News

11. Juni 2021

Philipp Mickenbeckers Tod: Verwandte denken darüber nach, seine Beerdigung live zu streamen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Der 23-jährige YouTuber Philipp Mickenbecker ist gestorben. Der Influencer hat schon eine lange Zeit mit einer Krebserkrankung gekämpft, setzte sich dieses Mal leider nicht durch. Jetzt denken seien Freunde darüber nach, seine Beerdigung live zu streamen.

Am 9. Juni 2021 war es langsam an der Zeit sich von Philipp Mickenbecker zu verabschieden. Der 23-jährige, der an Lymphdrüsenkrebs gelitten hat, kam mit schweren Blutungen in das Krankenhaus, wo er auch gestorben ist. 

Philipp Mickenbecker. I Quelle: facebook.com/Johannes Philipp Mickenbecker

Werbung

In einem Abschiedsvideo sprechen sein Zwillingsbruder und seine Freunde, wie das Leben des 23-Jährigen in den letzten Monaten ausgeschaut hat. Laut ihnen ließ sich Philipp von einem Filmemacher die letzten sechs Monate begleiten, obwohl kaum Updates über ihn selber in den sozialen Medien veröffentlicht wurden. 

Traurige Worte, die durch noch traurigere Aufnahmen begleiten werden, lassen kaum jemanden ruhig. Philipps Glaube an Gott lässt kaum einen Menschen ohne Tränen. Immer wieder sprach der 23-Jährige über Jesus und mit einem tiefen und starken Glauben soll er gegangen sein, was auch laut seinem Bruder die Ärzte völlig überrascht hinterließ.

Die Familie berichtet über Philipps Tod. I Quelle: facebook.com/Johannes Philipp Mickenbecker

Werbung

Die Freunde berichten darüber, wie Philipp wegen seiner starken Blutungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Blutungen konnte unter Kontrolle gesetzt werden, doch die Ärzte bestätigen eine sicherlich Wiederholung. Als er wieder anfängt zu bluten, ruft Philipp seine Familie und Freunde, um in das Krankenhaus zu kommen. 

Obwohl Philipps engste Menschen nicht bereit sind "Auf Wiedersehen" zu sagen, reißen sie sich zusammen und spielen für den 23-jährigen Musik, solange bis Philipp aufgehört hat zu atmen. 

Philips Bruder und Freunde berichten von seinen letzten Tagen. I Quelle: youtube.com/LifeLion

Werbung

Seine Familie und die Freunde bedanken sich an diejenigen, die für den YouTube-Star gebetet haben und berichten über Philipps Doku, die noch gemacht werden soll. Diejenigen die, die Geschichte unterstützen wollen, können auf einer Crowdfunding-Seite spenden. 

Philipps Bruder ist sich Bewusst, dass viele Menschen, insbesondere Fans gerne auf seiner Beerdigung sein wollen und daher denken sie über die Möglichkeit die Zeremonie live zu übertragen oder eine Aufnahme zu drehen. 

Philipp Mickenbecker in der NDR-Doku. I Quelle: youtube.com/NDRDoku

Philipp erkrankte das erste Mal im Alter von 16 Jahre. Damals besiegte er die tückische Krankheit. Ein zweites Mal hat er die Krankheit wieder besiegt, doch das hielt nicht lange an. Im September 2020 wurde ihm mitgeteilt, dass die Krankheit sehr fortgeschritten ist und die Ärzte ihm leider nicht mehr helfen können.

Werbung