logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Reicher Vater bemerkt, dass seine Tochter oft stundenlang mit seinem Fahrer im Auto bleibt und wird misstrauisch - Story des Tages

Maren Zimmermann
23. Juli 2022
13:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die größte Angst eines Vaters ist, dass sein Kind in die Hände eines Räubers fallen könnte. Der alleinerziehende Vater Ben Lessing ahnte das Schlimmste, als er merkte, dass seine Tochter jeden Tag zu spät nach Hause kam.

Werbung

Ben Lessing war gerade 27 Jahre alt und einer der klügsten und vielversprechendsten Softwareentwickler in Hamburg. Er arbeitete für ein großes Unternehmen und verdiente ein Vermögen, aber er wollte mehr.

Ben hatte einen Traum, also kam er eines Tages nach Hause und erzählte seiner Frau Diane, mit der er seit vier Jahren zusammen war, dass er seinen Job kündigen würde. "Wovon sollen wir denn leben?", schrie sie. "Und was ist mit Susie? Was für ein Vater bist du?"

Ben hat seinen Job aufgegeben, um sein eigenes Unternehmen zu gründen. | Quelle: Unsplash

Ben hat seinen Job aufgegeben, um sein eigenes Unternehmen zu gründen. | Quelle: Unsplash

Werbung

Susie wartete nicht ab, um herauszufinden, was für ein Vater ihr Mann sein würde. Sie brannte mit einem von Bens wohlhabenden Investoren durch und ließ die zweijährige Susie zurück.

Ben stürzte sich in die Entwicklung seines Start-ups und richtete in einer Ecke seines Büros einen Laufstall ein. Seine Mitarbeiter und Kunden gewöhnten sich daran, die kleine Susie dort zu sehen.

Sie nahmen es gelassen hin, wenn Ben wichtige Meetings unterbrach, um Susie einen Snack zu geben oder sie zu beruhigen, wenn sie gestürzt war. Ben war in erster Linie ein Vater und erst in zweiter Linie ein Geschäftsmann.

Sei auf der Hut und sei vorsichtig, um dein Kind zu schützen.

Wie sich herausstellte, war er in beidem brillant. Sein Unternehmen florierte, und als er vier Jahre später an die Börse ging, wurde er zum Multimillionär. So reich er auch war, an Bens Lebensstil änderte sich nicht viel.

Werbung

Er lebte in einem schönen, komfortablen Haus, weigerte sich aber, eine Villa zu kaufen. Er verbrachte immer noch jede Sekunde seiner Freizeit mit Susie, die jetzt in der Schule war.

"Was für ein Vater bist du?" | Quelle: Unsplash

"Was für ein Vater bist du?" | Quelle: Unsplash

Werbung

Ben machte ein Zugeständnis: Als Susie eingeschult wurde, stellte er einen Fahrer ein, der sie zur Schule brachte und auf sie aufpasste. Der Mann, David Oslo, wurde ihm wärmstens empfohlen, und Susie mochte ihn.

David holte Susie von der Schule ab und fuhr sie zum Ballett, zum Schwimmen, zum Kunstunterricht und zum Fußballtraining. Susie schien mit dieser Vereinbarung sehr zufrieden zu sein.

"Susie", sagte Ben eines Nachmittags, als seine Tochter zehn Jahre alt war. "Wie wäre es, wenn ich mir den Nachmittag frei nehme und dich heute selbst von der Schule abhole?"

Susie zuckte zusammen, als ob sie von einer Nadel gestochen worden wäre. "Ähm... Hör mal, Vater, so geht das nicht", sagte sie. "Ich habe noch viel zu tun. David kann mich abholen, okay?"

"Ist es dir lieber, wenn David dich abholt?", fragte Ben.

Werbung

Susie zuckte mit den Schultern und rollte mit den Augen. "Wie... Duh...", sagte sie. "Wer will schon Väter am Schultor?" Ben sagte nichts, aber er war verletzt.

Ben war ein liebevoller Vater, für den seine Tochter an erster Stelle stand. | Quelle: Unsplash

Ben war ein liebevoller Vater, für den seine Tochter an erster Stelle stand. | Quelle: Unsplash

Werbung

Außerdem schien irgendetwas nicht ganz richtig zu sein. So wie seine Tochter aufgesprungen war, als er vorgeschlagen hatte, sie abzuholen... Es war fast so, als ob sie etwas verheimlichen würde.

An diesem Nachmittag kam Ben um 17:00 Uhr nach Hause und sah, wie Susie aus Davids Auto stieg - zwei Stunden später, als sie es hätte tun sollen. "Wo warst du?", fragte er Susie.

"Ich habe etwas erledigt", sagte sie lässig.

"Was für Sachen, Susie?", fragte Ben.

"Bist du jetzt die Polizei?", fragte seine Tochter böse. "Meine Sachen, PRIVATE Sachen, okay?" Susie ging in ihr Zimmer und knallte die Tür zu.

So hatte sich seine Susie noch nie benommen! Ben überlegte, ob er mit David reden sollte, aber er zögerte. David wusste, dass Susie um drei Uhr hätte zu Hause sein sollen, nicht um fünf...

Werbung
Ben hat David eingestellt, um Susie jeden Tag zur Schule zu bringen. | Quelle: Pexels

Ben hat David eingestellt, um Susie jeden Tag zur Schule zu bringen. | Quelle: Pexels

Er wusste, dass Susie nicht ins Einkaufszentrum gehen oder irgendetwas anderes tun durfte, als ihre geplanten Aktivitäten. Warum hatte er es dann nicht Ben gemeldet? Es sei denn...

Könnte David Teil von Susies "Zeug" sein? Ben hatte zu viele Nachrichtensendungen gesehen, um nicht zu wissen, wie viele Gefahren heutzutage auf Kinder lauern. Könnte David eine solche Gefahr sein?

Werbung

Ben ging in sein Büro, rief die Überwachungskamera des Hauses auf und überprüfte die Aufzeichnungen. In den letzten zwei Monaten kam Susie jeden Tag an und saß dann stundenlang mit David im Auto. Und was taten sie?

Dann, in einem der Clips, sah Ben, wie seine Tochter den Fahrer umarmte. Er war entsetzt und wütend. Er wollte der Sache ein Ende setzen!

Am nächsten Nachmittag versteckte sich Ben in der Garage und wartete darauf, dass David das Auto in die Einfahrt fuhr. Er beobachtete, wie Susie auf den Beifahrersitz kletterte, dann näherte er sich dem Auto.

Er griff nach dem Griff und öffnete die Tür. Susie und David saßen nebeneinander und der Fahrer hielt etwas, das wie ein Mathematiklehrbuch aussah, in seinem Schoß, während Susie sich Notizen machte.

Werbung
Ben sah, dass Susie spät nach Hause kam. | Quelle: Pexels

Ben sah, dass Susie spät nach Hause kam. | Quelle: Pexels

"Was ist denn hier los?", schrie Ben. Susie fing sofort an zu weinen, als sie ihn sah. Sie drängte sich an ihrem Vater vorbei und rannte ins Haus.

David stieg aus dem Auto. "Bitte, Sir", sagte David. "Seien Sie nicht böse auf Susie."

Werbung

"Erkläre dich!", sagte Ben und ballte seine Hände zu Fäusten.

"Vor zwei Monaten habe ich Susie von der Schule abgeholt und sie hat geweint", erklärte David. "Sie konnte einfach nicht aufhören. Als ich sie fragte, was los sei, sagte sie, dass sie in einem Mathe-Test durchgefallen sei. Sie sagte, sie sei schrecklich in Mathe und Sie wären großartig darin und Sie wären enttäuscht von ihr. Sie war so aufgebracht, dass ich ihr sagte, ich würde ihr Nachhilfe geben. Ich hatte Mathe für Fortgeschrittene auf der Uni, bevor ich das Studium abbrach."

"Aber warum hat sie mir das nicht gesagt?", fragte Ben.

"Was ist hier los?" | Quelle: Unsplash

"Was ist hier los?" | Quelle: Unsplash

Werbung

"Susie vergöttert Sie", sagte der Fahrer. "Sie will Ihnen mehr als alles andere gefallen. Sie wollte nicht, dass Sie wissen, dass sie in Mathe durchgefallen war."

"War?", fragte Ben. "Hat sich das geändert?"

David lächelte. "Im Moment bekommt sie Zweien und wir arbeiten daran, ihre erste Eins zu bekommen."

Ben bedankte sich bei David. "Da du Susie Nachhilfe gibst, gebe ich dir eine Gehaltserhöhung!", sagte er.

Dann ging Ben die Treppe hinauf und klopfte an Susies Tür. "Schatz", sagte er. "Es ist alles in Ordnung, David hat alles erklärt."

Susie öffnete die Tür, ihr Gesicht war von Tränen überströmt. "Ich schäme mich so ...", flüsterte sie. "Es tut mir leid, Papa!"

Werbung
David hat Susie Nachhilfe in Mathe gegeben. | Quelle: Unsplash

David hat Susie Nachhilfe in Mathe gegeben. | Quelle: Unsplash

"Es braucht dir nicht leid zu tun", sagte Ben sanft. "Ich wünschte nur, du hättest es mir gesagt."

"Ich wollte, dass du stolz auf mich bist!", sagte Susie. "Und ich wollte nicht, dass du weißt, dass ich in Mathe durchgefallen bin..."

Werbung

"Susie", sagte Ben. "Ich bin stolz auf dich, und nichts kann das jemals ändern. Bitte, Susie, verstecke nie wieder etwas vor mir. Glaub mir, ich liebe dich und ich würde alles für dich tun!"

Susie umarmte ihren Vater und versprach, dass sie keine Geheimnisse mehr vor ihm haben würde, weder große noch kleine - und sie hielt dieses Versprechen.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Gute Eltern sind immer da, immer stolz und immer unterstützend. Susie hatte Angst, dass ihr Vater nicht stolz auf sie sein würde, also verheimlichte sie ihr Problem mit Mathe - aber er unterstützte sie, als er es herausfand.
  • Achte auf den Zeitplan deines Kindes und darauf, mit wem es seine Zeit verbringt. Sei lieber vorsichtig, um dein Kind zu schützen.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über einen besorgten Vater, der feststellt, dass seine 14-jährige Tochter regelmäßig teure Geschenke von einem fremden Mann erhält, und sich aufmacht, sie zu beschützen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau trauert um ihre Tochter an dem Ort, an dem sie sie zuletzt gesehen hat; eines Tages taucht dort das Ebenbild der Tochter auf – Story des Tages

26. Mai 2022

Frau bringt Obdachlosen nach Hause, er verschwindet am Morgen und ihr Mann reicht Scheidung ein – Story des Tages

13. Juni 2022

Nach dem Tod der Mutter findet der Sohn zufällig ein Bild aus seiner Kindheit mit ihr und einem Jungen, der wie er aussieht - Story des Tages

18. April 2022

Söhne weigern sich, Mutter zu besuchen, sie hinterlässt Erbe kleinem Jungen von nebenan – Story des Tages

11. Juni 2022