Die Besitzer des Hundes, der sich das Bein abbeißen musste, wurden verurteilt

Diese zwei Hundebesitzer wurden in South Carolina verhaftet. Der Hund des Paares musste sein Bein abbeißen, er war angebunden und starb vor Hunger.

Den Hundebesitzern, Jessica James, 32, und Skylar Craft, 38, wurde vorgeworfen, die Tiere misshandelt zu haben. Luke, so heißt der Hund des Paares, verbrachte einige Wochen angebunden und ohne Essen.

Der Hund musste sein eigenes Bein abbeißen, um wegzulaufen. Der Hund wurde am 19. November gerettet, nachdem ein Nachbar die Polizei informiert hatte, dass der Hund sein Bein abgebissen hatte, berichtet The Sun.

Der Hund wurde in eine Tierschutzorganisation gebracht, dort kümmert man sich mittlerweile um den sechsjährigen Vierbeiner.

Luke bekam eine Entzündung, sein ganzes Bein musste amputiert werden.

„Armer Luke ist einer der traurigsten Fälle, den wir jemals gesehen haben.“, so die Vertreter der Tierschutzorganisation.

„Luke war so traurig und so erschrocken, dass ich beschlossen habe, wir müssen weiter machen, er muss raus aus dem Krankenhaus für ein paar Tage.“.

Als der Hund gerettet wurde, wog er lediglich 30 Kilo, obwohl er das Doppelte wiegen sollte. Die meisten Erkrankungen waren damit verbunden, dass Luke hungerte. Um das volle Bild zu bekommen, wurde die Biopsie gemacht, die Biopsie musste feststellen, ob Krebs vorhanden ist.

„Luke hatte viele Probleme mit Darm, er hatte ständig Diarrhöe. Wir kümmerten sich um sein Darm, sonst hätte er nicht überlebt. Hunde wie Luke essen alles, einfach um zu überleben. Seine Leber wies darauf nicht hin, dass er etwas Giftiges gegessen hätte, aber das war durchaus möglich.“, so die Tierschutzorganisation.

Die Tierschutzorganisation erinnert den Besitzern daran, dass ihre Haustiere Liebe und Aufmerksamkeit brauchen. Auf sie zu verzichten ist keine gute Option.

Leider verstehen das nicht alle Hundebesitzer. 

Das Leben dieses Hundes war alles außer leicht. Dieser Vierbeiner war unternährt und krank. Er war glücklich, Menschen zu finden, die ihn zu einem glücklcihen Hund gemacht hatten.

Als dieser Vierbeiner in ein Tierheim in Texas im Mai gebracht wurde, war er in einem schrecklichen Zustand. Er war dünn, krank, in seinen Augen (die eigentlich verschiedene Farbe haben, ein Auge ist blau und das andere ist braun) konnte man Traurigkeit sehen. Hier erfährst Du, wie es dem Armen jetzt geht.

ⓘ AMOMAMA.DE unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AMOMAMA.DE setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AMOMAMA.DE plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: