Ein Bauer nahm an, dass seine Kuh mit einem Kalb schwanger wäre, bis die Geburt kam

Ein Bauern-Paar aus Minnesota in den USA, Deb und Chuck Beldo, kriegten mehr als sie dachten, als eine ihrer Kühe schwanger wurde.

Sie hatten viel Land für die Tiere, also war es kein Problem, sich vorzustellen, dass noch ein kleines Kalb umher läuft. Natürlich würden sie dieses mit offenen Armen willkommen heißen und es mit Güte behandeln.

Aber als die Kuh-Mutter das Baby auf die Welt brachte, waren Deb und Chuck schockiert. Sie hatten sich nie vorgestellt, dass die Geburt ihrer Kuh aus einem verrückten Grund in die Geschichte eingehen würde...Die Bauern sind nun sehr erfreut, dass ihre Geschichte in der ganzen Welt bekannt geworden ist. Das Paar schwebt im Elternglück mit Kälbchen.

Interessant ist, dass die Familie ihre Enkelin besuchte, die an dem Tag geboren wurde und an demselben Tag nach Hause zurückkam, als die Kuh zu gebären anfing.

Die Frau sagte darüber: „Mama hatte bemerkt, dass sie groß war, aber hatte sich nicht viel dabei gedacht. Zwillinge sind ziemlich häufig. In der Tat hatten sie ein Paar Zwillinge in diesem Jahr, aber sie kamen leider bei dem kalten Wetter, das wir im April hatten und schafften es nicht.“

Aber wenn es an der Zeit für die Mutter-Kuh war, zu drücken, war die ganze Familie davon schockiert, wie viele Kälber heraus kamen. Darüber wurde auf Facebook berichtet.

„Etwas sehr Ungewöhnliches heute passiert. Eine Kuh gebärt vier Kälber. Allen geht es gut.“, schrieb Deb Beldo auf facebook.

Nicht nur ein oder zwei, sondern 4 süße Kälber kamen auf die Welt. Dabei halfen Chuck und Deb. Sie pflegten die Kälber vorsichtig und beteten darum, dass sie die Nacht überleben würden. Ein Kalb wiegt zwischen 22-30 Kilo. Diese Kälber wogen lediglich 10 Kilo

„Die Kuh war bereit, sich um die Kälber zu kümmern. Leider waren sie zu klein und zu schwach. Wir fingen an, sie sofort aus dem Fläschchen zu füttern. Hätten wir das nicht gemacht, hätten die Kälber nicht überlebt. Jetzt acht Tage später sind sie stark genug, aber sie zeigt kein Interesse“, schrieb Deb Beldo auf Facebook.

Aber die Kälber waren viel stärker, als alle angenommen hatten! Sie schafften es die erste Nacht über und gedeihen heute alle prächtig.

Sogar die jüngsten Mitglieder der Familie Beldo helfen mit, um sicherzustellen, dass diese winzigen Kälber das bestmögliche Leben haben.

„Die Kuh war bereit, sich um die Kälber zu kümmern. Leider waren sie zu klein und zu schwach. Wir fingen an, sie sofort aus dem Fläschchen zu füttern. Hätten wir das nicht gemacht, hätten die Kälber nicht überlebt. Jetzt acht Tage später sind sie stark genug, aber sie zeigt kein Interesse“, schrieb Deb Beldo auf Facebook.

„Vielleicht weil ihr diese zu lange mit dem Fläschchen gefüttert habt“, antwortet eine Userin an Deb auf Facebook.

Für Menschen ist es selten, Vierlinge zu bekommen. Wegen eines medizinischen Phänomens ist das bei Tieren jedoch noch viel seltener!

Laut eines tiermedizinischen Lehrbuchs sind die Chancen für die lebendige Geburt aller vier Kälber 1 zu 11,2 Millionen – sie sind wirklich kleine Wunder.

Alle haben der wunderbaren Kuh für diese Geburt gratuliert. Auch die Enkelkinder des Paares helfen tüchtig mit, die kleinen Kälber zu pflegen.