logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ehemann verlässt Familie nach 16 Jahren, Sohn beschuldigt Mutter und weigert sich, bei ihr zu leben – Story des Tages

Edita Mesic
08. Mai 2022
17:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mann beschließt plötzlich nach 16 Jahren, sich von seiner Frau zu trennen. Der Sohn beschuldigt seine Mutter, ihre Familie ruiniert zu haben, und weigert sich, mit ihr zusammenzuleben.

Nach 16 langen Jahren beschloss Ted die Ehe zu beenden. "Ich habe dein Jammern so satt!", rief er seiner Frau Joanna zu, als er eine Tasche mit seinen Sachen die Treppe hinuntertrug. "Ted, bring den Müll raus. Ted, schau nicht so lange fern. Ted, trink nicht zu viel", schrie er.

"Es ist kein Jammern, Ted. Es heißt Fürsorge", rief Joanna. Sie wollte sich nicht trennen. Sie wollte mit ihrem Mann Frieden schließen, aber Ted weigerte sich zuzuhören.

Joanna war am Boden zerstört, dass Ted sich entschied, sich von ihr zu trennen. | Quelle: Pexels

Joanna war am Boden zerstört, dass Ted sich entschied, sich von ihr zu trennen. | Quelle: Pexels

"Ich kann nicht mehr mit dir umgehen. Ich habe 16 Jahre lang mit deinen Beschwerden zu tun, und ich kann sie nicht mehr ertragen!", sagte er und ging durch die Vordertür.

Ihr Sohn Adam hörte ihre Unterhaltung mit und stürmte aus seinem Zimmer. "Papa! Nein!", sagte er und rannte die Treppe hinunter.

"Bitte geh nicht! Bleib bei uns!"; bettelte er und klammerte sich an dem Fuß seines Vaters, als er auf den Bürgersteig zuging.

"Sohn, nein. Ich kann hier nicht länger wohnen. Ich miete eine Wohnung im Apartmentkomplex nebenan. Du kannst bei mir einziehen", sagte Ted zu Adam.

Als Ted außer Sichtweite war, wandte sich Adam seiner Mutter zu. "Bist du jetzt glücklich? Das ist alles deine Schuld!", sagte er und ging zurück ins Haus.

Joanna war sehr verletzt, als sie die Worte ihres Sohnes hörte, und sie fing an, auf ihrer Veranda zu weinen. Sie blieb ein paar Minuten auf dem Boden liegen und versuchte langsam, die traurige Realität zu akzeptieren, dass sie und ihr Mann getrennt waren und ihr Sohn sie dafür schuldig fand.

Joanna weinte tagelang, nachdem Ted und Adam sie verlassen hatten. | Quelle: Pexels

Joanna weinte tagelang, nachdem Ted und Adam sie verlassen hatten. | Quelle: Pexels

Joanna versuchte ihr Bestes, um in den nächsten Tagen für ihren Sohn da zu sein. Sie wollte es so aussehen lassen, als hätte sich nichts geändert, indem sie ihm köstliche hausgemachte Mahlzeiten kochte und dafür sorgte, dass seine Schulsachen in Ordnung waren.

"Ich möchte nicht noch eine hausgemachte Mahlzeit essen. Ich möchte einen Burger und Pommes", antwortete er.

"Du isst zu viel Fast Food, Sohn. Das ist ungesund. Wir können am Wochenende Fast Food holen", sagte Joanna. "Komm aus deinem Zimmer und bring den Müll raus. Wir können danach essen", fügte sie hinzu.

Adam verdrehte die Augen. "Ich habe dein Gejammer satt! Ich verstehe, warum Papa gegangen ist. Alles, was du willst, ist, dass wir deinen Befehlen folgen. Das will ich nicht machen. Ich werde bei ihm wohnen!", sagte Adam, holte seinen Rucksack unter seinem Bett raus und ging aus dem Haus.

Joanna war untröstlich. Ihre ganze Welt war zusammengebrochen und so wie Ted und Adam sie dafür verantwortlich machten, begann sie sich selbst die Schuld zu geben.

Sie weinte die ganze Nacht, als ihr klar wurde, dass das leere Haus ohne Ted und Adam, kalt und still war. Währenddessen klopfte Adam an Teds Tür, nicht wissend, dass er etwas entdecken würde, dass er nicht erwartet hätte.

Adam aß eine ganze Woche lang Fast Food, was seinen Magen schmerzte. | Quelle: Pexels

Adam aß eine ganze Woche lang Fast Food, was seinen Magen schmerzte. | Quelle: Pexels

Teds Wohnung stank nach Müll, der schon lange nicht mehr weggeworfen worden war. Seine Kleider lagen überall auf dem Boden und er hatte kein separates Zimmer für Ted, in dem er bleiben konnte.

"Du kannst auf der Couch oder auf dem Boden schlafen", sagte Ted und ließ sich auf die Couch vor dem Fernseher fallen, sobald er Adam reingelassen hatte. "Komm rein und mach, was du willst", fügte er hinzu.

Ted erlaubte Adam, das zu tun, auf was er Lust hatte. Mit seinem eigenen Taschengeld bestellte Adam jeden Tag Fertiggerichte, was dazu führte, dass er nach einer Woche Magenprobleme bekam.

"Papa, hast du normales Essen? Mein Magen fängt an Problem zu bereiten, von all dem Food, das ich gegessen habe", sagte Adam. Er öffnete den Kühlschrank zum Gott, weiß nur welchem Mal, doch drinnen gab es nur Bier.

"Mama hat immer leckeres Essen gekocht", flüsterte Adam vor sich hin, als er die Kühlschranktür schloss. "Kannst du etwas für mich kochen, Papa? Vielleicht eine Suppe? Mein Magen tut weh", sagte er zu seinem Vater.

"Ich kann nicht kochen und ich habe keine Medikamente. Geh schlafen und hör auf, wie deine Mutter zu jammern", antwortete Ted.

Adam konnte nicht glauben, dass es seinem Vater vollkommen egal war, dass es ihm schlecht ging. Ihm wurde langsam klar, dass er sich in Bezug auf seine Mutter geirrt hatte. Sie hat sie all die Jahre nicht genervt, sonders sie hatte sich um sie gekümmert.

Adam ging nach Hause zu seiner Mutter und erkannte, dass er die ganze Zeit falsch lag. | Quelle: Pexels

Adam ging nach Hause zu seiner Mutter und erkannte, dass er die ganze Zeit falsch lag. | Quelle: Pexels

"Weißt du, was Papa?", sagte Adam. "Mama hat nie über die Dinge gejammert, die wir getan haben. Sie hat uns nur gezeigt, dass sie sich um uns kümmert. Sie wollte, dass wir gesund sind, und sie wollte, dass unsere Familie glücklich ist."

Das verärgerte Ted, weil er dachte, Adam würde sich auf die Seite von Joanna stellen. "Dann geh zurück zu deiner Mutter!", schrie er seinen Sohn an.

Enttäuscht von seinem Vater packte Adam die wenigen Sachen, die er mitgebracht hatte, und ging zurück nach Hause. Er betrat das Haus und fand es still und leer.

Er beschloss, den Müll rauszubringen und das Haus aufzuräumen, bevor er nach oben ging. Er sah seine Mutter im Bett liegen, sobald er ihre Zimmertür öffnete.

"Mama", sagte er und eilte zu ihr. "Es tut mir so leid, dass ich unhöflich zu dir war und deine Gefühle verletzt habe", weinte Adam. "Mir ist jetzt klar, dass du nicht gejammert, sondern dich gesorgt hast. Danke, dass du dich um mich gekümmert hast, Mama."

Joanna war so glücklich, ihren Sohn wieder bei sich zu haben. Sie umarmte ihn fest und bot ihnen kurz darauf Fast Food zum Abendessen an. Aber Adam schüttelte den Kopf und enthüllte, dass er unten bereits ein gesundes Abendessen für sie zubereitet hatte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Schätze, was deine Mutter oder deine Frau für dich tut. Sie meinen es nur gut. Manchmal glauben Männer, dass ihre Mütter oder Ehefrauen ihnen das Leben schwerer machen wollen, obwohl sie nur das Beste für sie wünschen.

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über einen alten Mann, der von der Hochzeit seiner Enkelin ausgeschlossen wurde, nachdem seine Kinder herausgefunden hatten, dass er als Hausmeister arbeitete.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Mann liegt den ganzen Tag auf der Couch und schimpft über seine Frau wegen der Unordnung im Haus, bis sich stummer Sohn einmischt - Story des Tages

14. Mai 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Blindes Mädchen bittet Mann um Hilfe bei der Suche nach ihrem Vater, Minuten später erkennt er, dass er sein eigener Vater ist – Story des Tages

16. Mai 2022

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Bevor er das Flugzeug verlässt, bemerkt der Pilot, dass der letzte Passagier im Flugzeug sein Ebenbild ist - Story des Tages

10. April 2022

Reiche Frau schmeißt arme Schwiegermutter aus dem Haus, findet Notiz auf Tisch, nachdem sie gegangen ist – Story des Tages

10. Mai 2022

Ältere Mutter schließt ihren Sohn aus dem Testament aus und hinterlässt alles dem Lieferanten eines Lebensmittelgeschäfts - Story des Tages

15. Mai 2022

Der Polizeichef sieht seinen verhafteten Sohn auf der Polizeiwache und beschließt, den Fall selbst zu verfolgen – Story des Tages

18. Mai 2022

Am Valentinstag trifft eine alte Frau, die ihre Kinder kaum wiedererkennt, den Mann, den sie vor 56 Jahren verloren hat - Story des Tages

05. März 2022

Frau weigert sich, Stieftochter zu akzeptieren, bis sie das Foto ihres Vaters sieht, das 42 Jahre lang versteckt war — Story des Tages

10. Mai 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

14-jähriger Junge geht auf seinen armen alleinerziehenden Vater zu und sagt: “Papa, ich habe Mama gefunden” – Story des Tages

28. Februar 2022

Postbote hört lauten Schrei aus verlassenem Haus und stürmt hinein – Story des Tages

11. Mai 2022

Frau sieht Jungen oft bis in die Nacht auf dem Spielplatz lernen und beschließt, ihn anzusprechen - Story des Tages

20. März 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited