Leben

12. Juni 2021

Die 10 größten Fehler, die Menschen in ihren Dreißigern machen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Egal wie man sich denkt, dass man weise ist, während man sich den Dreißiger nähert, wird man das Jahrzehnt mit Sicherheit noch aufgeklärter verlassen, da man sicherlich noch einige Fehler machen wird.

So wie die Zwanziger unerwartete Wendungen mit sich bringen, bringen die Dreißiger definitiv überraschende Entdeckungen. Dies sind die 10 häufigsten Fehler, die Menschen in ihren Dreißigern machen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

1. Man wartet zu lange, um mit dem Sparen anzufangen

Man braucht kein sechsstelliges Einkommen oder ein drei Seiten langen Lebenslauf, um einen sicheren Ruhestand zu haben. Der sicherste Weg, um für Ihre Zukunft zu sparen, ist langsam über die Jahre. Auch wenn man das Gefühl hat in einem alter von 20 Jahre nie alt zu werden, wird der Tag kommen, an dem Sie sich wünschen, Sie hätten etwas früher mit dem Sparen begonnen.

2. Einige landen kopfüber in der Ehe

Ein weiterer der größten Fehler in den Dreißiger ist es, sich zur Ehe zu verpflichten, bevor man sich selber gut genug kennengelernt hat. Zu oft stürzen wir uns kopfüber in Entscheidungen, weil die Gesellschaft diese ermutigt, nur um ein Jahrzehnt später herauszufinden, dass wir schmerzlich unglücklich sind. Es ist nichts falsch daran, sich Zeit zu nehmen.

Wird geladen...

Werbung

3. Man hält an den falschen Partner fest

Ein großer Fehler besteht auch darin, sich zum Bleiben zu zwingen, sobald Sie feststellen, dass Sie in einer Beziehung nicht glücklich sind. Zu wissen, wann man loslassen muss, auch wenn man Jahre investiert hat, ist eine entscheidende Fähigkeit – eine, die manchmal erst nach einigen falschen Abbiegungen in den Dreißigern kommt.

Wird geladen...

Werbung

4. Einige landen in der falschen Karriere

In ähnlicher Weise wird es irgendwann mehr als nur langweilig sein, sich zu zwingen, in einer falschen Karriere zu bleiben. Wenn man dreißig Jahre alt ist, wird man mehrere Jahre lang täglich mit uninteressanten Aufgaben belastet, bis man sich nach einem Neuanfang sehnt. 

Wird geladen...

Werbung

5. Einige werden sich nicht um die Finanzen kümmern

Während sich viele Menschen zwischen 40 und 50 wünschen, sie hätten in ihrer Jugend mehr Zeit fürs Reisen gehabt, bedauern viele auch, nicht auf ihre Finanzen geachtet zu haben. Auch wenn man keinen Wert auf eine Altersvorsorge liegt, kann ein kleines Ersparnis den entscheidenden Unterschied machen, wenn das Leben unberechenbar wird.

6. Manchmal liegt der Fokus nur auf der Arbeit

Ein weiteres häufiges Bedauern für diejenigen, die ihre 30er Jahre verlassen, ist der andauernde Fokus auf die Arbeit. Allzu oft stellt unser Wunsch nach finanzieller Stabilität unsere persönlichen Beziehungen in den Schatten, aber mit 30 wird man sich des Schadens bewusst, denn dies anrichten kann. 

Wird geladen...

Werbung

7. Viele Menschen kümmern sich nicht um ihre Gesundheit

Mit 30 hat man wahrscheinlich einige energiegeladene, unbeschwerte Zeiten hinter sich. Während das Verlangen nach Party mit zunehmendem Alter nachlässt, sollte man versuchen die Gesundheit zu stärken. Die meisten Menschen, die über 30 kommen, bereuen es, nicht früher aktiv geworden zu sein, da natürliche Schmerzen bald nach diesem Jahrzehnt auftreten.

Wird geladen...

Werbung

8. Mann hat nicht genug Welt gesehen

Ein häufiges Bedauern in den 30ern ist, nicht genug gereist zu haben. Während ein ausgewogener Ansatz für die Finanzen am besten ist, trägt man nie weniger Verantwortung. Man sollte reisen, solange man dafür in der Lage ist, aber mit einem ausgeglichenen Budget und so kann man sich das Gefühl geben, das Beste aus diesem Jahrzehnt gemacht zu haben.

Wird geladen...

Werbung

9. Einige verschwenden zu viel Zeit auf Partys

Es kann auch ein Fehler sein, die Richtung im Leben der Zukunft zu überlassen. In deinen 30ern sollte es um Entdeckungen gehen, aber zu viel Nachlässigkeit ist ein Rezept für eine instabile, chaotische Zukunft. Die 30er sollten die Dekade der Selbstentdeckung sein.

10. Wenn die materiellen Sachen am wertvollsten sind

Ein weiterer großer Fehler in unseren 30ern ist, materielle Sachen mehr wertzuschätzen als Erfahrungen. Es mag den Anschein haben, als würden physische Investitionen am meisten Freude bereiten, aber wenn die Besitztümer aus der Mode kommen oder kaputtgehen, wünscht man sich, dass man Lebenserfahrungen mehr als materielle Sachen wertgeschätzt hätte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung