherte ihm, dass alles gut werden würde. "Du brauchst keine Angst zu haben, Schatz", sagte sie und versuchte, den Jungen zu beruhigen. "Ich habe ein paar Freunde, die dir Hallo sagen wollen. Weißt du zufälligerweise, wer die Avengers sind?", fragte sie.

Die Augen des Jungen weiteten sich. "Die Avengers sind hier?"

Dr. Peters nickte. "Sie sind gekommen, um DICH zu besuchen! Willst du, dass sie in dein Zimmer kommen? Ich glaube, sie wollen dir Hallo sagen", lächelte sie.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Der Junge nickte aufgeregt mit dem Kopf und begann sich zu beruhigen. Er hörte auf zu weinen und beobachtete aufgeregt die Tür, während er auf die Darsteller wartete.

"Ist das Steves Zimmer?", fragte ein als Captain America verkleideter Mann. Dem Jungen fiel vor Aufregung der Mund herunter und er nickte mit dem Kopf.

"Wir haben denselben Namen!", quietschte er.

"Aber ja. Ich bin Captain Steve Rogers - Captain America. Mit mir hier sind meine Freunde Iron Man, der Hulk, Black Widow, Hawk-Eye und Thor. Wir sind gekommen, um dich in deinem vorübergehenden Zimmer willkommen zu heißen", erklärte ihm der Darsteller.

Der junge Patient sprach einige Minuten lang mit den Darstellern, und es war klar, dass sich die Energie im Raum von Anspannung zu Ruhe wandelte. Er bat die Superhelden, wiederzukommen, und sie versprachen, dies zu tun, wenn er mit den Ärzten und Krankenschwestern zusammenarbeiten würde, um seine Behandlung abzuschließen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Während Steves Aufenthalt im Krankenhaus blieb er kooperativ und tapfer, inspiriert von den Avengers, die er getroffen hatte. Als seine Behandlung abgeschlossen war, besuchten ihn die Superhelden erneut und sangen ein Lied für ihn. Er war begeistert und schwärmte, er könne es kaum erwarten, seinen Freunden in der Schule zu erzählen, dass er die Avengers getroffen hat.

Nach dem Start des Programms bemerkten alle Ärzte, Krankenschwestern und Direktoren drastische Veränderungen in der Stimmung der Kinder, mit denen sie arbeiteten. Sie hatten keine Angst mehr vor dem Krankenhaus. Stattdessen fühlten sie sich in ihren Zimmern wohl, weil ihre Lieblingsfiguren sie besuchten.

Ärzte und Krankenschwestern hatten es nun auch leichter, mit ihren Patienten umzugehen, und wenn diese bereit waren, nach Hause zu gehen, verließen sie das Krankenhaus mit einem Lächeln, nachdem sie eine Abschiedsvorstellung ihrer Lieblingssuperhelden erlebt hatten.

"Vielen Dank für den wunderbaren Aufenthalt. Ich bin so froh, dass ich wieder laufen kann, damit ich ein Krieger wie du werden kann", sagte ein Junge zu einer der Figuren, die als sein Lieblingssuperheld verkleidet waren. Dr. Peters konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen, als sie dies hörte, denn sie erkannte, dass sie den Kindern die Angst vor Krankenhäusern genommen und sie dazu inspiriert hatte, zu träumen und auch in die Zukunft zu blicken.

Werbung

Eltern bedankten sich bei den Mitarbeitern des Krankenhauses für ihren vorbildlichen Service und ihre engagierte Arbeit. Sie sagten, dass dies für ihre Kinder mehr als nur eine Abschiedsvorstellung sei, sondern vielmehr eine Feier eines schönen Neuanfangs für ihre Kinder, wenn sie aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Liebe zum Beruf und die Leidenschaft für die eigene Arbeit können zu schönen Durchbrüchen führen. Dr. Peters liebte es, Kinderärztin zu sein, aber ihr gefiel der Gedanke nicht, dass die Kinder Angst vor ihrer Arbeit und dem Krankenhaus hatten. Sie beschloss, einen Plan zu entwickeln, um den Krankenhausaufenthalt von Kindern angenehmer zu gestalten, was schließlich dazu führte, dass Kinder keine Angst mehr hatten.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, kranken und verletzten Kindern Hoffnung und Trost zu geben. Kein Kind wird gerne im Krankenhaus behandelt, da dies mit etwas Negativem verbunden ist. Für manche Kinder ist ein Krankenhausaufenthalt jedoch unvermeidlich, und deshalb ist es wichtig, ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dank der Leidenschaft von Dr. Peters ist es ihr gelungen, die negative Konnotation eines Krankenhausaufenthalts zu beseitigen und einen Weg zu finden, den Aufenthalt für die Kinder angenehmer zu gestalten.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch diese über eine Mutter, die ihren Sohn anschrie, weil er Milchshake auf sein Hemd verschüttet hatte, bis sich ein Mädchen im Teenageralter für den Jungen einsetzte, nachdem es den Vorfall gesehen hatte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

3 rührende Geschichten über alleinerziehende Väter, die um ihre Kinder kämpfen mussten

28. April 2024

Frau rettet heldenhaft 64-jährigen Nachbarn und deckt später die Ursache für seinen Zusammenbruch auf

10. Februar 2024

Ich habe meinen Sohn nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht und herausgefunden, dass er nicht wirklich mein Sohn ist - Story des Tages

13. Februar 2024

Wütender Ehemann jagt seine Frau im Krankenhaus - Story des Tages

11. Januar 2024

Ich habe hart gearbeitet, um mein Kind aus dem Kinderheim zurückzuholen, aber als ich dort ankam, war es weg - Story des Tages

21. Februar 2024

Mädchen sieht TV-Bericht über den einzigen Überlebenden des Flugzeugabsturzes und ist schockiert, als sie dort ihr eigenes Gesicht sieht - Story des Tages

09. Januar 2024

Polizist kümmert sich um einen kleinen Jungen, nachdem seine Mutter in einen Unfall hatte, 27 Jahre später treffen sie sich im Büro des Sheriffs - Story des Tages

05. Januar 2024

Millionär bot mir eine Million Dollar für eine Nacht mit meiner Frau an - Story des Tages

11. Februar 2024

Tochter verschwindet, Vater spürt ihr Telefon auf und wird sprachlos - Story des Tages

12. März 2024

Ich hörte, wie mein Mann und unser Kindermädchen flüsterten - das Geheimnis, das sie verbargen, zerstörte alles, woran ich glaubte

11. März 2024

Mutter ignoriert Pickel auf dem Rücken ihres Sohnes, bis er sich stark wölbt und sich zu bewegen scheint - Story des Tages

04. März 2024

Eltern verschwinden während eines Familienausflugs, Kinder werden allein im Wald zurückgelassen - Story des Tages

02. Februar 2024

Bei der Beerdigung legt ein Mann das Telefon seines verstorbenen Freundes auf den Sarg, dann erhält die Witwe einen Anruf von der Nummer des Verstorbenen - Story des Tages

26. Februar 2024

Familie verwirrt durch häufige Streitereien der alten Nachbarin, bis der Ehemann versehentlich ihr Haus betritt - Story des Tages

15. Februar 2024