logo
Mädchen kniend auf dem Friedhof.  | Quelle: Shutterstock
Quelle: Mädchen kniend auf dem Friedhof. | Quelle: Shutterstock

Trauerndes Mädchen geht zum Friedhof statt zur Schule, Lehrer erfährt, dass sie das Grab seines Sohnes besucht - Story des Tages

Maren Zimmermann
02. Okt. 2022
12:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mädchen schwänzte die Schule, um das Grab ihres verstorbenen Freundes zu besuchen, und versuchte, andere dazu zu bringen, ebenfalls zu kommen. Aber sie wollten nicht, weil die anderen das Kind nicht mochten, bis sie sich vor die Klasse stellte und ihnen etwas Schockierendes zeigte.

Werbung

"Ich will nicht mit dir kommen. Hör auf, mich zu nerven, Alice", antwortete ein Mitschüler außerhalb der Schule wütend, nachdem Alice ihn gebeten hatte, zu schwänzen und mit ihr ihren verstorbenen Mitschüler Charlie zu besuchen. Der Junge rannte davon und Alices Schultern sackten in sich zusammen. Jeden Tag hatte sie die gleiche Reaktion von allen bekommen.

Trotzdem schwänzte sie die Schule und ging zum Friedhof, der nur ein paar Straßen von der örtlichen Grundschule entfernt war. Sie war in der zweiten Klasse und war Charlies einzige Freundin gewesen, obwohl er sich bemüht hatte, sich mit der ganzen Klasse anzufreunden. Kein anderes Kind wollte mit ihm befreundet sein, denn er war der Sohn von Herrn Martin, ihrem Lehrer, und hatte immer gute Noten.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Die Mitschüler dachten, er sei im Vorteil, aber Charlie war einfach nur schlau. Leider starb er nach einem Autounfall, und Herr Martin war seitdem nicht mehr in der Schule. Ihre Vertretungslehrerin war eine junge Frau, die alle ihre Schüler/innen nicht kannte, und Alice konnte eine Woche lang die Schule schwänzen, ohne dass es jemand bemerkte.

Alice holte ein Notizbuch heraus, das Herr Martin als Charlies erkannte. Er hatte es gesucht und es nicht finden können.

Werbung

Auf dem Friedhof sprach sie mit Charlie und versprach, dass die anderen Kinder bald kommen würden. "Ich habe einen Plan, Charlie. Ich werde beweisen, dass du ihr Freund sein wolltest, aber ich weiß nicht, wann ich es tun kann", schwor sie auf sein Grab und ging zurück zur Schule, um ihren Bus nach Hause zu nehmen.

Leider musste sie am nächsten Tag feststellen, dass Herr Martin wieder da war und sie verpfeifen würde, wenn sie den Tag schwänzen würde. Alice wollte sich keinen Ärger einhandeln, also ging sie dieses Mal in ihre Klasse. Herr Martin rief zur Anwesenheit auf, und anstatt "anwesend" zu sagen, hob Alice die Hand und bat darum, vor der Klasse sprechen zu dürfen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Herr Martin wusste, dass sie immer nett zu Charlie gewesen war, also erlaubte er es und setzte sich auf sein Pult, während das Mädchen mit ihrer Schultasche nach vorne ging.

"Herr Martin, ich habe jeden Tag die Schule geschwänzt, ohne dass es jemand bemerkt hat", erklärte Alice der Klasse. Natürlich wussten die anderen davon, aber sie hatten nichts gesagt.

Aber Herr Martin war schockiert. "Alice, was? Warum? Wo bist du hingegangen? Weißt du, wie gefährlich das war?", fragte er, denn er wusste genau, wie leicht einem Kind etwas passieren konnte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Warte", unterbrach ihn das kleine Mädchen und griff nach ihrer Schultasche. "Ich habe auch die anderen gebeten, mit mir zu kommen. Denn ich wollte Charlie auf dem Friedhof besuchen. Aber niemand wollte, weil sie Charlie nicht mochten. Aber... Charlie hat euch alle geliebt und ich kann es beweisen."

"Alice, was meinst du? Du besuchst sein Grab jeden Tag? Ich...." Herr Martin war sprachlos, als das kleine Mädchen nickte und weiter in ihrer Tasche wühlte. Seine Hand wanderte zu seinem Mund und sein Herz wurde warm bei dem Gedanken, dass jemand für Charlie da gewesen war.

Alice holte ein Notizbuch heraus, das Herr Martin als Charlies erkannte. Er hatte es gesucht und nicht finden können. Alice zeigte der Klasse die Zeichnungen, die sein Sohn von allen gemacht hatte. "Charlie hat euch alle hier gezeichnet und geschrieben, was er an euch und euren Geburtstagen mochte", verriet Alice ein weiteres Detail, das Herr Martin nicht kannte, und Tränen stiegen ihm in die Augen.

Werbung

"Er wollte Herrn Martin alle Daten mitteilen, damit wir nach dem Unterricht Partys feiern konnten, und er sagte seinem Vater immer, er solle freitags nicht zu viele Hausaufgaben machen", fuhr das kleine Mädchen fort. "Alles, was er wollte, war, mit euch allen befreundet zu sein, und ich habe an seinem Grab versprochen, dass ich euch das zeigen werde."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Alice verstummte, als sie das Heft zuklappte und zu weinen begann. Auch Herrn Martin kamen bei den Worten dieses süßen kleinen Mädchens die Tränen, und er ging zu ihr, kniete nieder und umarmte sie fest. "Danke", murmelte er in ihr Haar, während sie beide weinten.

Auch der Rest der Klasse war gerührt und alle schlugen vor, gemeinsam Charlies Grab zu besuchen. Herr Martin löste sich von Alice und wischte erst ihre Tränen und dann seine eigenen ab. Er konnte die Kinder nicht ohne Erlaubnis von der Schule entfernen, aber er konnte sehen, dass sich niemand in der Klasse auf den Unterricht konzentrieren konnte.

"Wie wäre es damit, Kinder? Wir machen eine Zeichnung oder schreiben einen Brief mit etwas, das ihr Charlie zeigen oder erzählen wollt. Ich werde sehen, wann wir ihn besuchen können", schlug der Lehrer vor, und alle Kinder waren begeistert. Alice rannte zu ihrem Schreibtisch und holte einige Papiere heraus.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Der Lehrer setzte sich hin und versuchte, seine Gefühle im Zaum zu halten, während die Klasse über seinen verstorbenen Sohn sprach und einige ihm Fragen stellten, z. B. welche Früchte er gerne mochte oder welches sein Lieblingstier war. An diesem Freitag organisierte er mit Erlaubnis der Eltern einen Ausflug zum Friedhof, und alle Kinder erzählten abwechselnd und zeigten, was sie für Charlie gebastelt hatten.

Es war ein lehrreicher Moment für die Kinder, die etwas über das Leben und den Tod lernen mussten, und Herr Martin wird diesen Tag immer in Erinnerung behalten, denn endlich schien es, als hätte Charlie Menschen, die sich an ihn erinnern würden. Er bewahrte alle Dinge, die die Kinder gebastelt hatten, in einem Album auf, damit er die Freundlichkeit von Charlies einziger kleiner Freundin Alice nie vergessen würde.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Kinder können schnell urteilen, aber es ist wichtig, ihnen beizubringen, dass man Menschen eine Chance geben muss. Die Klasse mochte Charlie nicht, weil sie dachten, er hätte einen Vorteil, obwohl er sein Bestes tat, um ihr Freund zu sein. Zum Glück erfuhren sie von Alice die Wahrheit.
  • Die Trauer um einen geliebten Menschen kann in vielen Formen abgeschlossen werden. Dieser Moment mit seinen Schülerinnen und Schülern wurde für Herrn Martin zu einer seiner schönsten Erinnerungen und er bewahrte all die Dinge auf, die sie für seinen Sohn gebastelt hatten, weil sie ihm Frieden und einen Abschluss gaben.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte einer Frau, die ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes das Grab ihrer Schwiegertochter auf dem Friedhof besuchte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Jeden Tag rennt ein Junge aus der Schule weg und kehrt unter Tränen nach Hause zurück, bis die Mutter in die Schule stürmt – Story des Tages

19. September 2022

Eltern ziehen jüngeren Sohn seinem Bruder vor, vernachlässigter Junge verschwindet und kehrt nach 11 Jahren zurück – Story des Tages

21. Juni 2022

Pfadfinder wäscht Autos, um Oma seines besten Freundes zu helfen, SUV fährt für eine Belohnung vor seinem Haus vor – Story des Tages

22. August 2022

Junge bittet Vater, Mädchen zu adoptieren, das als Waise gehänselt wurde, später erfährt Mann, dass sie Schwester seines Sohnes ist – Story des Tages

01. September 2022

Armer Lehrer kann 5 Kinder nicht ernähren, nachdem er gefeuert wurde, bekommt Tage später Limousinenfahrt zu seinem neuen Traumjob – Story des Tages

12. August 2022

Armer Junge bemerkt, dass täglich Essen in seiner Lunchbox auftaucht, obwohl seine einsame Mama im Koma liegt - Story des Tages

17. Juli 2022

Mädchen nimmt verlassenen kleinen Jungen mit nach Hause, Jahre später erfährt sie vom Anwalt, dass er 2,7 Millionen Euro geerbt hat - Story des Tages

08. September 2022

Mann gibt letztes Geld in der Lotterie aus und verliert; bekommt 630.000 Euro für die Behandlung seines Sohnes am nächsten Tag – Story des Tages

24. Juni 2022

Schulhausmeister bittet Waisenjungen, ihn für einen Tag zu vertreten, kehrt mit Luxus-SUV zurück und adoptiert den Jungen - Story des Tages

06. August 2022

Arme Lehrerin wird von der Schule gefeuert, Stunden später holt ein SUV sie ab und bringt sie zu einem Privatjet - Story des Tages

23. Juli 2022

Verwitwete Mama folgt ihrem Sohn eines Nachts in den Keller und sieht, wie er einem Unbekannten einen Teddybär schenkt - Story des Tages

16. Juli 2022

Armes Mädchen tröstet reichen Jungen, dessen Vater im Koma liegt, 19 Jahre später kommt sie zu ihm und bittet um Hilfe - Story des Tages

03. September 2022

Verwitwete Lehrerin kündigt ihren Job und weigert sich, jemanden zu sehen, bis sie ein Klopfen an ihrer Tür hört - Story des Tages

03. Juli 2022

Alleinerziehende, dreifache Mutter wird von Job gefeuert; kleiner Sohn besucht ihren Ex-Chef, um sich für sie einzusetzen – Story des Tages

04. August 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited