logo
Shutterstock
Shutterstock

Anwalt hört wie kleine Tochter einen Jungen verspottet, dessen Vater als Parkwächter in einem Einkaufszentrum arbeitet – Story des Tages

Edita Mesic
29. Apr. 2022
21:00

Howard Phillips war ein erfolgreicher Anwalt, und seine Tochter Martha wusste, dass sie wohlhabend waren. Eines Tages gingen sie zum Einkaufszentrum, wo sie ihren Klassenkameraden James trafen, der seinem Vater auf dem Parkplatz half. Martha sagte etwas Schreckliches zu dem kleinen Jungen, und Howard wusste, dass sie eine wichtige Lektion lernen musste, also schockte er sie ein paar Tage später.

Werbung

"Ich hole mir eine Brezel und eine neue Puppe und einen Burger und eine Barbie und...", ratterte Howards Tochter Martha weiter, als er das Auto auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums abgestellt hatte. Dieses spezielle Einkaufszentrum hatte ein Lebensmittelgeschäft, und sie mussten einige Dinge besorgen, bevor sie ihren Ausflug genießen konnten. Aber Martha freute sich schon auf alles, was ihr Vater ihr kaufen würde.

Howard war aufgrund seines Berufs wohlhabend. Er war einer der größten Aanwälte in Austin, Texas, und seine Mandanten wussten, dass sie immer das Beste bekamen. Aber er prüfte seine Fälle gründlich und bevorzugte Gerechtigkeit dem Geld.

Sein einziger Fehler war, dass er und seine Frau Martha vielleicht zu sehr verwöhnt hatten. Martha war ihr Wunderbaby, gezeugt nach vielen Fehlgeburten. Sie wollten das Beste für ihre Tochter, obwohl sie sie in einer großartigen öffentlichen Schule angemeldet hatten, damit sie nicht zu arrogant wird. Trotzdem wusste sie, dass sie Geld hatten. Ständig wollte Martha neue Sachen haben.

Howard stieg aus dem Auto und zog eine spezielle hellgrüne Weste an. "Was trägst du da?", fragte Martha.

Auf dem Parkplatz traf Martha ihren Klassenkameraden James. Er schob die Einkaufswagen an ihren rechtmäßigen Platz. Es schien, als würde er seinem Vater Oliver helfen, einem netten Mann, der in diesem Einkaufszentrum als Parkwächter arbeitete. Howard hatte ihn einmal bei einem Meeting getroffen.

Werbung

Er blieb kurz stehen, um mit ihm über eine E-Mail zu sprechen, die ihm die Schule geschickt hatte, und ging weiter.

"Papa? Warum hast du mit diesem Mann gesprochen?", fragte Martha mit einem seltsamen Ton in ihrer Stimme.

"Weil das Oliver Higgins ist. Er ist der Vater deines Freundes James, Schätzchen", antwortete Howard und deutete auf James, der die Einkaufswagen weiterhin schob, die schwerer zu sein schienen, als er es selbst war.

Ein Einkaufswagen entkam James und schubste Martha leicht. | Quelle: Pexels

Ein Einkaufswagen entkam James und schubste Martha leicht. | Quelle: Pexels

"Uh...", meckerte Martha. Howard schüttelte den Kopf, weil er dachte, dass sie nur aufgeregt war, mit ihrem Papa ins Einkaufszentrum zu gehen.

Plötzlich kam ein Einkaufswagen auf Martha zu und schubste sie leicht. Sie blieb stehen. Howard bemerkte es erst, als er ein Stück voraus war – fast am Eingang des Einkaufszentrums. Er blieb stehen und wartete, während Martha mit ihrem Schulkameraden sprach. Doch der Vater hatte nie erwartet, was seine Tochter als Nächstes sagen würde.

Werbung

"Hey Martha!", grüßte James fröhlich und winkte mit der Hand. "Bitte entschuldige für den Einkaufswagen!"

"Pass auf, was du tust, James", antwortete sie wütend. "Ich habe keine Zeit, mich mit armseligen Menschen wie dir zu beschäftigen, also geh mir aus dem Weg!"

"Wie auch immer", sagte James und ging weg. Aber Howard sah, wie der kleine Junge mit den Schultern zuckte. Er konnte die Worte nicht glauben, die aus dem Mund seiner Tochter gekommen waren.

"Warum hast du das zu ihm gesagt?", fragte Howard, als Martha ihn eingeholt hatte.

Martha zuckte nur mit den Schultern, und Howard wusste, dass sie ihre Lektion lernen musste. | Quelle: Pexels

Martha zuckte nur mit den Schultern, und Howard wusste, dass sie ihre Lektion lernen musste. | Quelle: Pexels

"Weil es wahr ist. Sein Vater arbeitet im Einkaufszentrum. Er hat kein iPad wie ich. Er hat keine neuen Schuhe wie ich und er hängt nicht mit denselben Freunden ab. Er ist arm. Ich möchte nicht mit ihm befreundet sein", antwortete Martha frech, als ob es die normalste Denkweise wäre.

Werbung

Howard schloss vor Schmerz die Augen. "Du kannst mit anderen Menschen nicht auf diese Weise sprechen, Martha. Es ist falsch", fuhr er fort. Er wollte das Einkaufszentrum verlassen, hatte sich aber auch auf diesen Ausflug mit seiner Tochter gefreut.

Martha zuckte nur mit den Schultern, und er ergriff ihre Hand, um in das Einkaufszentrum zu gehen. Dieses Thema war jedoch noch lange nicht abgeschlossen.

***

"Martha, hilf mir heute bei der Arbeit", bat Howard seine Tochter. Es war früh am Samstagmorgen und eine Woche nach dem Vorfall vor dem Einkaufszentrum war vergangen. Schließlich kam er auf die Idee, wie er seiner Tochter eine Lektion lehren könnte.

"Wohin gehen wir?", fragte sie. Howard wusste, dass sie nicht in sein Büro gehen wollte, weil es für sie langweilig war. Doch sie erlebte eine große Überraschung.

Howard stieg aus dem Auto und erzählte ihr etwas Schockierendes. | Quelle: Pexels

Howard stieg aus dem Auto und erzählte ihr etwas Schockierendes. | Quelle: Pexels

Werbung

"Papa braucht Hilfe. Komm schon", beharrte er, und sie folgte ihm widerwillig. Sie setzte sich auf den Rücksitz seines Autos.

Sie kamen im Einkaufszentrum an und Martha war aufgeregt. "Juhu! Mehr Spielzeug!", jubelte sie.

Aber Howard stieg aus dem Auto und zog eine spezielle hellgrüne Weste an.

"Was trägst du da?", fragte Martha und runzelte die Stirn, als sie aus dem Auto stieg.

"Liebling, es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber ich habe diese Woche meinen Job als Anwalt verloren. Also arbeite ich jetzt hier, genau wie der Vater deines Freundes", sagte Howard und sah seine Tochter mit einem leichten Grinsen an.

"WAS?"

"Ja, und du musst mir helfen, indem du die Einkaufswagen zu dieser Stelle ziehst. So wie du es neulich bei James gesehen hast", fügte er hinzu und deutete auf den Abstellplatz für die Wagen.

"NEIN! Du lügst! NEIN! Wir sind nicht arm!" Martha schrie und stieg wieder ins Auto. Sie schnappte sich ihr iPad und ihre Kopfhörer, um ihren Vater zu ignorieren, der sich an die Arbeit machte.

Sie fing an, ihm mit den Einkaufswagen zu helfen. | Quelle: Pexels

Sie fing an, ihm mit den Einkaufswagen zu helfen. | Quelle: Pexels

Werbung

Nach ein paar Minuten war Martha mit dem iPad gelangweilt. Sie sah zu, wie ihr Vater hart arbeitete und unter der Sonne schwitzte. Die Einkaufswagen standen überall und niemand zog sie weg. Sie schürzte die Lippen und wusste nicht, was sie tun sollte. Später ging Howard zu den Wagen und begann, die Arbeit selbst zu erledigen. Aber Martha hatte eine Entscheidung getroffen.

"Papa, ich werde helfen", sagte sie ihrem Vater mit einem kleinen Lächeln.

"Das ist mein kleines Mädchen", lobte James sie und ließ sie ihr Ding machen.

***

Am Ende des Tages lachte Martha, obwohl sie müde war. Plötzlich bemerkte sie James' Vater Oliver, der sich ihrem Vater näherte. Er zog seine Weste aus und gab sie zurück.

"Was ist passiert? Hast du diesen Job auch verloren, Papa?", fragte sie mit Besorgnis in ihrer Stimme.

Howard kniete nieder und schüttelte den Kopf. "Nein, Liebling. Ich habe eine Vereinbarung mit Oliver gemacht, die ich für einen Tag erfühllen musste. Und du hast gesehen, wie hart es heute war. Jeder Job ist wertvoll. Wir sind alle voneinander abhängig, und nur weil jemand nicht so viel Geld hat oder neue Spielsachen wie du kaufen kann, heißt es nicht, dass er weniger wichtig ist. Die Art, wie du neulich mit James gesprochen hast, war falsch. Ich wollte dir eine Lektion erteilen. Verstehst du, was ich damit meine?"

Werbung
Martha und James wurden schließlich Freunde. | Quelle: Pexels

Martha und James wurden schließlich Freunde. | Quelle: Pexels

Martha schürzte die Lippen und nickte schließlich. Howard hoffte, dass sie die Lektion gelernt hatte.

"Ich möchte, dass du dich so schnell wie möglich bei James entschuldigst. In Ordnung? Seine Familie ist nett und fleißig. Niemand verdient es, so angesprochen zu werden, wie du es mit ihm getan hast. Meine Tochter wird keine verwöhnte Prinzessin sein, okay? Wir holen uns jetzt ein paar Burger und gehen nach Hause", fügte er hinzu, stand auf und nahm ihre Hand. Sie grinste ihn an und sprang ins Auto.

Am folgenden Montag entschuldigte sich Martha aufrichtig bei James und sie spielten an diesem Tag zum ersten Mal zusammen. Schließlich wurden sie gute Freunde.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Sie nicht respektlos gegenüber anderen Menschen. Egal was passiert, jeder einzelne Mensch verdient Respekt. Es gibt keinen Grund, Menschen schlecht zu behandeln.
  • Unsere Umstände können sich jederzeit ändern. Man kann an einem Tag reich sein und am nächsten Tag könnte sich alles ändern. Das Leben kann sich schnell wenden.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese über einen reichen Mann gefallen, der eine Frau in der ersten Klasse verspottet, bis ihm jemand erklärt, wer sie eigentlich ist.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Mama hat mich rausgeschmissen, als ich 18 wurde. Jetzt bittet sie darum, mit mir zu leben, anstatt in ein Pflegeheim zu ziehen - Meine Story

28. Oktober 2023

Mann bringt Frau nach Hause, ihr Ehemann und ihre Brüder kommen ein paar Tage später zu ihm - Story des Tages

30. Oktober 2023

Ich habe mich 9 Jahre lang um meinen behinderten Ehemann gekümmert, eines Tages kam ich früher nach Hause und sah ihn stehen - Story des Tages

02. November 2023

Armer Vater sieht, wie seine Tochter Geld aus seinem Versteck nimmt, und findet am nächsten Tag 5 Mal mehr - Story des Tages

25. Oktober 2023

Mama ist sicher, dass sie ihren Sohn vor einem Jahr begraben hat und findet ihn an einer verlassenen Tankstelle vor - Story des Tages

12. September 2023

Unsere Enkelkinder verbringen das beste Wochenende ihres Lebens mit uns und verschwinden einen Tag nach ihrer Rückkehr - Story des Tages

05. August 2023

Eltern können keine Beziehung zu adoptiertem Mädchen aufbauen, erfahren, dass sie ihre ehemalige Pflegefamilie besucht - Story des Tages

02. September 2023

Ich sah einen armen Mann, der meiner Tochter das Fahrradfahren beibrachte, einen Monat später verließ ich für ihn meinen reichen Mann - Story des Tages

03. August 2023

Besitzer einer Autowaschanlage schließt seinen Laden, um einem armen kleinen Jungen zu helfen, Geld für die Behandlung seiner Mutter zu verdienen - Story des Tages

05. September 2023

Ein 9-jähriger Junge bezahlt das Essen eines Bettlers, der seinem Vater 300.000 Dollar für die Operation seiner Frau am nächsten Tag gibt - Story des Tages

24. September 2023

Arme Frau adoptiert autistischen Jungen, den niemand wollte, ohne zu wissen, dass sein verstorbener Vater ihm 1,2 Millionen Dollar hinterlassen hat - Story des Tages

23. Oktober 2023

Kleines Mädchen verkauft Lieblingspuppen, um Mamas kaputtes Auto zu reparieren, Familie bekommt am nächsten Tag ein neues Auto - Story des Tages

29. September 2023

Einen Monat bevor sie Millionärin wurde, durchwühlte die arme Frau den Müll - Story des Tages

16. September 2023

Junge verspottet arme Frau, die Dosen sammelt, zollt ihr Respekt, nachdem seine Mama ankommt und sie erkennt - Story des Tages

10. September 2023