logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau sitzt am See, wo Bruder vor 2 Jahren ertrank und sieht seinen Hund aus dem Wald rennen – Story des Tages

Ankita Gulati
25. Apr. 2022
09:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Kristine konnte den Tod ihres Bruders nicht verkraften, nachdem er in einem See ertrunken war. Sie wurde von großen Gewässern traumatisiert und konnte sich nicht dazu überwinden, sich ihnen zu nähern. Eines Tages beschloss sie zu gehen und war überrascht, als sie sah, wie der Hund ihres Bruders aus dem Wald rannte.

Kristine liebte ihren Bruder Patrick sehr. Sie waren beste Freunde und hatten im Laufe der Jahre alles zusammen gemacht, auch wenn sie älter wurden. Leider starb er vor zwei Jahren beim Schwimmen in einem See, nachdem ihn eine Monsterwelle getroffen hatte und er sich nicht erholen konnte.

Nach dem Tod ihres Bruders kam Kristine kaum noch zurecht. Sie konnte sich nicht in die Nähe großer Gewässer bringen, da sie sich an ihren Bruder erinnerte, und es würde sie zum Weinen bringen und Panikattacken erleiden.

Dieses Mal, am 2. Jahrestag von Patricks Tod, beschloss sie, sich ihren Ängsten zu stellen und den See zu besuchen, an dem er gestorben war. Sie saß weinend am See und erinnerte sich an die Zeit mit ihrem älteren Bruder, der im Alter von nur 32 Jahren gestorben war.

Kristine traute ihren Augen nicht, als sie Max auf sich zukommen sah. | Quelle: Pexels

Kristine traute ihren Augen nicht, als sie Max auf sich zukommen sah. | Quelle: Pexels

Wie typische Brüder und Schwestern begannen sie als Feinde und stritten sich als Kinder immer miteinander. Sie würden sich gegenüber ihren Eltern streiten und zanken.

“Mama, Patrick blockiert schon wieder den Fernseher! Ich will nicht mehr Basketball gucken!”, erinnerte sich Kristine daran, wie sie jeden einzelnen Nachmittag gesagt hatte, wenn sie von der Schule nach Hause gekommen waren.

Im Gegenzug hatte Patrick seine Schwester oft damit geneckt, dass sie das Eis immer im Kühlschrank fertig machte. “Hör auf, das ganze Eis zu essen! Sieh dich an. Du beginnst, wie ein Eisbecher auszusehen!”, würde er zu ihr sagen.

Als sie ihre Differenzen überwunden hatten, stellten sie fest, dass sie eigentlich die besten Freunde des anderen waren. Sie liefen in die Zimmer des anderen und saßen zusammen, wenn ihre Eltern sich stritten, stützten sich jedes Mal aufeinander, wenn einer einen Herzschmerz hatte, und hielten sich gegenseitig den Rücken frei, wenn einer aus dem Haus schlich.

Als sie aufwuchsen, waren Kristine und Patrick unzertrennlich, obwohl sie sich immer wieder gestritten hatten. | Quelle: Pexels

Als sie aufwuchsen, waren Kristine und Patrick unzertrennlich, obwohl sie sich immer wieder gestritten hatten. | Quelle: Pexels

“Ich werde immer hinter dir stehen, Schwesterchen”, sagte Patrick zu ihr, wenn sie an seiner Schulter weinte. "Du wirst mich immer haben."

Es war wahr. Kristine hatte immer Patrick, da er ein Singleleben führte. Er hatte weder Frau noch Freundin und leistete nur Gesellschaft mit einem treuen Hund namens Max. Sie verbrachten ihre ganze Zeit zusammen bis zu Patricks Tod.

Kristines Gedanken begannen zu wandern, bis sie sich an Max erinnerte. Sie hatten ihn seit diesem traurigen Tag nicht mehr gesehen, da sie zu sehr damit beschäftigt waren, Patricks Tod zu betrauern.

Da Kristine sich nach Patricks Tod nicht dazu durchringen konnte, sich dem See zu nähern, konnte niemand anders helfen, Max zurückzubringen. Die Eltern von Patrick und Kristine waren zu alt dafür. Stattdessen wünschten sie Max alles Gute und hofften, dass ihn jemand Gutes gerettet und aufgenommen hatte.

Kristine trauerte jahrelang um ihren Bruder. | Quelle: Pexels

Kristine trauerte jahrelang um ihren Bruder. | Quelle: Pexels

Nachdem sie ein paar Minuten lang schweigend dagesessen hatte, hörte sie plötzlich einen Hund im Wald bellen. Das Geräusch kam näher, und sie war so überrascht, als sie sah, dass es Max war, der auf sie zulief.

"Max?", sagte sie ungläubig. "Max, bist du es wirklich?", sagte sie, als er näher rannte.

Als ihr klar wurde, dass es wirklich Max war, war er bereits auf sie gesprungen und wedelte mit seinem Schwanz, während er ihr Gesicht leckte. "Wo warst du, süßer Junge?", fragte sie, als der Hund sie umarmte. Der Hund war so glücklich und sein Schwanz wedelte schnell, als er Kristine spielerisch streichelte.

"Du hast mich auch vermisst, huh? Ich habe dich vermisst!", sagte Kristine und erwiderte Max' Umarmung. "Warst du die letzten zwei Jahre im Wald?"

In diesem Moment hörte sie einen Mann aus dem Wald hektisch schreien. "Max! Wo bist du hingegangen? Komm zurück, Max!"

Ein Mann rief aus dem Wald nach Max. | Quelle: Pexels

Ein Mann rief aus dem Wald nach Max. | Quelle: Pexels

Kristine bemerkte, dass Max immer noch die wunderschön geschnitzte Erkennungsmarke trug, die Patrick für ihn gemacht hatte. Als sie hörte, wie jemand nach Max rief, war sie erleichtert zu wissen, dass sich jemand um ihn gekümmert hatte.

"Du hast dir einen neuen besten Kumpel gefunden, huh?", sagte Kristine. “Das ist gut. Patrick hätte nicht gewollt, dass du alleine im Wald lebst. Ich bin froh, dass es dir gut geht”, sagte sie und streichelte sein Fell.

Ein Fremder kam aus dem Wald und sah Max mit Kristine. Er rannte auf sie zu und entschuldigte sich. "Tut mir leid, stört er dich?", fragte er sie.

Kristine schüttelte den Kopf. “Überhaupt nicht. Ich habe diesen kleinen Kerl vermisst”, sagte sie lächelnd. “Ich bin Kristine. Mein verstorbener Bruder Patrick hat früher Max besessen. Er hat ihn sehr geliebt”, erklärte sie.

Der Mann war überrascht, von Patrick zu hören und beschloss, sich ebenfalls vorzustellen. “Ich bin Georg. Es tut mir leid, ich wusste nicht, dass Max eine Familie hat. Er ist tagelang im Wald herumgelaufen, und als ich gemerkt habe, dass niemand kommt, um ihn abzuholen, habe ich ihn aufgenommen”, sagte er erklärt.

Georg stellte sich Kristine vor, nachdem er aus dem Wald herausgekommen war. | Quelle: Pexels

Georg stellte sich Kristine vor, nachdem er aus dem Wald herausgekommen war. | Quelle: Pexels

“Auch nachdem ich ihn aufgenommen hatte, gingen wir jeden Tag in der Nähe des Sees spazieren, nur für den Fall, dass jemand kam, um ihn abzuholen, aber es kam nie jemand. Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich ihn adoptiert habe”, sagte Georg mit Gefühl entschuldigend.

Kristine schüttelte den Kopf. “Keine Sorge, ich bin dankbar, dass Max all die Jahre in deiner Obhut war! Danke, dass du ihn liebst”, sagte sie und beobachtete, wie Max in Georgs Nähe war.

Ihr wurde klar, dass Patricks geliebter Hund an seinen neuen Besitzer gewachsen war. Ein paar Minuten nachdem er herumgelaufen war, fing Max an, den Boden umzugraben. "Was macht er?", fragte Kristine neugierig.

“Er liebt diese Stelle. Er hält dort etwas versteckt und schaut hin und wieder nach”, antwortete Georg.

In diesem Moment sah Max nicht nur nach dem Gegenstand. Stattdessen nahm er es heraus und legte es vor Kristine auf den Boden. “Oh, Max”, sagte sie und wieder kamen ihr Tränen in den Augen.

“Das ist die Uhr meines Bruders. Unser Vater hat sie ihm geschenkt, als er 16 war. Es war die Uhr meines Großvaters. Ich kann es nicht glauben, Max. Du hast sie gefunden und versteckt, um sie mir zu geben?”, sagte sie schluchzend.

Max gab Kristine die Uhr, die Patrick jeden Tag getragen hatte, und ließ sie mit Tränen in den Augen zurück. | Quelle: Pexels

Max gab Kristine die Uhr, die Patrick jeden Tag getragen hatte, und ließ sie mit Tränen in den Augen zurück. | Quelle: Pexels

“Kein Wunder. Max ist immer jeden Tag zum See gerannt. Ich schätze, er hat auf dich gewartet. Er hat die letzten zwei Jahre auf diesen Tag gewartet. Kein Wunder, dass er heute immer wieder gebellt hat, als er zum See gerannt ist”, sagte Georg.

Max wedelte weiter mit dem Schwanz und kreiste dicht um Kristine herum. Sie umarmte ihn und streichelte ihn, während er ihr Gesicht leckte. “Danke, Max. Ich weiß, dass du Patrick vermisst. Ich vermisse ihn auch sehr”, rief sie.

Nach einer Weile fragte Georg Kristine traurig, ob sie Max mit nach Hause nehmen wolle. Sie dachte eine Sekunde darüber nach, bevor sie den Kopf schüttelte.

“Ich kann sehen, wie anhänglich Max an dich geworden ist. Ich möchte dir diese besondere Bindung nicht nehmen. Bitte kümmere dich weiterhin um ihn”, bat Kristine.

“Natürlich. Danke, dass du ihn mir anvertraut hast. Ich werde weder dich noch Patrick im Stich lassen”, lächelte Georg dankbar.

Kristine nickte und bereitete sich darauf vor, loszulegen. Georg hielt sie jedoch auf. “Möchtest du mein Haus auf ein Sandwich und eine Tasse Tee besuchen? Ich bestehe darauf, es ist ganz in der Nähe”, sagte er zu ihr.

Georg versprach, gut auf Max aufzupassen. | Quelle: Pexels

Georg versprach, gut auf Max aufzupassen. | Quelle: Pexels

“Klar, warum nicht. Danke”, erwiderte sie und ging mit Max und Georg in Richtung Wald. Er erzählte, dass er auf dem Hof ​​seines verstorbenen Vaters ganz in der Nähe des Waldes wohnte.

“Ich habe versprochen, mich um die Farm zu kümmern, also arbeite ich derzeit als Bauer. Ich ernte die Ernte und verkaufe sie jedes Wochenende auf dem örtlichen Bauernmarkt.”

“Das ist großartig. Ich hoffe, es macht dir nichts aus, wenn ich frage. Wäre es in Ordnung, wenn ich ab und zu vorbeikäme, damit ich Max besuchen könnte?”, fragte Christine.

"Natürlich! Das würde mir überhaupt nichts ausmachen. Ich könnte etwas Gesellschaft gebrauchen." Er lächelte.

