23. Juli 2018

Melania Trump verändert nach einem Handschlag mit Putin ihren Gesichtsausdruck

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Mit diesem Gesichtsausdruck ist alles gesagt!

Lady Melania Trump wurde wenige Augenblicke nach dem Händeschütteln mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, mit einem seltsamen Gesichtsausdruck gesichtet! Das Treffen zwischen dem Kremlchef und dem US-Präsidenten Donald Trump fand letzte Woche in Helsinki statt. Die Reaktion wurde auf Video aufgenommen und am 18. Juli 2018 von Daily Mail auf YouTube veröffentlicht.

Melania Trumps Handschlag mit Wladimir Putin wurde viral, nachdem die First Lady danach sich krass im Gesicht veränderte.

Wie bekannt ist, fand vor kurzem in Helsinki der Zweier-Gipfel zwischen dem Kremlchef, Wladimir Putin, und dem US-Präsidenten, Donald Trump, statt.

Werbung

Werbung

Aber bevor die brisante Pressekonferenz stattfand, wurde Melania gleich nach Händeschütteln mit russischen Präsidenten mit einem eigenartigen Gesichtsausdruck gesichtet.

Auf dem Treffen begrüßte Melania Putin mit einem Handschlag. Das 48-jährige ehemalige Model lächelte den russischen Präsidenten an, während es seine Hände schüttelte.

Aber wenige Augenblicke später verändert sich ihr Gesichtsausdruck schlagartig. Als die First Lady wieder in die Kameras der Journalisten blickt, verschwand das Lächeln prompt aus ihrem Gesicht.

Werbung

Viele Nutzer der sozialen Medien schrieben, dass Melania „Angst vor Putin“ hat und, dass sie „es satt hat mitansehen zu müssen, dass ihr Ehemann unterwürfig neben Putin benimmt“.

Ein anderer Nutzer kommentierte: „ Sie sieht aus, als hätte sie einen Kurzschluss abbekommen“.

Werbung

Werbung

First Lady sorgt immer wieder mit ihrem Verhalten bei offiziellen Treffen mit ihrem Ehemann für Schlagzeilen. So wurden auch die Aufnahmen, wo der seltsame Gesichtsausdruck zu sehen war, viral.  

Mr Trump bekam aus den USA heftige Kritik. So war Trump sehr dankbar dafür, dass dank Informationen der USA ein Anschlag in St. Petersburg verhindert werden konnte. Zudem wurde darauf hingewiesen, dass die Sicherheitsdienste miteinander eng zusammenarbeiten.

Es wurde betont, dass der US-Präsident keine Absprachen zwischen seinem Wahlkampfteam und Russland gegeben hat. «Es liegt ihm sehr viel daran, und er hat eine interessante Idee», fügte noch Donald Trump hinzu.

Werbung