Über AM
MedienTV

20. Juli 2021

Sat.1-"Frühstücksfernsehen": Benjamin Bieneck gibt ein Update nach seinem Ringen mit dem Krebs

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Für den Sender Sat1 durfte er die Promis und Stars hautnah kennenlernen und ausfragen, um dem Publikum deren Geschichten erzählen zu können. Nun hat Benjamin "Benjie" Bieneck seine ganz eigene Geschichte erlebt, die auch ganz schön unter die Haut geht: der Reporter überwand erfolgreich seine Krebserkrankung.

Fans kennen Benjamin Bieneck als Experte für die Welt der VIPs im Sat1-Format "Frühstücksfernsehen". Er führte auf dem roten Teppich oder in privateren Settings Interviews mit den Schönen und Reichen und berichtete aus deren Welt.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Im vergangenen November erschütterte er die Fangemeinde mit einem Bericht aus dem eigenen Privatleben, denn der sympathische Reporter war erkrankt. Bieneck litt an Hodenkrebs.

Die Diagnose hatte er bereits im Sommer 2020 erhalten. Er war operiert worden, aber der Krebs hatte bereits gestreut. Es folgte daher eine Chemotherapie. In einem Interview mit der "BUNTEN" gab er weitere Details bekannt.

Wird geladen...

Werbung

Er habe drei Sitzungen, sogenannte Zyklen, der Chemotherapie über sich ergehen lassen. Für jeden Zyklus musste er mehrere Tage lang im Krankenhaus bleiben. Die Zeit außerhalb der vier Wände des Hospitals habe er vor allem im Haus der besten Freundin Stefanie Pfuhl verbracht.

Sie und auch ihre Söhne hätten sich rührend um ihn gekümmert, ihn vom Krankenhaus abgeholt und daheim umsorgt und sich "die Beine ausgerissen". Überhaupt sei, neben seiner positiven Lebenseinstellung, die Unterstützung seines Umfelds das Wertvollste gewesen, das Bieneck aus der schweren Zeit mitnehme.

Wird geladen...

Werbung

Alle hätten Hilfe angeboten und ihm sogar Pakete geschickt, weil sie ihn der Pandemie wegen nicht besuchen durften. Die Chemotherapie hätte ihn sehr geschwächt und da wäre Besuch zu riskant gewesen.

Bei Stefanie zu Hause seien ihm auch die Haare ausgefallen, wie die bei vielen Patient*innen während einer Chemotherapie der Fall ist. "Ich bin mir morgens durch die Haare gefahren und hatte dann so ein Büschel in der Hand," erinnert Bieneck sich.

Daraufhin sei er zu Steffie gegangen und habe einige Tränen vergossen "weil man dann ja erst realisiert, was mit dem Körper los ist und was da gerade passiert," erklärt der Reporter. Die Haare rasierte er dann ab und empfand dies als Befreiung.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Im Februar kam dann die Erleichterung: "Benjie" hatte den Krebs besiegt. Er sprach auf Instagram seinem medizinischen Team und seinem Umfeld großen Dank für ihre Mühen und Unterstützung aus an diesem "schönsten Tag" des Lebens.

Heute sieht Bieneck topfit und fröhlich aus. Er achte nun besonders auf eine gesunde Lebensweise. Er ernähre sich recht mediterran, esse viel Gemüse und viel Fisch. Wir drücken die Daumen, dass es weiterhin bergauf geht.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.