Georg lud Christine zum Tee ein. | Quelle: Pexels

Georg lud Christine zum Tee ein. | Quelle: Pexels

Eines Tages beschlossen Kristine und Georg, Max zu Patricks Grab zu bringen, nachdem sie am Morgen die Farm besucht hatte. Als Max näher kam, war es, als wäre es nicht das erste Mal, dass er Patrick besuchte. Er rannte auf das Grab zu und lag dort mehrere Stunden, nur um seine Umgebung zu beobachten.

Die ganze Szene berührte Kristine bis ins Mark. “Ihr Bindung war nicht von dieser Welt”, rief sie. “So schön zu sehen, dass ihre Bindung sogar nach dem Tod anhält. Wie Max ihn fühlt …”, sagte sie, ihre Gedanken schweiften bei dem Anblick von Max, der einfach da lag.

Georg tröstete Kristine an diesem Tag und legte einen Arm um ihre Schulter. Die Geste war einfach, aber es jagte ihnen Schauer über den Rücken.

Sie konnten den Funken zwischen ihnen nicht leugnen und begannen sich zu verabreden, als Kristine das nächste Mal Georgs Farm besuchte. Er ließ sie von seinen Absichten wissen, und Kristine gab zu, dass sie genauso dachte.

Kristine konnte nicht anders als zu weinen, nachdem sie Max' Loyalität zu Patrick gesehen hatte. | Quelle: Pexels

Kristine konnte nicht anders als zu weinen, nachdem sie Max' Loyalität zu Patrick gesehen hatte. | Quelle: Pexels

Seitdem lernten sie sich durch bedeutungsvolle Gespräche bei Kaffee und köstlichen hausgemachten Mahlzeiten besser kennen. Kristine fing auch an, Georg jedes Wochenende zum Verkauf auf dem Bauernmarkt zu begleiten, wo sie das Potenzial in seinem Geschäft sah.

Nach ein paar Monaten beschloss Kristine mit Georgs Zustimmung, ihren Job im Unternehmen aufzugeben, um ein Unternehmen zu gründen. Sie sah das Potenzial in Georgs landwirtschaftlichem Betrieb und richtete eine E-Commerce-Plattform für seine landwirtschaftlichen Waren ein. Er könnte nicht dankbarer dafür sein und bat Kristine, seine Geschäftspartnerin zu werden.

Ihre Beziehung war einfach, leicht und voller Liebe und Glück. Sie beschlossen, zusammen auf den Hof zu ziehen, wo sie sich als Paar um Max kümmerten und gemeinsam den Hofbetrieb führten und aufbauten.

Kristine begann mit Georg auf dem Hof ​​zu arbeiten. | Quelle: Pexels

Kristine begann mit Georg auf dem Hof ​​zu arbeiten. | Quelle: Pexels

Georgs Hof wurde in kürzester Zeit zum beliebtesten Ort der Stadt, um die frischesten Produkte zu kaufen. Sie verkauften seine Produkte nicht nur jedes Wochenende auf dem Bauernmarkt, sondern nutzten Kristines Online-Plattform, um Bestellungen auch an Wochentagen zu liefern.

Dank Kristines Website konnten Kunden aus nahegelegenen Städten und sogar Bundesländern bei Georg bestellen. Mit zusätzlicher Sichtbarkeit und mehr Kapital zum Arbeiten erweiterte das glückliche Paar seine Produktlinie und produzierte mehr als nur Obst, Gemüse und Pilze.

Ihre Farm begann mit der Produktion gesunder Snacks, Säfte, Marmeladen und anderer beliebter Produkte, die immer gefragt waren. Durch ihre harte Arbeit und Entschlossenheit konnten sie viel Geld sparen und es sich leisten, mit Max im Schlepptau Ausflüge in die Natur zu unternehmen.

Und in nur ein paar Monaten hatte Georg genug Geld, um Kristine einen wunderschönen Verlobungsring zu kaufen. Er machte ihr während eines ihrer intimen Abendessen zu Hause einen Heiratsantrag und heiratete in einer einfachen kirchlichen Zeremonie.

Als sie an diesem Tag nach Hause zur Farm gingen, beschloss Georg, mit Patrick zu sprechen. Er sah zum Himmel auf und sagte:

“Mach dir keine Sorgen, Patrick. Ich kann es von hier aus übernehmen. Ich verspreche, deine Schwester zu lieben, zu schätzen und für sie zu sorgen. Ich werde ihr immer den Rücken freihalten, so wie du es getan hast. Ruhe dich jetzt aus.”

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wahre Freundschaft hält mehr als ein Leben lang. Max hatte Patrick nie vergessen, auch nach seinem Tod. Jeden Tag freute sich Max darauf, Kristine wiederzufinden, um ihr Patricks wertvollen Besitz zurückzugeben und zu beweisen, wie loyal und treu er Patrick gegenüber gewesen war. Selbst als Max Patricks Grab besuchte, lag er ruhig da und verbrachte einfach Zeit mit seinem Besitzer.
  • Auch Tiere haben Gefühle. Tiere sind für viele mehr als nur Haustiere – sie gehören zur Familie. Patrick behandelte Max wie einen Sohn und besten Freund, und Max teilte die gleichen Gefühle. Auch nach Patricks Tod vergaß Max ihn nie und dachte weiterhin jeden Tag an ihn. Max war auch in der Lage, Georg, der seine Pflege übernahm, als Patrick starb, Anerkennung zu zollen. Er vergaß auch Kristine nie, selbst nachdem er sie zwei Jahre lang nicht gesehen hatte.

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Es könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese Geschichte über einen verlorenen Jungen gefallen, der Unterschlupf in verlassenem Haus im Wald findet, und versteckte Luke im Inneren bemerkt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Bei der Beerdigung eines Freundes stolpert reiche Dame über frisches Grab mit Foto einer Frau, die ihr ähnlich sieht – Story des Tages

29. April 2022

Mann besucht nach 30 Jahren das Haus seiner verstorbenen Eltern und trifft einen Obdachlosen mit demselben Muttermal – Story des Tages

07. April 2022

Verwaister Junge beobachtet das Herrenhaus des reichen Mannes auf der anderen Seite des Sees, der Mann sieht ihn und nähert sich – Story des Tages

06. April 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

Arme Frau zahlt für Lebensmittel des zweifachen Vaters und bekommt dafür wenige Tage später eine Villa im Wert von 2,1 Millionen Euro– Story des Tages

18. März 2022

Ein reicher Mann kommt im Hotel an und fällt in Ohnmacht, als er sieht, dass seine Frau dort als Dienstmädchen arbeitet – Story des Tages

16. März 2022

Jeden Tag verabschieden sich Eltern von der jüngsten Tochter im Koma, nachdem die Älteste bei einem Autounfall gestorben ist – Story des Tages

02. März 2022

Reicher Mann nimmt arme Frau mit Baby zu sich nach Hause, sie erkennt seine Mutter als Frau aus ihrer Vergangenheit – Story des Tages

30. März 2022

Mutter verfolgt Tochter, die ihr ganzes gespartes Geld zu Hause einsteckt und spät nachts abhaut - Story des Tages

20. Februar 2022

An ihrem ersten Tag in der neuen Schule betritt ein Mädchen das Klassenzimmer und trifft auf ihr Ebenbild - Story des Tages

14. Februar 2022

Frau folgt entlaufenem Hund und findet ihn mit kleinem Waisenjungen in der Nähe eines Grabes - Story des Tages

06. Mai 2022

Bei der Beerdigung seines Vaters sieht Sohn den Doppelgänger seines verstorbenen Vaters aus der Ferne – Story des Tages

23. März 2022

Armer im Wald verirrter Junge bemerkt verlassenes altes Haus, hört von drinnen Babygeschrei – Story des Tages

19. April 2022

Armes Mädchen verkauft Familienerbstück für Omas Operation, sieht es Tage später vor ihrer Haustür – Story des Tages

15. März 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited