logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Nach 50 Jahren steht die erste Liebe einer älteren Frau vor der Tür - Story des Tages

Maren Zimmermann
13. Jan. 2022
14:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein paar Jahre nach dem Tod ihres Mannes beschloss Laura, in die alte Wohnung ihrer Eltern zu ziehen. Aber sie war erst einen Monat dort, als ihre erste Liebe, ein Mann namens Nathan, vor ihrer Tür auftauchte. Ihre Beziehung war voller Geheimnisse, bis er einfach verschwand. Endlich sollte sie den schockierenden Grund dafür erfahren.

Werbung

Vor einem Monat wagte die 78-jährige Laura den Schritt und zog in die alte Wohnung ihrer Eltern. Sie hatten sie vor langer Zeit gekauft, als sie in Rente gingen und sie erbte sie, als sie starben. Laura hat jedoch ihr ganzes Leben in Norddeutschland verbracht und ihre Familie hat es jahrelang als Ferienwohnung in München verwendet.

Als ihr Mann Charles vor sechs Jahren starb, dachte sie darüber nach, umzuziehen, aber dazu kam es einfach nicht. Ihre Tochter Melissa hatte gerade ihr erstes Kind zur Welt gebracht und Laura wollte sie nicht verlassen. Aber die Wohnung blieb trotzdem in ihrem Hinterkopf.

Nathan tauchte vor ihrer Haustür auf. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Als Melissa ihre zweite Schwangerschaft ankündigte, machte Laura ihr ein Angebot. Sie wollte nicht, dass sie sich auf der Suche nach einem größeren Haus verschulden, also bot die ältere Frau ihnen ihr Familienhaus an. Es war groß genug, falls sie ihre Familie noch vergrößern würden und lag in einem ausgezeichneten Schulbezirk.

Melissa hatte viele schöne Erinnerungen an ihre Kindheit, also sagte sie sofort zu. "Bist du sicher, dass du nicht bei uns wohnen willst? Dieses Haus hat mehr als genug Platz für alle", schlug Melissa vor, nachdem Laura erklärt hatte, dass sie nach München ziehen würde.

"Ja, mein Schatz. Ihr braucht euren Platz und ich brauche meinen. Außerdem steht die Wohnung schon lange leer, und sie ist perfekt für ältere Leute. Außerdem vermisse ich die Berge wie verrückt. Die Gegend ist einfach wunderschön dort", antwortete Laura, nickte mit dem Kopf und klopfte Melissa auf die Schulter.

Der Umzug ihres Lebens war hart, aber sie liebte München. Sie war auch froh, dass Melissa und ihre Familie keine Miete mehr zahlen mussten und keine Hypothek mehr auf ihnen lastete, denn ihr altes Haus war komplett abbezahlt.

Werbung

Sie saß jeden Morgen auf ihrem Balkon. | Quelle: Pexels

Laura setzte sich auf ihre Balkonmöbel und genoss die Morgensonne, die jeden Tag auf ihre Haut fiel. Ärzte sagen zwar, dass zu viel Sonnenlicht schädlich für die Haut sei, aber dieses Licht und der Duft der Berge haben etwas, das die Seele heilt. Sie hätte mit ihrer Entscheidung nicht glücklicher sein können.

Eines Tages machte sie sich gerade ein leckeres Sandwich mit Paprika für das Mittagessen, als es an ihrer Tür klingelte. Sie zog ihre Schürze aus und ging zur Tür, weil sie dachte, es könnte ihre Nachbarin sein, die gerne mit ihr tratschte. Aber es war nicht Frau Bommel.

Werbung

Lauras Augen weiteten sich und ihr fiel die Kinnlade herunter, als sie den Mann erkannte, der direkt vor ihrer Tür stand. Es war Nathan, ihre erste Liebe. Und wenn sie ehrlich zu sich selbst war, war er die Liebe ihres Lebens gewesen. Im Laufe der Jahre hatte Laura bei der Erinnerung an ihn geseufzt, obwohl sie ihren Mann sehr liebte. Nathan hatte sie für immer geprägt.

Sie waren beide in ihren Zwanzigern gewesen und die meisten Leute würden es nicht glauben, aber ihre Liebe fühlte sich an wie etwas, von dem man nur in Büchern liest. Sie war leidenschaftlich. Sie war feurig. Sie war der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind. Der Nachteil war, dass sie auch unbeständig war. Manche würden sie als toxisch bezeichnen. Aber Laura war verliebt gewesen - von einem Ohr bis zum anderen.

Werbung

Nathan stand direkt vor ihrer Wohnung. | Quelle: Pexels

Ihr anderes Problem war Nathans geheimnisvolle Art. Sie wusste praktisch nichts über sein Leben oder seine Familie, aber das war ihr egal, auch wenn er oft für Tage, Wochen oder sogar Monate verschwunden war. Das war noch schwieriger zu ertragen. Wann immer Laura ihn darauf ansprach, wich er ihren Fragen aus, sodass sie schließlich damit aufgehört hatte.

Eines Tages verließ Nathan ihre alte Wohnung mit einem Lächeln im Gesicht und es war das letzte Mal, dass sie ihn gesehen hatte. Sie wartete auf seine Rückkehr und hatte keine Möglichkeit, ihn zu kontaktieren. Nach einem Jahr des Hoffens beschloss Laura, mit ihrem Leben weiterzumachen. Sie lernte Charles kennen, heiratete, und Nathan wurde zu einer Erinnerung.

Werbung

Aber da war er nun. Er stand auf ihrer Türschwelle, als wäre keine Zeit vergangen. So viele Fragen schossen ihr durch den Kopf, während sie ihn anstarrte wie ein Fisch im Netz. "Wie hat er mich in München gefunden? Was macht er hier? Glaubt er, dass wir noch 20 sind und er einfach aus dem Nichts auftauchen kann? Was will er eigentlich?"

Schließlich brach Nathan das Schweigen. "Hey, Laura. Wie geht es dir?"

"Hey? Es ist mehr als 50 Jahre her, Nathan. Warum bist du hier? Wie hast du mich gefunden?", fragte sie verärgert. Sie konnte nicht glauben, dass Nathan die Frechheit besaß, nach all dieser Zeit so sorglos zu klingen.

Werbung

Laura ließ ihn nur widerwillig herein. | Quelle: Pexels

"Ich weiß. Ich möchte dir alles erklären. Aber lässt du mich rein?", fragte er und lächelte sein verrücktes Lächeln, das ihr Herz auch jetzt noch höher schlagen ließ. Sein Gesicht hatte Falten und Sonnenflecken, und er konnte nicht mehr so gerade stehen wie früher. Aber er war immer noch... Nathan. Einfach Nathan.

"Gut. Komm rein", antwortete Laura schließlich verärgert, verschränkte ihre Arme und führte ihn in ihre Wohnung.

Werbung

"Wie ist es dir all die Jahre ergangen?", fragte er, nachdem er sich hingesetzt hatte.

"Ich habe keine Zeit für Geplauder, Nathan. Ich will Antworten. Diesmal richtige Antworten. Ich habe nicht vergessen, wie du mich damals ignoriert und das Thema gewechselt hast. Entweder du fängst jetzt an zu reden oder du gehst", schnauzte Laura und setzte sich mit verschränkten Armen auf einen Stuhl ihm gegenüber.

"Ok... das ist nicht einfach. Aber damals wollten meine Eltern nicht, dass ich mit jemandem ausgehe. Als ich 20 Jahre alt wurde, erzählten sie mir, dass sie für mich eine Ehe mit der Tochter eines ihrer reichsten Freunde arrangiert hatten. Aber ich wollte das nicht. Ich tat nur so als ob. Ich habe mich in dich verliebt. Aber ich wusste, dass sie es missbilligen würden", verriet Nathan mit einem großen Seufzer.

Werbung

Nathan war mit einer anderen Frau verlobt. | Quelle: Pexels

Laura blieb zum zweiten Mal an diesem Tag der Mund offen stehen, und Nathan fuhr mit seiner Geschichte fort. "Wann immer ich verschwand, war ich bei ihr. Kiara. Sie reiste gerne. Sie war so anspruchsvoll. Aber ich bin immer zu dir zurückgekehrt."

"Bis zum letzten Mal. Ich habe ein Jahr lang gewartet, Nathan. Ich habe auf dich gewartet", zischte Laura und wurde emotional. Sie konnte nicht glauben, dass Nathan eine andere gehabt hatte. "Und du hast mich die ganze Zeit über betrogen."

Werbung

"Das habe ich nicht! Ich schwöre, das habe ich nicht! Was ich mit ihr hatte, war überhaupt nicht romantisch. Ich habe nicht einmal ihre Hand gehalten. Sie wusste die ganze Zeit, dass ich die arrangierte Ehe nicht wollte, aber Kiara erzwang meine Aufmerksamkeit und meine Zeit. Wenn ich nicht nachgegeben hätte, hätte sie meinen Eltern vielleicht von dir erzählt, und das wäre schlecht für dich gewesen", erwiderte Nathan frustriert.

