07. Juni 2018

Sobald das kleine Mädchen ihren Lebensretter sah, konnte sie ihre Emotionen nicht zurückhalten

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Drei Jahre sind bereits vergangen, seitdem ein Fremder sich bereiterklärte einem kleinen Mädchen sein Knochenmark zu spenden und sie sich treffen konnten. Das kleine Mädchen wurde sehr emotional, als sie endlich ihren Retter sah.

Als Adrana Aviles aus Utah vier Jahre alt war, erhielt sie die schreckliche Diagnose Leukämie. Ihre einzige Chance zum Überleben wäre die Spende eines Knochenmarks gewesen. Schließlich hatte sie Glück und ein Mann namens Mike Laureano erklärte sich bereits sein Knochenmark zu geben.

Dem Bericht von „Inside Edition“ zufolge, beschloss der nun 29-Jähriger zu spenden, nachdem er auf dem Weg zur Universität über die Menschen, die ewig lange auf die Spendeorgane warten und wegen ihren Krankheiten das Leben in vollen Zügen nicht genießen können.

Werbung

Laureano trat „Be The Match“ bei und beschloss bald danach Aviles sein Knochenmark zu spenden. Die Operation verlief gut und Aviles hatte endlich eine Chance ein normales Leben führen zu können. Ein Jahr später konnte Laureano sich in Kontakt mit dem kleinen Mädchen setzten.

Dem Bericht von „Caters“ zufolge, wurde der Muttertag für das Treffen der beiden ausgesucht.

Werbung

Sobald die kleine Adriana, die nun 7 Jahre alt ist, durchs Fenster sah, wie ihr Lebensretter zu ihrem Haus kommt, konnte sie ihre Emotionen nicht zurückhalten. Ihre Reaktion wurde auf Video aufgenommen und bald danach auf YouTube veröffentlicht. Als Adriana und ihre Mutter die Tür öffneten umarmte das kleine Mädchen dessen Retter.

Quelle: Youtube/cbstvdinsideedition

Werbung

Laureano ist glücklich, dass er dieser Familie und insbesondere dem kleinen Kind dermaßen helfen konnte und erklärte, dass er „alles richtig getan hat“.

“Ich war ein gesunder Mensch, der sein Leben lebte. Aber wenn ich einem anderen Menschen helfen kann, dann ist es meine Pflicht das zu tun,“ sagte der junge Mann in einem Interview. Lesen Sie auf unserer Twitter-Seite @amomama_usa mehr dazu.

Werbung