logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Junge hilft Seniorin mit Gepäck am Flughafen und schläft ein; wacht auf und bemerkt, dass Eltern ihn verlassen haben – Story des Tages

Edita Mesic
27. Juni 2022
10:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Der sechsjährige Kyle hörte in der Nacht vor ihrem Flug nach Europa ein seltsames Gespräch zwischen seinen Eltern, aber er verstand nicht genau, was es bedeutete. Am Flughafen half er einer Seniorin mit ihrem Gepäck, während er auf seine Eltern wartete, und danach schlief er auf einer Bank ein. Als er aufwachte, entdeckte er etwas Merkwürdiges.

"Ich bin so aufgeregt, morgen in das Flugzeug zu steigen, Mama!", zwitscherte Kyle seiner Mutter Janet zu, als sie mit dem Abendessen fertig waren. Ihr Haus war bis auf ihre Betten fast leer, weil die ganze Familie nach Europa zog. Janets Tante hatte ihnen dort bessere Jobs angeboten.

In den USA ging es der Familie nicht so gut. Sie überlebten kaum von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck, also war dies eine einmalige Gelegenheit für sie. Doch der sechsjährige Kyle war aufgeregt, zum ersten Mal zu reisen und in ein Flugzeug zu steigen.

"Natürlich bist du das. Aber wir müssen früh gehen, also Zeit fürs Bett", sagte seine Mutter und schob ihn leicht in sein Zimmer.

Seine Mutter hatte gesagt, sie hätten einen frühen Flug. Warum war er noch da? Wo waren seine Eltern?

Leider konnte Kyle nicht einschlafen. Er war zu aufgeregt und ging hinaus in den Flur, um nachzusehen, ob seine Eltern noch wach waren. Ihre Tür war geschlossen, aber er konnte ihre Stimmen hören. Er drückte sein Ohr gegen die Tür und beschloss zu lauschen.

"Okay Tante Candice, vielen Dank", konnte er seine Mutter sagen hören. Es schien, als würde sie mit ihrer Tante telefonieren. "Nein, wir haben keine Kinder. Wir sind nur zu zweit."

Kyle wandte sein Gesicht von der Tür ab und runzelte verwirrt die Stirn. Warum sollte seine Mutter sagen, dass sie keine Kinder hatten? Das ergab keinen Sinn.

"Okay, ich werde sehen. Auf Wiedersehen", sagte Janet und beendete ihr Gespräch.

Kyle wollte gerade an die Tür klopfen, als sein Vater Adam das Wort ergriff. "Denkst du, es wird alles gut, Janet?"

"Es wird alles gut", antwortete sie. "Der Flughafen ist voller Sicherheitskräfte, und sie werden ihn sofort finden."

Er bat seine Mutter um sein Ticket und sie sagte, sie würde es kaufen. | Quelle: Pexels

Er bat seine Mutter um sein Ticket und sie sagte, sie würde es kaufen. | Quelle: Pexels

"Okay. Also, morgen fängt unser Leben von vorne an und wir werden ein bisschen Freiheit in einem neuen Land haben", fuhr sein Vater fort.

Kyle hatte keine Ahnung, wovon sie sprachen. Es schien seltsam, und er wusste, dass er etwas nicht ganz verstehen konnte, vielleicht aufgrund seines Alters. Doch da war ein Gefühl in seinem Bauch, das ihm sagte, dass etwas nicht stimmte und ehrlich gesagt wollte er es nicht verstehen. Anstatt zu klopfen und zu fragen, beschloss er, ins Bett zu gehen und es zu vergessen.

Als sie am nächsten Tag am Flughafen ankamen, sah Kyle seine Eltern mit Tickets in der Hand und wollte sich sein eigenes ansehen. "Wo ist mein Ticket, Mami?", fragte er Janet.

"Oh, wir werden es gleich kaufen, weil es hier einen Rabatt für kleine Kinder gibt", antwortete Janet und deutete auf eine Bank. "Warte hier mit deiner Tasche auf uns, okay? Geh nirgendwo anders hin. Wir wollen dich nicht in dem Gedränge verlieren."