Laura dachte über seine Worte nach. Sie wollte ihm nicht glauben, aber er klang aufrichtig. "Okay... warum bist du dann so lange nicht zurückgekommen?", fragte sie leise.

"Das Jahr war hektisch. Ich machte gerade meinen Abschluss. Mein Vater besorgte mir ein wichtiges Praktikum, und Kiara begann, unsere Hochzeit zu planen. Es war alles so kompliziert. Ich konnte dich nicht sehen. Aber dann starb Kiara bei einem Autounfall und die Situation wurde noch komplizierter. Aber ich ließ einige Zeit verstreichen. Ich habe ihren Eltern geholfen, weil sie dachten, ich sei ihr Verlobter, und ich bin so schnell wie möglich zu dir zurückgekehrt", beendete er und schaute zu Boden, als könne er den Kopf nicht mehr hochhalten, nachdem er alles erzählt hatte.

Werbung

Laura wusste nicht, wie es zwischen ihnen weitergehen würde, nachdem die Wahrheit ans Licht gekommen war. | Quelle: Pexels

"Oh, wow. Das tut mir leid. Ich meine, ich würde niemandem etwas Böses wünschen", kommentierte Laura, erinnerte sich aber an etwas, das er gesagt hatte. "Was meinst du mit "zurückgekehrt"? Wann bist du zurückgekehrt?"

"Eines Tages ging ich zu deinem Haus und sah dort einen anderen Mann mit dir. Ich wusste nicht, was er dir bedeutete, aber ich wusste, dass ich nicht auftauchen und es nach all der Zeit ruinieren konnte. Einen Monat lang ging ich jeden Tag zu deinem Haus, aber er war immer da, also hörte ich auf. Ich habe gehört, dass ihr beide irgendwann geheiratet habt", erklärte Nathan.

Werbung

"Ja, das war mein verstorbener Mann, Charles."

"Mein Beileid."

"Und was passiert jetzt?", fragte Laura und hob fragend die Augenbrauen.

"Ich weiß es nicht. Ich hatte gehofft, dir alles erklären zu können und vielleicht können wir eine Freundschaft beginnen", schlug Nathan vor.

"Wie hast du mich hier gefunden?"

"Ich bin in meinen 30ern hierher gezogen. Seitdem bin ich hier. Ich hatte nie eine Familie. Nachdem ich dich verloren hatte, konnte ich mich in niemanden mehr verlieben. Auch Kiaras Tod verfolgte mich. Das war hart. Aber vor etwa 20 Jahren sah ich deine Eltern herumlaufen. Ich fand heraus, wo sie wohnten und hoffte, dich irgendwann zu sehen. Als sie starben, bemerkte ich, dass du die Wohnung nicht verkauft hattest, also wartete ich weiter", fuhr Nathan fort.

Werbung

Ihre Liebe war unbestreitbar. | Quelle: Pexels

Laura konnte diese Worte nicht glauben. Nathan hatte nie geheiratet oder Kinder bekommen. Und er hatte mehr als 20 Jahre lang darauf gewartet, dass sie hierher kam. "Möchtest du ein Sandwich, Nathan?", bot sie an und wechselte damit das Thema.

Schon bald begann Nathan, jeden Tag vorbeizukommen. Am Anfang waren sie nur Freunde. Sie unterhielten sich über alles Mögliche und Unmögliche. Aber irgendwann konnten sie ihre Gefühle nicht mehr verleugnen. Egal wie viel Zeit vergangen war, ihre Liebe war ungebrochen geblieben. Sie war wie eine Kerze, die nur wieder angezündet werden musste, um hell zu brennen.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Deine erste Liebe kann dein Leben verändern. Deine erste romantische Erfahrung wird dich so viel über das Leben lehren. Aber sie kann auch harte Erinnerungen in dir hinterlassen, die du nicht vergessen kannst.
  • Geheimnisse können alles zerstören. Nathan hat nicht alles verraten, was mit ihm passiert ist. Er hat alle Menschen in seinem Leben belogen, und das hat schließlich seine Beziehung zu Laura beendet.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine Frau, die ihren Vater für tot hielt, bis er vor ihrer Tür auftauchte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu