Parkinson und 5 andere ernste medizinische Konditionen, die mit einfacher Migräne in Verbindung stehen können

Viele Menschen leiden an Anfällen von Migräne und in den USA sind drei Viertel von ihnen Frauen.

Man hat ständig Schmerzen, die einen wirklich behindern können. Prevention stellte deshalb eine Reihe von anderen Krankheiten und medizinischen Konditionen vor, die häufig in Verbindung mit Migräne auftreten. Auf diese sollte man daher ebenfalls achten, wenn man Migräne hat.

Schlaganfall

Für etwa ein Drittel der Patienten mit Migräne ist der Kopfschmerz mit Aura verbunden. Man sieht blitzende Lichter, Muster oder Flecken und fühlt Taubheit oder Kribbeln an Gesicht und Händen. Wenn dir das bekannt vorkommt und du eine Frau zwischen 35 und 45 bist, dann hast du ein erhöhtes Risiko für ischämischen Schlaganfall.

Herzprobleme

Die Mechanismen dahinter sind nicht gut verstanden, aber Migränen können das Risiko für Herzkrankheit vergrößern, was eine Studie von dem „European Journal of Neurology“ angegeben hätte. Die Ärzte könnten trotzdem nicht mehr empfehlen als Rauchen und das Benutzen von hormonellen Verhütungsmitteln zu vermeiden.

Quelle: Wikimedia Commons

Quelle: Wikimedia Commons

Fibromyalgie

Etwa der Hälfte der Patienten mit dieser chronischen Krankheit, die zu Muskelschmerzen und Empfindlichkeit im ganzen Körper führt, leiden auch an Migräne oder haben sie zumindest erlebt. Es ist nicht klar warum, aber die beiden Konditionen könnten ähnliche Ursachen haben.

Dazu gehört auch die Fähigkeit des Körpers, Schmerzen zu kontrollieren. Weil diese beiden gesundheitlichen Probleme oft gemeinsam auftreten, ist es wichtig, mit dem Arzt zu sprechen, wenn man nur eine der beiden erlebt.

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Depression

„Migräne tritt häufiger bei Menschen auf, die bipolare Störung und Depression haben“, sagte Dr. Kraig, der Direktor für die Migräne-Kopfschmerz-Klinik in der Universität von Chicago in den USA.

„Bei beiden gibt es eine genetische Präsdisposition ein hyper-anregbares Gehirn zu haben“, erklärte er weiter. Je öfter man Kopfschmerzen hat, desto wahrscheinlicher ist man depressiv.

Angstzustände

50 Prozent der Menschen mit chronischer Migräne haben Probleme mit Angstzuständen und Nervosität. Die Experten nehmen an, dass man diese entwickelt, weil man durch die chronische Migräne belastet ist.

Gesichtslähmung

Eine Studie, die 2014 veröffentlicht wurde, zeigte, dass Menschen, die an Migräne leiden, zweimal häufiger an Bell-Lähmung erkranken. Dies führt zu Lähmungen im Gesicht.

Parkinson

Wenn Migräne-Kopfschmerz mit Aura auftritt (blitzende Lichter oder sichtbare „Schwebeteilchen“), dann ist die Wahrscheinlichkeit für Parkinson um das Doppelte erhöht, wie Studien von der Uniformed Services University in Bethesda in den USA gezeigt hätte. Das ist besonders der Fall, wenn man im mittleren Alter an Migräne leidet.

Epilepsie

Menschen mit Migräne leiden doppelt so häufig an Epilepsie und umgekehrt, wie die Epilepsy Foundation angab.

ⓘ Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AMOMAMA.DE enthalten sind oder durch AMOMAMA.DE zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AMOMAMA.DE übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Artikel
Gesundheit Feb 14, 2019
5 frühe Anzeichen von Demenz, die jeder kennen sollte
Leben Mar 22, 2019
Eine junge oder eine alte Frau? Was du siehst, entscheidet dein Alter
International Feb 15, 2019
Mutter entnahm 5 Jahre lang jede Woche Blut von ihrem Baby, um es krank aussehen zu lassen
Stars Feb 06, 2019
Michael J Fox mit Gehstock gesichtet, während er weiter gegen Parkinson kämpft