Kyle nickte und lächelte seine Mutter an. Das Gefühl in seinem Bauch beruhigte sich. Er war sich jetzt sicher, dass das, was er letzte Nacht gehört hatte, nicht so schlimm sein konnte. Sie wollte, dass er in Sicherheit blieb. Deshalb würde sie bald wiederkommen.

Er sah eine elegante Seniorin, die mit ihrem Gepäck kämpfte und beschloss, ihr zu helfen. | Quelle: Pexels

Er sah eine elegante Seniorin, die mit ihrem Gepäck kämpfte und beschloss, ihr zu helfen. | Quelle: Pexels

Der Sechsjährige sah sich auf dem Flughafen um und betrachtete all die Menschen, die von einer Seite zur anderen rannten und ihre Taschen mit sich zogen. In ihnen lag ein Gefühl der Dringlichkeit. Er sah auch, wie einige Menschen weinten, ihre Liebsten umarmten und sich von ihnen verabschiedeten. Er konnte nicht verstehen, warum, aber alle wirkten auf ihn traurig aus.

Schließlich entdeckte er eine Seniorin, die in Schwierigkeiten mit ihrem Gepäck geraten war. Die Frau war elegant gekleidet, hatte eine Perlenkette um den Hals und ihr Gesicht war perfekt geschminkt mit roten Lippen, um den eleganten Look zu vervollständigen.

Kyle sah sie genau an und bemerkte, dass sich ihr Schal am Rad verfangen hatte. Er drehte sich um, um zu sehen, wohin seine Eltern gegangen waren, und sah, dass sie noch nicht zurückgekommen waren, also stand er auf und ging, um der Dame zu helfen. Er zog den Schal aus dem Rad und blickte mit einem strahlenden Lächeln zu der Frau auf.

"Da", sagte er und die Dame sah grinsend auf ihn herunter.

Er wachte Stunden später auf und hatte keine Ahnung, warum er immer noch da war. Wo waren seine Eltern? | Quelle: Pexels

Er wachte Stunden später auf und hatte keine Ahnung, warum er immer noch da war. Wo waren seine Eltern? | Quelle: Pexels

"Danke, junger Mann. Ich konnte nicht verstehen, was passiert ist. Du bist so ein guter Junge. Wo sind deine Eltern? Ich möchte ihnen auch danken", sagte die Frau.

"Oh, sie holen mein Ticket", antwortete er. "Ich soll da drüben an der Bank warten."

"Nun denn. Du gehst besser zurück und bleibst sicher, wo sie es dir gesagt haben, denn auf einem Flughafen laufen zu viele Leute herum. Nochmals vielen Dank", sagte sie, lächelte und ging zu den Check-in-Schaltern.

Kyle kehrte zur Bank zurück und wartete weiter. Er merkte nicht, wie müde er war, besonders nachdem er in der vergangenen Nacht nicht viel geschlafen hatte. Er beschloss, sich für eine Weile auszuruhen.

Stunden später wachte er auf und stellte fest, dass er an derselben Stelle war. Warum war er noch da? Wo waren seine Eltern?

Kyles Eltern wurden über die Sprechanlage gerufen, aber sie waren nirgendwo zu finden. | Quelle: Unsplash

Kyles Eltern wurden über die Sprechanlage gerufen, aber sie waren nirgendwo zu finden. | Quelle: Unsplash

Er stand auf, sah sich nach ihnen um und zog sein Gepäck mit sich. Er fing an, nach seiner Mutter zu schreien, und schließlich drehten sich die Menschen um und sahen ihn seltsam an.

"Mama! Papa! Mama! Papa! Mama!", rief er. Er brach schließlich in Tränen aus, weil er seine Eltern nicht finden konnte. Jemand alarmierte einen Wachmann, der auf ihn zukam und ihm Fragen stellte. Kyle erklärte dem Wachmann, was vor sich ging.

Ein paar Minuten später war er immer noch bei der Wache und sie riefen seine Eltern über die Sprechanlage des Flughafens. Plötzlich sah Kyle die Seniorin von vorhin näher kommen. Sie sprach mit der Wache und näherte sich Kyle.

"Hey, junger Mann. Erinnerst du dich an mich? Mein Name ist Marissa Campbell", sagte sie und er nickte. "Ich werde bei dir bleiben, bis deine Eltern dich finden, okay? Mein Flug hatte Verspätung."

Leider reagierten Kyles Eltern nicht auf die Ausrufe und kehrten überhaupt nicht zurück, und die Flughafenangestellten riefen schließlich die Polizei an. Schon als kleines Kind hatte er das Gefühl gehabt, dass er in einem Waisenhaus landen würde, und bei der Vorstellung fing er an zu weinen.

Marissa begleitete ihn und sah seine Tränen, also traf sie eine Entscheidung. | Quelle: Pexels

Marissa begleitete ihn und sah seine Tränen, also traf sie eine Entscheidung. | Quelle: Pexels

Marissa runzelte angesichts seiner Tränen die Stirn und beschloss, sich an die Polizei zu wenden. Sie sagte etwas zu ihnen, das Kyle nicht hören konnte, aber was auch immer es war, es veränderte sein Leben. Die Dame kam zurück, streckte lächelnd die Hand aus und sagte: "Du kommst mit mir, junger Mann."

Kyle zögerte nicht einmal. Er nahm ihre Hand und folgte ihr. Marissa brachte ihn nach Hause, das im Vergleich zu seinem Elternhaus wie ein riesiges Herrenhaus wirkte. Die Frau wurde sofort sein gesetzlicher Vormund. Sie hatte auch eine große Familie, und sie erkannten Kyle sofort als ein Familienmitglied an.

Kyle sah seine leiblichen Eltern nie wieder, doch das war ihm egal, weil eine Fremde ihn ohne viele Fragen gerettet hatte und seine neue Familie ihn schnell willkommen hieß.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Ein zufälliger Akt der Freundlichkeit kann jemandes Leben verändern. Kyle beschloss, der Dame zu helfen, während er auf seine Eltern wartete, und sie zahlte es ihm großzügig zurück.
  • Eine Familie machen die Menschen aus, die dich bedingungslos lieben. Das Konzept der Familie kann schwierig sein, aber die Tatsache ist, dass man nicht verwandt sein muss, um jemanden als ein Familienmitglied zu akzeptieren und ihn zu lieben. Marissa war sich der Tatsache bewusst und beschloss, Kyle nicht der Gnade des Pflegesystems zu überlassen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über einen traurigen Jungen, der vom Flughafen nach Hause zurückkehrt und sehr viel Geld in seinem Rucksack findet.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

Obdachloser rettet Mädchen vor Raub, sie sieht an diesem Abend sein Foto auf dem Schreibtisch ihres Vaters – Story des Tages

29. April 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Postbote hört lauten Schrei aus verlassenem Haus und stürmt hinein – Story des Tages

11. Mai 2022

Am Grab seiner Mutter trifft Ted einen zerlumpten Obdachlosen, der ihm wie aus dem Gesicht geschnitten ist - Story des Tages

15. Mai 2022

Reiches Mädchen gibt vor, arm zu sein, um ihren College-Freund zu testen, der aus einer wohlhabenden Familie stammt – Story des Tages

20. Mai 2022

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

09. April 2022

Söhne weigern sich, Mutter zu besuchen, sie hinterlässt Erbe kleinem Jungen von nebenan – Story des Tages

11. Juni 2022

Junge bekommt Turnschuhe aus einem Secondhand-Laden geschenkt und bemerkt eine versteckte Inschrift auf der Sohle – Story des Tages

17. Juni 2022

Trauernde Witwe erfährt, dass das Erbe ihres Mannes an Nachbarn geht, die Tage vor seinem Tod eingezogen sind – Story des Tages

12. Mai 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Frau folgt 5-jährigem Mädchen, das jeden Tag Essensreste aus ihrem Lebensmittelgeschäft mitnimmt – Story des Tages

13. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited