13. Juni 2018

Boris Beckers Scheidung: "Mit Barbara Becker hatten damals alle Mitleid, bei Lilly ist das anders"

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Die Scheidung ist offiziell noch nicht eingereicht, aber viele fragen sich bereits, wer was bekommen wird.

Nach der Trennung müssen Boris und Lilly Becker ihr Leben teilen. Die Scheidung ist zwar nicht eingereicht, aber viele fragen sich bereits, wer von dem ehemaligen Paar was bekommt.

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 21. Juni, wird es genau ein Jahr seit der Insolvenz von Boris Becker vergangen sein. Bislang muss der ehemalige Tennisstar den größeren Teil seiner Einkünfte an die Treuhänder überweisen, um ihren Ansprüchen (insgesamt rund 61 Mio. Euro) gerecht zu werden, berichtete Bunte.

Lilly Becker ist von der Insolvenz ihres Noch-Ehemannes auf keine Weise betroffen. Ihre Einkünfte sind vor den Gläubigern von Boris Becker sicher. Lilly bekommt für ihre Auftritte auf den Partys angeblich zwischen 4000 und 8000 Euro.

Werbung

Viele denken, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Insolvenzverfahren und der Trennung gibt, aber nicht alle sind der Meinung.

Außerdem ist es interessant, ob Lilly Becker von ihrer Scheidung „profitieren kann“. Einige meinen, dass Lilly Becker sicher als Gast zu verschiedenen Shows eingeladen wird, darunter TV-Experte Rainer Lux.

Lilly Becker hat mit Sicherheit die Möglichkeit, als Gast in Talkshows oder Unterhaltungsformaten aufzutreten. Aber das sind einmalige Geschichten. Als Host eines eigenen Formats kann ich sie mir in Deutschland nicht vorstellen, weil sie dafür auch zu schlecht Deutsch spricht.“

Einige halten das für Unsinn: „Mit Barbara Becker hatten bei der Trennung damals alle Mitleid, bei Lilly ist das anders. Sie ist bekannt für ihre Party-Auftritte, aber das ist auf Dauer zu wenig.“, so Dirk Spakowski.

Werbung