logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Kellnerin sieht, wie verdächtiger Mann mit unwilligem kleinem Mädchen Café betritt, und sie beschließt, in der Nähe zu bleiben – Story des Tages

Ankita Gulati
13. Juli 2022
19:30
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Kellnerin wurde misstrauisch, als sie sah, wie ein schlecht gekleideter Mann mit einem unwilligen kleinen Mädchen in einem wunderschönen Kleid ein Café betrat. Sie beobachtete sie genau und eilte herbei, um Hilfe zu holen, nachdem sie ihr Gespräch von einem Tisch in der Nähe belauscht hatte.

Werbung

Die 21-jährige Amanda begann vor fünf Monaten als Kellnerin in einem örtlichen Café in der Stadt. Seit sie dem Café beigetreten war, hatte sie oft wundervolle Gäste getroffen, die ihr mit einem Lächeln ein gutes Trinkgeld für ihren herzlichen Service gegeben hatten. Die junge Kellnerin war stolz auf ihre Höflichkeit und freute sich, mehr als nur einen guten Arbeitstag mit nach Hause nehmen zu können.

An einem ähnlich schönen Tag kam sie im Restaurant an und zog ihre Diner-Uniform an, in Erwartung von Gästen, die ihren Besuch zu schätzen wussten. Wenig später bemerkte sie, dass ein armer Mann mit einem sturen kleinen Mädchen in einem wunderschönen Kleid das Café betrat, das sich weigerte, mit ihm hineinzugehen.

Werbung

Amanda war misstrauisch und beschloss, sie im Auge zu behalten. Nachdem sie Minuten später ein erschreckendes Gespräch belauscht hatte, erkannte sie, dass sie es richtig gemacht hatte, in der Nähe der beiden zu bleiben, und beeilte sich, die anderen Mitarbeiter im Inneren zu alarmieren …

"Ja, Sir... wie kann ich Ihnen heute helfen?", fragte Amanda den Mann. "Was möchten Sie haben?"

Der Mann war ärmlich gekleidet und hatte auf seiner Jacke ein Abzeichen mit der Aufschrift “Adam Hart”. Amanda nahm an, dass es sein Name war und lächelte das kleine Mädchen an, dessen Hände er festhielt.

“Was ist los? Was macht er mit diesem Mädchen? Ich muss es herausfinden.”

Werbung

"Wie ist dein Name, Schatz?", fragte sie das Mädchen.

“Manny”, sagte die Kleine.

"Manny? Das ist bezaubernd."

Das kleine Mädchen trug ein wunderschönes Kleid. Es roch frisch und schien nur wenige Minuten zuvor direkt aus dem Laden getragen worden zu sein.

Amanda sah Adam von Kopf bis Fuß an und wunderte sich über seine Verbindung zu dem schönen kleinen Mädchen. Irgendetwas schien nicht in Ordnung zu sein, besonders als Adam das Mädchen wegnahm und sich in der hintersten Ecke niederließ, ohne ihr zu erlauben, weiter zu reden.

Werbung
Manny trug ein hübsches Kleid im Vergleich zu dem schlecht gekleideten Mann bei ihr. | Quelle: Pexels

Manny trug ein hübsches Kleid im Vergleich zu dem schlecht gekleideten Mann bei ihr. | Quelle: Pexels

Amanda nahm ihren Notizblock und kümmerte sich um ihren Tisch.

"Sir, was möchten Sie haben?", fragte sie.

Werbung

“Ich habe keinen Hunger”, sagte Adam, “warum bestellst du nicht, was dir gefällt”, fügte er hinzu und sah Manny an.

Amanda war verblüfft und starrte das Mädchen an. Sie konnte ihre Augen nicht von dem wunderschönen Kleid abwenden, das Manny trug. Es schien ziemlich teuer zu sein, und es schürte ihre Zweifel an Adam.

