Bauer nimmt seinen Hahn mit ins Kino

Ein höchst ungewöhnliches Tier

Ein Bauer entschloss sich dazu, in die Stadt zu gehen, um einen Film zu gucken. Die Ticketverkäuferin fragte ihn:

„Was ist denn das da auf Ihrer Schulter?”

Der alte Farmer sagte: „Das ist mein Hahn, Chuck. Chuck geht dahin, wo auch immer ich hingehe. Er ist mein Haustier.”

„Tut mir leid, der Herr. Wir erlauben keine Tiere in unserem Kino.”

Der alte Farmer verschwand wieder nach draußen und stopfte Chuck in seinen Overall. 

Dann kehrte er zum Ticketschalter zurück und kaufte ein Ticket. Im Kinosaal setzte er sich neben zwei ältere Witwen - Mildred und Marge.

Der Film fing an und der Hahn begann, unruhig zu werden. Also öffnete der Bauer seinen Hosenstall, damit Chuck seinen Kopf herausstrecken und den Film mitschauen konnte.

„Marge...”, flüsterte Mildred. „Was denn?”

„Ich glaube, der Kerl neben mir ist ein Perverser.”

„Warum glaubst du das denn?”

„Er hat seine Hose geöffnet und sein Ding rausgeholt.”, flüsterte Mildred.

„Ach, mach dir keinen Kopf.”, meinte Marge. „In unserem Alter gibt es kein Ding, was wir noch nicht gesehen haben.”

„Das dachte ich auch, aber das Ding frisst mein Popcorn!”

Puppen

Ein Mann und eine Frau waren seit mehr als 60 Jahren verheiratet. Sie teilten alles, redeten über alles und hatten keine Geheimnisse voreinander gehabt, außer dem Schuhkarton in der oberen Ecke des Schranks, den die Dame hatte.

Um sicherzustellen, dass der Mann nichts damit anfangen würde, warnte sie ihren Mann, sie niemals zu öffnen oder sie danach zu fragen.

Während ihrer gemeinsamen Jahre hatte er nie an die Box gedacht, aber eines Tages wurde die alte Frau sehr krank, und der Arzt sagte, sie würde nicht wieder gesund werden.

Während er versuchte, ihre Angelegenheiten zu regeln, nahm der alte Mann den Schuhkarton ab und legte ihn auf das Bett seiner Frau.

Sie stimmte zu, dass es Zeit für ihn war, zu erfahren, was in der Box war.

Als er sie öffnete, fand er zwei selbstgemachte Puppen und einen Haufen Geld im Wert von insgesamt 95.000 Euro vor. Schockiert forderte er eine Erklärung.

„Als wir heiraten wollten", sagte sie, „sagte mir meine Großmutter, dass das Geheimnis einer glücklichen Ehe war, nie zu diskutieren. Sie sagte mir, wenn ich jemals wütend auf dich werde, sollte ich einfach still sein und eine Puppe häkeln.”

Der alte Mann war so bewegt, dass er gegen die Tränen ankämpfen musste.

Es lagen nur zwei kleine Püppchen in dem Karton. Sie war also in all ihren gemeinsamen Jahren nur zwei mal wütend auf ihn geworden.

„Schatz”, sagte er, „das erklärt die Puppen, aber was ist mit dem ganzen Geld? Wo kommt es her?”

„Oh,” sagte sie, „das ist das Geld, das ich vom Verkauf der anderen Puppen verdient habe.”

Ähnliche Artikel
Anekdote Feb 07, 2019
Bauer dachte, er hätte für einen Hahn zu viel bezahlt
Anekdote Apr 09, 2019
Unhöfliche Frau sagt: "Behinderte Menschen sollten im Kino nicht erlaubt sein."
Anekdote Mar 01, 2019
Eines Tages räumte ein älteres Paar ihren Dachboden aus
Beziehung Mar 02, 2019
Sexlose Nächte und Frustration: Mama enthüllt die Bitterkeit einer Ehe mit 4 Kindern

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: