Viral

19. November 2021

Krankenpflegerin adoptiert Zwillinge mit seltener Krankheit, nachdem Eltern sich nicht um sie kümmern konnten: "Ich war hin und weg"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Obwohl ihre Familie und Freund*innen ihre Entscheidung nicht immer verstanden, war eine Krankenpflegerin fest entschlossen, das Leben ihrer zwei Engel zu verändern, egal, was andere dachten.

2017 wurde bekannt, dass die 3-jährigen Zwillinge Matthew und Marshall am Pfeiffer-Syndrom litten, das ihre Köpfe vergrößerte und in ihrer Form veränderte. Sie erbten diese Krankheit von ihrem Vater. Da es Typ 2 ist, beeinträchtig es nur die Form von bestimmten Teilen ihrer Körper, darunter ihre Hände und Füße.

Wegen der Krankheit brauchten die Zwillinge rund um die Uhr Betreuung, darunter Krankenhausbesuche, Beatmungsschläuche, Rollstühle und weiteres mehr. Tragischerweise mussten die hilfsbedürftigen Kinder von ihren Eltern genommen werden, weil das Jugendamt sie für nicht geeignet hielt.

Werbung

Linda Trepanier mit den 3-jährigen Zwillingen Matthew und Marshall Trepanier. | Quelle: Twitter.com/nbc4i

EWIGE PFLEGERIN

Es ist ein Glück, dass es Pfleger*innen wie die 58-jährige Linda Trepanier aus Minnesota gibt. Mitte der 1980er gab sie ihre Karriere auf, um Pflegemutter für kranke Kinder zu werden. Über ihre Lebensweise sagte sie:

Werbung

"Als ich ein kleines Mädchen war, wollte ich immer Krankenpflegerin werden und ich um Babys und Kinder kümmern."

Bis 2017 hatte sie sich bereits um 16 Kinder gekümmert. Die Zahl war auf 18 gestiegen, als die beiden süßen Zwillinge in ihr Leben traten.

Linda Trepanier mit den 3-jährigen Zwillingen Matthew und Marshall Trepanier. | Quelle: Youtube.com/Inside Edition

Werbung

VERTRAUENSVORSCHUSS

Nachdem sie das süße Duo eine Weile betreut hatte, fragte das Jugendamt Linda schließlich, ob sie nicht darüber nachdenken wolle, eines der Kinder zu adoptieren. Die Krankenpflegerin jedoch, die völlig vernarrt in die beiden war, konnte sich nicht vorstellen, die Babys zu trennen. Sie sagte:

"Als ich sie das erste Mal sah, dachte ich, dass die beiden die hinreißendsten Wesen waren, die ich je gesehen hatte."

Also lehnte Linda das Angebot ab und statt einen der beiden zu adoptieren, nahm sie beide bei sich auf. Die Mutter sagte, dass sie bereits wusste, dass sie zu ihr gehörten und dass es überdies zweifelhaft sei, ob andere Eltern sich angemessen um Kinder mit dieser Krankheit kümmern könnten.

Werbung

STANDARDS HERAUSFORDERN

Obwohl sie felsenfest an ihrer Entscheidung festhält, waren viele ihrer Lieben besorgt. Als Mutter dreier biologischer Kinder, dazu Enkelkinder, im Rentenalter fragten sie sich, warum sie so eine große Verantwortung auf sich nahm.

Werbung

Die Wunderpflegerin kommentierte dies:

"Meine Familie und Freund*innen denken, ich bin verrückt, weil ich 58 bin und mich auf meinen Ruhestand konzentrieren sollte, aber das könnte mir nicht egaler sein."

Matthew und Marshall Trepanier. | Quelle: Youtube.com/Inside Edition

Werbung

Wenn überhaupt fühlt sie sich gesegnet, dass sie den Babys so sehr wie möglich helfen kann und hofft, dass ihre Fürsorge und Liebe ihnen helfen wird, später unabhängig zu werden. Wenn irgendjemand dies schaffen kann, dann diese Krankenpflegerin. Nicht nur wegen ihrer Erfahrung, sondern vor allem wegen ihrem Herz aus Gold.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.