"Ich will nichts essen! ... Ich habe dir doch gesagt, dass ich nichts will!", schäumte Manny. "Ich will nach Hause gehen!"

Das kleine Mädchen klang besorgt und wütend über etwas. "Aber was?" war Amandas Frage.

Die Kellnerin sah Adam an, der daraufhin selbst eine Bestellung aufgab.

Werbung

“Ein Stück Schokoladenkuchen und einen Milchshake bitte”, sagte er.

Mit jeder Sekunde, die verging, wurde Amanda besorgt und ängstlich. Sie wusste, dass etwas nicht stimmte. Sie ging weg, nahm die Bestellung entgegen und beschloss, in der Nähe der beiden zu bleiben.

Adam bestellte ein Stück Schokoladenkuchen und einen Milchshake für das kleine Mädchen und nichts für sich. | Quelle: Pexels

Adam bestellte ein Stück Schokoladenkuchen und einen Milchshake für das kleine Mädchen und nichts für sich. | Quelle: Pexels

Werbung

Kurz darauf näherte sich Amanda mit der Bestellung dem Tisch und servierte sie dem Mädchen. Sie beobachtete Manny genau. Das Mädchen sah wegen irgendetwas beunruhigt aus.

"Ich esse das nicht! ... Ich will jetzt nach Hause gehen!", rief sie wieder. "Bitte, ich will gehen!"

An diesem Punkt wollte Amanda den Mann fragen, was los sei. Aber sie hatte das Gefühl, dass es aufdringlich wirken würde. Adam starrte Amanda an, die verstand, dass er wollte, dass sie sie in Ruhe ließ.

"Was ist los? Was macht er mit diesem Mädchen?", murmelte sie, als sie wegging. "Ich muss es herausfinden."

Werbung

Amanda beobachtete Adam und Manny aus der Ferne. Das Mädchen hatte ihr Essen noch nicht angerührt und stritt sich mit dem Mann über etwas.

Die Kellnerin war unruhig. Die Reaktionen des kleinen Mädchens zeigten deutlich, dass sie in Schwierigkeiten steckte. Sie beschloss, es herauszufinden.

Sie näherte sich einem Tisch in der Nähe, um sich um einen anderen Gast zu kümmern, und hörte, wie Adam mit Manny sprach. “Das musst du essen”, hörte sie ihn sagen, "bis dahin gehen wir nicht."

Amanda hörte Adams Gespräch mit dem Mädchen mit, während sie sich um einen Tisch in der Nähe kümmerte. | Quelle: Pexels

Amanda hörte Adams Gespräch mit dem Mädchen mit, während sie sich um einen Tisch in der Nähe kümmerte. | Quelle: Pexels

Werbung

Ein paar Minuten später kehrte Amanda zum Tisch zurück, um den anderen Gast zu bedienen, und hörte mehr von Adams Gespräch mit dem Mädchen.

“Süße! Du hast heute Geburtstag und ich möchte es zu etwas Besonderem machen”, sagte Adam, "lass mich nicht im Stich."

Amanda war fassungslos, als ihr klar wurde, dass Adam nur Mannys Vater war. Aber sie konnte immer noch nicht verstehen, warum das kleine Mädchen unglücklich und stur war. Da hörte sie etwas Herzzerreißendes.

“Papa, ich möchte nicht, dass du dafür Geld verschwendest”, sagte Manny, "wir könnten dieses Geld verwenden, um deine Medizin zu kaufen ... Du hast bereits deinen Wochenlohn für dieses Kleid ausgegeben."

Werbung

An diesem Punkt begann Amanda zu weinen. Sie fühlte sich schuldig, weil sie voreilige Schlüsse über Adam gezogen hatte, ohne die Wahrheit zu kennen. Dann hatte sie eine Idee.

Adam wollte Mannys Geburtstag mit einer kleinen Leckerei, die er sich leisten konnte, zu etwas Besonderem machen. | Quelle: Unsplash

Adam wollte Mannys Geburtstag mit einer kleinen Leckerei, die er sich leisten konnte, zu etwas Besonderem machen. | Quelle: Unsplash

Werbung

Die Kellnerin eilte in die Küche und erzählte dem Personal von dem armen Vater, der seinem kleinen Geburtstagskind eine Freude machen wollte. Letztendlich waren alle gerührt und stürzten sich in Aktion und planten eine kleine Überraschung für den Vater und die Tochter.

Ein paar Minuten später marschierte das Personal zu Adams Tisch und servierte verschiedene teure Gerichte. Der arme Vater hatte keine Ahnung, was los war.

“Aber … aber ich habe sie nicht bestellt”, rief er aus. "Ich glaube, Sie irren sich wohl."

Dann ging Amanda mit einem Kuchen in der Hand und dem Café-Manager neben ihr zu seinem Tisch. Sie pflanzte 8 Kerzen auf den Kuchen, um Mannys 8. Geburtstag anzuzeigen.

Werbung

"Los, Süße, puste die Kerzen aus!", sagte sie.

"Los, Schatz!", rief der Manager.

Adam traute seinen Augen nicht. Der arme Vater war erfreut und bekam Tränen in den Augen. Als er Amanda nach dem Grund fragte, sagte sie lächelnd: “Jeder verdient einen strahlenden Tag, Sir!”

Nach dem Vorfall wurde Adam als Kellner im Café eingestellt, um für seine Familie zu sorgen. Der Vater war begeistert und dankte der freundlichen Kellnerin für ihre freundliche Geste.

"Wie gesagt, jeder sollte helle Tage haben!", sagte Amanda an Adams erstem Arbeitstag!

Werbung
An diesem Tag erhellte die nette Kellnerin die Freude in Mannys Leben, indem sie ihren Geburtstag im Café feierte. | Quelle: Pexels

An diesem Tag erhellte die nette Kellnerin die Freude in Mannys Leben, indem sie ihren Geburtstag im Café feierte. | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Ziehe niemals voreilige Schlüsse, ohne die Wahrheit zu kennen. Als Amanda einen schlecht gekleideten Adam mit einem kleinen Mädchen in hübschen Kleidern sah, hatte sie Zweifel an ihm. Die sture Haltung des Mädchens schürte ihren Verdacht weiter. Aber am Ende wurde ihr klar, dass Adam der Vater des Mädchens war, der ihren Geburtstag auf Kosten seiner Medikamente mit einem kleinen Genuss verschönern wollte.
  • Jeder verdient es, glücklich zu sein und hellere Tage zu genießen. Als Amanda erfuhr, dass Adam das Geld für seine Medizin opferte, um seine Tochter an ihrem Geburtstag zu behandeln, organisierten sie und die Mitarbeiter des Cafés auf ihre Kosten ein Überraschungsdinner für den Vater und die Tochter.
Werbung

Klicke hier, um zu lesen, wie ein alter Mann, der von seinen Kindern abgelehnt wurde, einen Anruf von einem Mädchen erhält, das ihn bittet, sie zum Altar zu führen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Reicher Mann verteidigt kleines bettelndes Mädchen und stellt fest, dass er ihre smaragdgrünen Augen schon einmal gesehen hat – Story des Tages

11. April 2022

Polizist reagiert auf Notruf und findet kleinen Jungen, der in einem alten Wohnwagen lebt und seit 3 Tagen nichts mehr gegessen hat - Story des Tages

11. Juni 2022

Frau sieht, wie ihr Mann mit einer Frau das Motel betritt und eine Stunde später erschöpft wieder herauskommt – Story des Tages

21. Juni 2022

Ein armer alter Mann, der in einem verlassenen Auto lebt, sammelt kaputte Puppen. Eines Tages kommt ein kleines Mädchen auf ihn zu - Story des Tages

10. April 2022