Youtube.com/cw11
Quelle: Youtube.com/cw11

21-jähriges Kindermädchen rettet Kleinkind, indem sie ihm wenige Wochen nach dem ersten Treffen einen Teil ihrer Leber spendete

Frida Kastner
02. Nov. 2021
15:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein junges Kindermädchen war für ein kleines Kind verantwortlich, als sie eine mutige Entscheidung traf. Sie kannte das Kind erst wenige Wochen und brachte trotzdem ein großes Opfer für sie.

Werbung

Die Studentin Kiersten Miles kam genau zur rechten Zeit in die Rosko Familie. Ein*e Freund*in hatte sie als Kindermädchen für den Sommer empfohlen und so begann die unerwartete Reise.

Die damals 21-Jährige war für drei Kinderverantwortlich, die besondere Bedürfnisse hatten. 2017 entwickelte Miles eine besondere Bindung mit der 16-monatigen Talia.

Ein junges Kindermädchen und das Kind in ihrer Obhut, dem sie einen Teil ihrer Leber spendete. | Quelle: Youtube/cw11

Werbung

EINE SELTENE LEBERKRANKHEIT

Als Talias Eltern sie für eine Routineuntersuchung brachten, bemerkten die Mediziner*innen, dass mit ihren Augen etwas nicht stimmte. Eine Biopsie ergab, dass ihre Leber zerstört war. Sie hatte eine seltene Krankheit, Gallenganatresie.

Ihre Mutter erzählte, sie sei wie gelähmt gewesen, als sie es erfuhr. Die Leber ihrer Kleinen war blockiert und schwer vernarbt. Sie brauchte eine Transplantation und kam auf die Warteliste, als sie Miles trafen.

Ein junges Kind mit ihrem Kindermädchen, die ihr einen Teil ihrer Leber spendete, um sie zu retten. | Quelle: Youtube/PIX11 News

Werbung

DAS KINDERMÄDCHEN WAR MÖGLICHE SPENDERIN

Das junge Kindermädchen fühlte sich rasch mit dem kleinen Mädchen verbunden und wollte mehr über die Krankheit wissen. Sie recherchierte online.

Sie kannte die Kleine kaum 3 Wochen, da beschloss sie, ihr einen Teil ihrer Leber zu spenden. Als sie erfuhr, dass sie mögliche Spenderin war, war sie nur noch entschlossener.

21-jähriges Kindermädchen bereit für die OP, bei der sie einem Kind in seiner Obhut einen Teil seiner Leber spenden wird. | Quelle: Youtube/PIX11 News

Werbung

DIE OPS WAREN ERFOLGREICH

Talias Mutter war erstaunt. Sie sagte: "Das ist nicht wie Blut spenden. Das ist Ernst. Du must mit deinen Eltern sprechen. [Ich sagte ihr] du must das recherchieren und sie meint nur 'habe ich schon'."

Der Papierkram und Tests brauchte 6 Monate, bis beide bereit für die OP waren. Es war ein Erfolg. Milses sagte: "Der erste und zweite Tag nach der OP waren wahrscheinlich am schlimmsten. Es war einfach unangenehm."

Werbung

EIN KLEINER PREIS

Dennoch war Miles sicher, dass es das wert war. Talias Vater war überrascht, wie schnell seine Kleine sich erholte. Er sagte: "Ich nenne sie meinen kleinen Rockstar, weil sie so viel durchgemacht hat und jetzt stärker ist."

Miles und Talia haben beide Narben ihrer Operationen, doch das ist ein kleiner Preis. Talias Eltern sind überwältigt von der "gutherzigen" Tat des Kindermädchens.

Ein junges Kindermädchen spielt mit dem Kind in ihrer Obhut, dem sie einen Teil ihrer Leber spendete. | Quelle: Youtube/PIX11 News

Werbung

ES VERÄNDERTE IHR LEBEN

Die junge Frau glaubt, dass es "vorherbestimmt war". Sie sagte, die Erfahrung habe ihr geholfen, ein besserer Mensch zu werden: "Es hat meine Sich aufs Leben völlig verändert."

Nachdem sie geholfen hatte, Talias Leben zu retten, machte Miles sich mehr Gedanken über Organspende und die Notwendigkeit der Aufklärung in Amerika. Sie kann nie wieder einen Teil ihrer Leber spenden, doch das war es wert, weil sie ein Leben retten konnte.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.